Seitenlogo
eb

Junge Perspektiven einbringen

Garlstedt (eb). Zehn junge Garlstedter:innen haben sich zur „Landjugend Garlstedt“ zusammengeschlossen und wollen die Dorfentwicklung voranbringen.

 

Von links: Janne Tietjen, Philip Beckmann, Kjell Nestler, Nikolai Krusch, Mia Kück, Hanno Beckmann, Jorina Köhler, Johannes Knape, Sophie Jordan, Ortsvorsteherin Marie Jordan und Tyra Stechel.

Von links: Janne Tietjen, Philip Beckmann, Kjell Nestler, Nikolai Krusch, Mia Kück, Hanno Beckmann, Jorina Köhler, Johannes Knape, Sophie Jordan, Ortsvorsteherin Marie Jordan und Tyra Stechel.

In Garlstedt ist viel los - Alt und Jung engagieren sich für die Weiterentwicklung des Dorfes und die Pflege der Dorfgemeinschaft. Seit vergangenem Wochenende haben die jungen Garlstedter:innen nun auch eine Organisationsstruktur: Die Landjugend Garlstedt.

Am Samstag trafen sich zehn Garlstedter:innen im Alter von 13 bis 25 Jahren im alten Kühlhaus um die „Landjugend Garlstedt“ zu gründen. Dabei besprachen sich bereits Ideen, wie sie sich ins Dorfleben einbringen möchten. Wichtig ist den Jugendlichen, dass sie ihre Vorstellungen in die Entwicklung des Dorfes einbringen können und auch daran mitwirken, wenn Projekte umgesetzt werden. Aber auch eigene Veranstaltungen und Projekte der Landjugend soll es geben.

 

Die Aktiven

 

Neben Formalien und dem Beschluss der Satzung wurde auch der Vorstand gewählt. Zu Vorsitzenden wählten die Mitglieder der „Landjugend Garlstedt“ den 16-jährigen Kjell Nestler und die 13-jährige Mia Kück. Als Stellvertreter wurden Tyra Stechel und Johannes Knape gewählt. Schriftführerin ist Janne Tietjen, Schatzmeister Philipp Beckmann und stellvertretender Schatzmeister Hanno Beckmann.

Marie Jordan nahm als Ortsvorsteherin an der Sitzung teil und freute sich über die Initiative der Jugendlichen. Wichtig für die Entwicklung des Dorfes sei es, dass sich alle Generationen von jung bis alt hierin wiederfinden könnten. Das Engagement und die Ideen der Landjugend seien für die Zukunft ein wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung.

Philipp Poppe aus dem Bezirksvorstand der Landjugend war aus Stade angereist und beglückwünschte die Garlstedter:innen zur Neugründung. Er berichtet von vielen interessanten Veranstaltungen und Reisen der Landjugend und lud die Garlstedter:innen ein, sich hieran zu beteiligen.

Das erste Mal wird sich die neu gewählte Landjugend beim Runden Tisch vorstellen. Danach sollen auch Social Media-Seiten angelegt werden, um interessierte Jugendliche ab 13 Jahren aus Garlstedt und den umliegenden Ortschaft anzusprechen und zu ermutigen mitzumachen.


UNTERNEHMEN DER REGION