Seitenlogo
eb

ASF-Unterbezirk gegründet

Im Kreis Osterholz gibt es ab sofort eine Unterbezirksgruppe der Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen (ASF).

Osterholz-Scharmbeck. 15 Frauen waren der Einladung zur Gründungsversammlung gefolgt und wählten mehrheitlich den neuen Vorstand aus Luisa Brunzema, 20 Jahre alt, Charlotte Brunzema, 22 Jahre alt, Beate Liebe 67 Jahre alt und Anne Deutsch, 64 Jahre alt.

Mehr Frauen in die Politik: Das ist Wunsch und Ziel dieser Neugründung. „Frauen sind die Akteurinnen der Gesellschaft. Tagtäglich müssen die Herausforderungen des Lebens gemanagt, Lösungen gesucht, Kompromisse geschaffen, Beruf und Familie unter einen Hut gebracht werden“, erklärt der neu gewählte Vorstand der ASF vor Ort.

Um den Themen der Frauen auf die Spur zu kommen, wurden auf Moderationskarten Ideen und Wünsche gesammelt. Eine Idee wurde in der ersten Vorstandssitzung sofort aufgegriffen: Die Spielplätze. „Hier können die Mütter mit einbezogen werden – denn wer kann es besser sagen, welcher der beste Spielplatz ist – oder auch nicht. Die Idee ist, über eine Online-Konferenz Mütter und Familien aufzurufen, sich an der Diskussion für und Lob und Kritik um einen guten Spielplatz zu beteiligen“, kündigt die Arbeitsgemeinschaft an. Weitere Themen für die Zukunft seien Bürgerbeteiligung, Hindernisse im Alltag, Frauenveranstaltungen für alle Nationen und neue Arbeitszeitmodelle.

Weitere Informationen zum Unterbezirk der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen gibt es bei Anne Deutsch unter 04791/82321 bzw. 01738775150 oder per Email unter anne.deutsch@spd-ohz.de. Zu allen ASF-Veranstaltungen sind auch Frauen eingeladen, die nicht Mitglied in der SPD sind.


UNTERNEHMEN DER REGION