Janine Girth

„Gemeinsam aktiv - Handel(n) vor Ort“ - Kreativste „Macher“ wurden prämiert

Landkreis (IHK). Stefan Muhle, Staatssekretär für Digitales im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung, hat am Dienstagabend im Achimer Kulturzentrum „KASCH“ die sechs Preisträgerinnen und Preisträger des landesweiten Wettbewerbs „Gemeinsam aktiv - Handel(n) vor Ort“ ausgezeichnet.

Bilder
Freuten sich gemeinsam über den dritten Platz in der Kategorie „Einzelhandel“: Norman Ranke vom Wirtschaftsministerium mit dem Team von Posten-Portal aus Osterholz-Scharmbeck und Staatssekretär Stefan Muhle (v.li.).  Foto: IHK

Freuten sich gemeinsam über den dritten Platz in der Kategorie „Einzelhandel“: Norman Ranke vom Wirtschaftsministerium mit dem Team von Posten-Portal aus Osterholz-Scharmbeck und Staatssekretär Stefan Muhle (v.li.). Foto: IHK

Gekürt wurden kreative und „um die Ecke“ denkende Einzelhändler und Gemeinschaftsinitiativen aus Kommunen mit bis zu 50.000 Einwohnern. Aus dem Elbe-Weser-Raum durften somit Händler und Gewerbevereine aus allen Städten und Gemeinden mitmachen - und das haben sie auch. Insgesamt vier der sechs Sieger stammen aus der Region zwischen Elbe und Weser, wie die IHK Stade als Ausrichter der Abschlussveranstaltung stolz verkündet. „Wir gratulieren den kreativen Köpfen aus unserer Region ganz herzlich und sind begeistert von so viel Einfallsreichtum und Engagement zur Stärkung des stationären Handels speziell im ländlichen Raum“, so Maike Bielfeldt, Hauptgeschäftsführerin der IHK Stade am Morgen nach der großen Preisverleihung.
Wandel im Handel
Der Abend mit rund 100 Gästen aus Handel und Politik stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto der Digitalisierung im stationären Einzelhandel. Staatssekretär Stefan Muhle betonte in erster Linie die Wichtigkeit einer Verschmelzung von On- und Offline: „Die Einkäufe im Onlinehandel wachsen stetig. Deshalb ist es wichtig, dass die Händlerinnen und Händler zusätzlich zur stationären Präsenz auch im Web bestmöglich zu finden sind und sich professionell aufstellen.“
Der „Wandel im Handel“ ließe sich nur durch gemeinsames Handeln und Vernetzen von Händlern mit Standortgemeinschaften, Politik und Kommunen begleiten, lautete ein weiterer Tenor des Abends. Denn die Attraktivität einer Fußgängerzone, eines Ortskerns oder einer Innenstadt sei keine Solo-Nummer.
Der „Gemeinsam aktiv“-Gedanke zeigte sich letztlich auch nach dem Abschluss der Preisverleihung: Der Saal des Kulturzentrums war bis in den späten Abend hinein mit allen Teilnehmern und Partnern des Wettbewerbs prall gefüllt, es wurde über die eingereichten Beiträge gesprochen und Visitenkarten wurden rege ausgetauscht - Einzelhandel heißt eben nicht, einzeln zu handeln.
 
Gewinner aus unserer Region
Der erste Platz in der Kategorie „Einzelhandel“ und damit 10.000 Euro gingen an das Gebrüder-Duo Heins aus dem Nachbarlandkreis Rotenburg, genauer aus Rockstedt. „Broes bringt‘s“ ist ein Lieferservice, der sich im Laufe der letzten Jahre vom kleinen Brötchenlieferdienst zu einem Unternehmen mit inzwischen 26 Helfern und einer breiten Produktpalette an regionalen Lebensmitteln entwickelt hat. Mit ihrem nachhaltigen und regionalbewussten Schwerpunkt und nicht zuletzt dem Slogan „Wir lieben unsere Heimat und möchten gute, regionale Lebensmittel & Nachhaltigkeit cool und salonfähig machen!“ überzeugten die gerade mal 21 und 23 Jahre jungen Unternehmer die Jury.
Über den dritten Platz in der Kategorie „Einzelhandel“ durfte sich die Online-Plattform „Posten-Portal.de“ freuen. Postenportal mit Sitz in Osterholz-Scharmbeck bietet den Händlern aus der Region eine Plattform, um Waren online zu verkaufen. Dies passiert entweder über die oben benannte Website direkt oder über andere Marktplätze wie Ebay, Amazon oder Check24. Der Händler bekommt so die Möglichkeit, eventuelle „Ladenhüter“ an den Kunden zu bringen und erhält zusätzlich ein „digitales Schaufenster“ - auch ohne einen eigenen Onlineshop.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION