Seitenlogo
eb

Große Liste an Interessenten

Mehr Interesse am Ehrenamt: Die Vorschlagslisten zur Schöffenwahl im September sind im Vergleich zur letzten Wahlperiode deutlich gewachsen.

Landkreis Osterholz. Am 21. September trifft sich der Ausschuss zur Wahl der Schöffen und Jugendschöffen für die Geschäftsjahre 2024 – 2028 im Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck. Zu wählen sind einerseits sechs Hauptschöffen und sechs Hilfsschöffen für das Schöffengericht sowie sechs Jugendhauptschöffen und sechs Jugendhilfsschöffen für das Jugendschöffengericht bei dem Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck und andererseits 13 Hauptschöffen für die Strafkammern des Landgerichts Verden sowie vier Jugendhauptschöffen für die Ju-gendkammern des Landgerichts und somit insgesamt 41 Haupt- und Hilfsschöffen.

Die Wahl der 25 Haupt- und Hilfsschöffen für das Schöffengericht bei dem Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck und die Strafkammern des Landgerichts Verden findet auf Grundlage von Vorschlaglisten statt, welche die kreisangehörigen Kommunen des Landkreises Osterholz dem Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck vorgelegt haben. Auf den Listen finden sich insgesamt 301 Interessenten, welche sich aus 124 Personen aus der Stadt Osterholz-Scharmbeck, 50 Personen aus der Gemeinde Lilienthal, 35 Personen aus der Gemeinde Schwanewede, 14 Personen aus der Gemeinde Worpswede, 40 Personen aus der Gemeinde Ritterhude, 11 Personen aus der Gemeinde Grasberg und 27 Personen aus der Samtgemeinde Hambergen zusammensetzen.

Die Wahl der insgesamt 16 Haupt- und Hilfsschöffen für das Jugendschöffengericht bei dem Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck und die Jugendkammern des Landgerichts Verden findet auf Grundlage der entsprechenden Vorschlagliste des Jugendhil-feausschusses des Landkreises Osterholz statt, auf welcher sich 41 Interessenten befinden. Gegenüber der Wahlperiode für die Jahre 2019 – 2023 ist die Zahl der Interessenten stark angestiegen.


UNTERNEHMEN DER REGION