lse

Grundstein für neues DRK-Verwaltungsgebäude wurde gelegt

Osterholz-Scharmbeck (lse). Der DRK-Kreisverband Osterholz e.V. baut derzeit an der Bördestraße in Osterholz-Scharmbeck ein neues Verwaltungsgebäude. Künftig werden hier die circa 20 Mitarbeiter:innen ihre Arbeitsplätze haben.

Bilder
Architekt Andreas Prigge, DRK-Geschäftsführer Patrick Grotheer, Bauunternehmer Thorsten Kück und DRK-Präsident Thorben Prenntzell.

Architekt Andreas Prigge, DRK-Geschäftsführer Patrick Grotheer, Bauunternehmer Thorsten Kück und DRK-Präsident Thorben Prenntzell.

Die Grundsteinlegung erfolgte am Montag, 5. Juli. Auf dem entsteht aber nicht nur ein neues Verwaltungsgebäude. Mit dem Neubau soll auch mehr Platz für die Angebote der DRK-Sozialarbeit geschaffen werden. Coronabedingt fand statt eines großen Festes die Grundsteinlegung im kleinen, hauptsächlich internen Kreis statt. Neben den Mitarbeitenden aus der Verwaltung des DRK-Kreisverbandes waren unter anderem zahlreiche Vertreter des DRK-Präsidiums, Architekt Andreas Prigge (Firma hwb) sowie Thorsten Kück (Helmut Kück Bauunternehmung GmbH) gekommen.
 
Schaffung adäquater Arbeitsbedingungen
 
„Bereits 2014 lag uns die erste genehmigungsreife Planung vor“, erinnerte DRK-Präsident Thorben Prenntzell die Anwesenden an die Anfänge des aktuellen Bauprojekts. „Heute wissen wir, dass die Planungen von damals heute nicht mehr ausreichend wären.“ Zu schnell und umfangreich hat sich der DRK-Kreisverband in den letzten Jahren entwickelt. Neue Aufgaben im Rettungsdienst, der ambulanten Pflege und den Kindertagesstätten kamen hinzu. All dies ging mit einem Personalzuwachs einher, der sich auch räumlich in der Verwaltung bemerkbar machte.
Auf rund 900 Quadratmetern schafft der DRK-Kreisverband jetzt adäquate Arbeitsbedingungen und zeitgemäße Arbeitsplätze für die Mitarbeitenden.
 
Investition in die Zukunft
 Bis zum nächsten Frühjahr werden am bisherigen Standort zwei Voll- sowie ein Staffelgeschoss entstehen. Unter anderem werden dabei die Räume der bisherigen Kleiderkammer überbaut. „Wir erreichen dadurch einen barrierefreien Zugang zu den Räumen auf allen Etagen“, freut sich Patrick Grotheer, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Osterholz e.V. „Ein Projekt dieser Dimension realisieren wir nicht alle Jahre“, sagt DRK-Präsident Thorben Prenntzell. „Für uns ist es aber alternativlos. Wir betrachten es als Investition in die Zukunft unseres Kreisverbandes und den Standort Bördestraße sowie Osterholz.“


UNTERNEHMEN DER REGION