Seitenlogo
Nadine Schilling

Grüne Spende für Kita - Fielmann unterstützt Kindergarten St. Marien

Fielmann-Niederlassungsleiterin Hanna  Hilpert (rechts) übergibt die Pflanzenspende an Charlotte, Antonia und Herrn Wölfert. Foto: eb

Fielmann-Niederlassungsleiterin Hanna Hilpert (rechts) übergibt die Pflanzenspende an Charlotte, Antonia und Herrn Wölfert. Foto: eb

Lilienthal (eb). Lautes Kinderlachen erfüllt die Räume des ev. Kindergartens St. Marien in Lilienthal. Das Außengelände war schon etwas in die Jahre gekommen und so entschloss man sich zu einer Umgestaltung. Ein tolles Projekt, welches Deutschlands größter Optiker Fielmann gerne mit einer Pflanzspende unterstützt.
Am Freitag, 12. April, übergibt die Fielmann-Niederlassungsleiterin aus Osterholz-Scharmbeck, Hanna Hilpert, die Pflanzspende im Beisein der Kinder und Eltern an die Einrichtung. Hanna Hilpert erklärt: „Wir pflanzen Bäume nicht für uns, wir pflanzen Bäume für nachkommende Generationen. Und so hoffe ich, dass noch viele Kinder an diesem Grün Freude haben werden.“
Der neue Außenbereich ist nun zeitgemäß den Bedürfnissen der Kinder angepasst. Mit Unterstützung der „Holunderschule“ wurde das Konzept erarbeitet und umgesetzt. Fielmann hat hierbei die Pflanzen beigesteuert. Mit der Pflanzspende wurde nun das gesamte Areal verschönert, die Kinder haben somit viel Platz zum Spielen und für Entdeckungen. Das neue Grün schafft dabei eine neue Struktur für das Gelände und bietet den Kindern viele ganzheitliche Sinnesanreize, Sie sammeln Naturerfahrungen und haben Rückzugsräume. 114 Grün- und Blühsträucher wie Schmetterlingssträucher, wildes Geißblatt oder Ebereschen setzen farbige Akzente. Im Sommer bilden Sie schattige Plätze und neue Ruheoasen für die Kinder und liefern Nahrung für Vögel und Insekten.
Wie in Lilienthal engagiert sich Fielmann bereits seit Jahrzehnten im Umweltschutz und Naturschutz. Das Unternehmen pflanzt für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum, bis heute mehr als 1,5 Millionen Bäume und Sträucher. Hanna Hilpert: „Der Baum ist Symbol des Lebens, Naturschutz eine Investition in die Zukunft.“


UNTERNEHMEN DER REGION