ue

TSV Bremervörde feiert Bootshaussanierung und Vereinsjubilar

Bremervörde (ue). Gleich zwei Gründe zu feiern hat momentan der Turn- und Sportverein Bremervörde e.V. Zum einen wurde nach umfangreichen Außensanierungen das Bootshaus des Vereines durch den Landessportbund abgenommen. Außerdem feiert ein Urgestein des Vereins sein inzwischen 25-jähriges Wirken bei den Sportlern.

Bilder
Freuen sich über die abgeschlossenen Sanierungsarbeiten am Bootshaus: Vereinsmitglied Thilo von Kamp, Jubilar Marcus Bieck, Vereinsvorsitzender Christian Thiessen, Tim Kahrs, Leiter der TSV-Kanu-Abteilung, und Detlef Klein, Leiter der TSV-Ruderabteilung (von links).  Foto: ue

Freuen sich über die abgeschlossenen Sanierungsarbeiten am Bootshaus: Vereinsmitglied Thilo von Kamp, Jubilar Marcus Bieck, Vereinsvorsitzender Christian Thiessen, Tim Kahrs, Leiter der TSV-Kanu-Abteilung, und Detlef Klein, Leiter der TSV-Ruderabteilung (von links). Foto: ue

Bei dem im Jahre 1991 erbauten und inzwischen deutlich sichtbar in die Jahre gekommenen Bootshaus wurden im vergangenen Jahr Fassade und Dächer erneuert. Federführend für die Ausführung war die Zimmerei Matthias Flathmann aus Kuhstedt.
„Die haben termingerechte und exzellente Arbeit geleistet“, lobt Christian Thiessen, erster Vorsitzender des TSV Bremervörde. Besonders hervor hebt er die gute Planung und Beratung durch den Zimmerei-Mitarbeiter und Dachdeckermeister Jörg Eckhoff.
Das Bootshaus erhielt außerdem drei neue Rolltore für die Ruderabteilung. Die für die Arbeiten veranschlagten 69.000 Euro Budget wurden bei den Sanierungsmaßnahmen eingehalten. „Das war eine Punktladung“, freut sich Christian Thiessen.
Gefördert wurden die Sanierungsmaßnahmen durch den Landessportbund Niedersachsen und die Sportförderung des Landkreises Rotenburg. Durch den Revisor des Landessportbundes erfolgte Ende August auch die Abnahme der Bauarbeiten ohne jegliche Beanstandungen.
Ein weiterer Grund zum Feiern hat der Verein aufgrund der 25-jährigen Vereinszugehörigkeit des Turnlehrers Marcus Bieck.
1969 in Neustadt am Rübenberge geboren, kam er 1995 zum TSV Bremervörde. Seit 1. August 1995 wirkt er als hauptamtlicher Diplom-Sportlehrer im TSV. „Viele TSV-Sportler sind bei ihm von klein auf sportlich groß geworden“, sagt Christian Thiessen.
Ob Kinderturnen oder Leichtathletik: Marcus Bieck zeichnet sich durch außergewöhnliches Engagement für den Verein aus. „Ich erinnere mich, wie ich eines Sonntags ein paar Mädchen aus unserer Leichtathletik-Sparte joggen sah. Auf dem Sportplatz stand Marcus Bieck. An einem Sonntagnachmittag! Das nenne ich außergewöhnliches Engagement“, erinnert sich Thiessen.
Marcus Bieck ist heute in vielen Vereinsbereichen federführend. So trainiert er die 1. Damen Handballmannschaft, betreut das Mutter- und Kind-Turnen, den Wirbelsäulen- und Gesundheitssport ebenso, wie die allgemeinen Fitnessgruppen in denen „gefühlt halb Bremervörde dabei ist“, so der Vereinsvorsitzende.
Marcus Bieck war im TSV auch ehrenamtlich als Sportwart tätig und kümmert sich um das Kraft- und Konditionstraining sowie die Women- und Men-Gym-Gruppen.
Der Vereinsvorsitzende dankte ihm mit einem Präsentkorb für das gezeigte Engagement in dem vergangenen Vierteljahrhundert.
„Damit gehe ich vielleicht in die Vereinsgeschichte ein“, schmunzelt Marcus Bieck. Vor ihm hätten nur wenige andere eine annähernd gleichlange aktive Vereinszugehörigkeit geschafft.


UNTERNEHMEN DER REGION