Seitenlogo
red

Israels Krieg gegen die Hamas

Überblick über die Ereignisse der vergangenen Woche

Claudia Metscher und Melanie Blank unterstützen die Aktion und hoffen auf viele Patinnen und Paten.

Claudia Metscher und Melanie Blank unterstützen die Aktion und hoffen auf viele Patinnen und Paten.

Bild: MEHMET OZASLAN

Treffen mit Geiselfamilien: Der Israelische Außenminister Katz empfing den früherer kanadischen Premier Harper

Brasiliens Staatschef Lula wirft Israel ein Genozid an den Palästinensern vor und vergleicht die Situation mit dem Holocaust

Israelische Luftwaffe beschießt Waffenlager im Libanon

15,6 Prozent der Kinder unter zwei Jahren im nördlichen Gazastreifen sind akut unterernährt

26 der 27 EU-Länder fordern eine sofortige humanitäre Pause im Gazastreifen

Ägypten ruft den Internationalen Gerichtshof an: Israel verletze Grundsätze des humanitären Völkerrechts

Israel fordert Teile von Gaza-Stadt zur Flucht auf Israels Angriffe rücken immer näher an Ägypten heran

UN-Resolution mit Forderung nach Waffenruhe in Gaza scheitert an Veto der USA

Hamas-Chef Ismail Haniya reiste zu Verhandlungen über Geiselaustausch nach Kairo

Mehrere Explosionen in der syrischen Hauptstadt Damaskus nach israelischen Angriffen

Mehrere Flugkörper der Huthi-Miliz wurden im Jemen vom US-Militär zerstört.

Der israelische Minister Benny Gantz hält ein neues Geisel-Abkommen zwischen Israel und der Hamas für möglich.

Die USA haben Israel bei einer Anhörung vor dem Internationalen Gerichtshof bezüglich der Besatzungspolitik in den Palästinensergebieten gestärkt.

In Israel haben sich 99 von 120 Abgeordneten gegen einen Palästinensischen Staat ausgesprochen.

Beim Treffen der G20-Außenminister:innen sprachen sich die meisten für eine Zweistaatenlösung im Nahen Osten aus.

Das israelische Militär hat mehrere Orte um den Gazastreifen wieder für sicher erklärt. Die evakuierten Bewohner:innen werden vermutlich nach und nach zurückkehren.

Ein Anführer der Hamas hält ein neues Geisel-Abkommen für möglich. Die Bedingung sei jedoch, dass der israelische Militäreinsatz im Gazastreifen beendet wird.

Laut einem Medienbericht hat der israelische Premierminister Netanyahu einen Plan für die Verwaltung des Gazastreifen für die Zeit nach dem Krieg beim Sicherheitskabinett vorgelegt.

 

(Quellen: dlf, mena watch, israelnetz, haaretz)


UNTERNEHMEN DER REGION