eb

Thomas Hechler ist seit 25 Jahren beim DRK

Bremervörde (eb). Rolf Eckhoff, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Bremervörde, gratuliert einem seiner dienstältesten Mitarbeiter: Thomas Hechler.
Bilder
25-jähriges Dienstjubiläum beim DRK-Kreisverband Bremervörde: stellvertretender Kreisgeschäftsführer und kaufmännischer Leiter Thomas Hechler  Foto: St. Jeschke/DRK

25-jähriges Dienstjubiläum beim DRK-Kreisverband Bremervörde: stellvertretender Kreisgeschäftsführer und kaufmännischer Leiter Thomas Hechler Foto: St. Jeschke/DRK

Bremervörde (eb). Rolf Eckhoff, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Bremervörde, gratuliert einem seiner dienstältesten Mitarbeiter: Thomas Hechler. Im Oktober 1995 stieß der 59-jährige Nieder Ochtenhausener zum Roten Kreuz und wurde fünf Jahre später unter Eckhoffs Vorgänger Peter Hoheisel und dem damaligen Vorsitzenden Rainer Brandt zum stellvertretenden Geschäftsführer und kaufmännischen Leiter ernannt. Hechler, verheirateter Vater zweier erwachsener Söhne, wurde in Oldenburg geboren und wuchs in Augustendorf auf. Im Anschluss an seine in Bremerhaven absolvierte Ausbildung zum Steuerfachgehilfen verpflichtete er sich für zwölf Jahre bei der Bundeswehr. Zum Ende seiner Soldatenzeit im August 1994 besuchte Hechler über einen Zeitraum von zwei Jahren und zur Vorbereitung auf die Rückkehr in einen zivilen Beruf die Bundeswehrfachschule in Hamburg, die er mit der Fachhochschulreife (Wirtschaft) und als staatlich geprüfter Betriebswirt verließ. Anfänge beim DRK Der 15. Oktober 1995 markiert den Beginn von Hechlers Tätigkeit beim Roten Kreuz in Bremervörde - zunächst in der Finanzbuchhaltung, im Controlling des Rettungsdienstes sowie vertretungsweise in der Personalbuchhaltung. „Das war damals noch ein schnuckeliger DRK-Kreisverband mit kaum mehr als 100 Hauptamtlichen, ein Viertel davon Zivildienstleistende im Rettungsdienst“, erinnert sich Hechler. Spannende Zeit der Weichenstellung Den unter Hoheisel und Brandt eingeleiteten sowie durch Eckhoff (seit 2006 Geschäftsführer) und Frank Pingel (trat Brandts Nachfolge als Präsident 2012 an) erfolgreich fortgesetzten Ausbau von mittlerweile mehr als 30 unterschiedlichen Hilfsangeboten und sozialen Dienstleistungen des Roten Kreuzes im Altkreis Bremervörde mit inzwischen 450 hauptamtlichen Beschäftigten bezeichnet Hechler als „sehr spannende Zeit der Weichenstellung für die Zukunft“. Großes Dankeschön Verbunden mit dem Wunsch für beste Gesundheit und Freude an der weiteren Zusammenarbeit sprach Rolf Eckhoff seinem Stellvertreter für dessen erfolgreiche Arbeit, Loyalität, Treue und Verbundenheit zum Roten Kreuz seinen Dank aus.


UNTERNEHMEN DER REGION