pvio

Der Krieg in Ukraine und seine Folgen

Überblick über die militärischen und politischen Geschehnisse.

Bilder
Zusammenfassung der Geschehnisse der vergangenen Woche.

Zusammenfassung der Geschehnisse der vergangenen Woche.

Die EU will zum zweiten Jahrestags des russischen Angriffskriegs neue Strafmaßnahmen gegen Russland verkünden.

Das russische Verteidigungsministerium gab an, dass seine Streitkräfte sieben ukrainische Drohnen über der Region Belgorod abgefangen haben.

Der Bundesfinanzminister Lindner hat bei einem Bürgerdialog die EU-Staaten dazu aufgefordert, der Ukraine weiterhin und mehr zu helfen.

Nachdem georgische Sicherheitskräfte Sprengstoff bei einer Ladung, die auf dem Weg nach Russland war, fand, wirft Georgien der Ukraine nun den Versuch einer Ausweitung des Krieges vor.

Laut eigenen Angaben habe die Ukraine eine russische Bohrplattform gesprengt, da sie als Stützpunkt für Drohnen genutzt worden sein soll.

Etwa 100 ukrainische Mitarbeiter des von Russland besetzten Atomkraftwerks Saporischschja haben sich geweigert, Verträge mit dem russischen Atomkraftwerk zu unterschreiben.

Der russische Präsident Putin sagte in einem Interview, dass er kein Interesse daran hätte, den Krieg auf Polen oder Lettland auszuweiten.

Zwischen Russland und der Ukraine gab es erneut einen Gefangenenaustausch. Etwa 100 russische und 100 ukrainische Soldaten kehrten zurück.

Präsident Selenskyj will die Spitze der ukrainischen Armee umbauen.

Die Vereinten Nationen fordern Russland dazu auf, die Verschleppung ukrainischer Kinder zu stoppen.

 

(Quelle: dlf)


UNTERNEHMEN DER REGION