eb

Bratkartoffel-Auflauf

Bilder

Hallo liebe Leserinnen und Leser. Es ist kaum zu glauben, wir waren tatsächlich in Cuxhaven-Duhnen. Die Sonne schien den ganzen Tag und der Wind wehte um unsere Ohren, es war herrlich. Viele Leute waren am Strand, in Strandkörben und im Wasser. Gegessen haben wir auch. Meine bessere Hälfte Matjes, ich einen halben Meter Rostbratwurst. Ob die Wurst die Länge hatte, glaub ich nicht, sie war schön würzig, den Senf konnte man sich sparen. Als Nachtisch gab es einen Schokotaucher. Ein schöner Tag, wie schon lange nicht mehr.
Zum Rezept. Die Zutaten: 1 kg kleine Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 4 EL Öl, 1 EL Butterschmalz, 100 g gewürfelten Schinken, 250 g Kirschtomaten, 150 g Kräuterfrischkäse, 200 g Sahne, 150 ml Gemüsebrühe, 1 Prise Zucker, Salz, Pfeffer, Streukäse, 4 Lauchzwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 Zucchini, 300 g Salsicce oder grobe Bratwurst. Los gehts. Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen, in Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren, in Streifen schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffeln portionsweise darin anbraten. Schinken und Zwiebeln kurz vor Ende der Garzeit zufügen und mitbraten. In einer zweiten Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Würste darin braten, heraus nehmen und in Stücke schneiden. Zucchini und Tomaten waschen. Zucchini in Scheiben schneiden mit Salz bestreuen, etwas ziehen lassen und trocken tupfen. Tomaten und Zucchini im Bratfett 1 bis 2 Minuten braten und heraus nehmen. Frischkäse, Sahne und Brühe verrühren. Bratsatz damit ablöschen und leicht einköcheln lassen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Lauchzwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden. Nun noch das Einschichten, vorher den Ofen auf 200°C - Umluft auf 180°C - vorheizen. Die Auflaufform (30 x 20 cm) muss nicht gefettet werden. Erst einen Teil Bratkartoffeln, dann Gemüse und Wurst, den Rest oben drauf. Der Auflauf wird mit der Soße übergossen und mit Käse bestreut. 25 Minuten wird er gebacken. Vor dem Servieren die Lauchringe auf den Auflauf streuen. Ich habe einen frischen Salat dazu gemacht als Frischekick. Ein schönes Essen, kommt in mein Buch.
Liebe Leserinnen und Leser, ich hatte zwar gesagt, dass ich was mit Kürbis mache, habe ich nicht vergessen, steht auf meinem Zettel. Den richtigen Kürbis habe ich noch nicht gesichtet. Zurzeit ist Apfelkuchen angesagt. So viele Rezepte in den Heften. Irgendwie wiederholt sich das auch. Nicht das Sie jetzt denken, ich kaufe sie alle. Ich habe meine Speziellen, das reicht mir auch. Die Vorschau auf Weihnachtsplätzchen ist drin und Lebkuchen füllen auch schon die Regale. Bei mir kommt erst der Herbst. Möchte gerne Birnen, Bohnen und Speck ausprobieren. Meine bessere Hälfte sagt schon von vornherein, mag er nicht. Ich koche es trotzdem, ich kenne es von früher. Er kann dann Brot essen. Es war wieder schön mit Ihnen. Rezept ausprobiert, ein paar Zeilen geschrieben. Nun muss ich aber tschüss sagen, bleiben Sie gesund, nutzen Sie das schöne Wetter noch aus. Wenn es am Wochenende schön ist, werden wir grillen. Machen Sie es gut, bis bald,
Ihre Meike


UNTERNEHMEN DER REGION