Seitenlogo
eb

Teilhabe, Erholung und Abwechslung

Die Freizeit- und Reha-Sportvereinigung (FRSV) der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven organisiert unter anderem Fahrten nach Mallorca.

Julian Bammann und die gesamte Gruppe der FRSV der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven genossen die gemeinsame Mallorca-Reise.

Julian Bammann und die gesamte Gruppe der FRSV der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven genossen die gemeinsame Mallorca-Reise.

Bremervörde/Zeven (eb). „Jeder Tag auf Mallorca war ein Highlight für mich. Es war klasse, dass ich einfach mal rausgekommen bin. Zu Hause hatte ich zuvor umgebaut und war wirklich urlaubsreif“, berichtet Julian Bammann lächelnd. Er ist Beschäftigter des Vördewerks, der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven. Im Herbst vergangenen Jahres nahm er bereits zum vierten Mal an der Mallorca-Reise teil, die die Freizeit- und Reha-Sportvereinigung (FRSV) der Lebenshilfe Bremervörde/Zeven nach der Coronapause endlich wieder organisierten konnte.

18 Klient:innen sowie drei Betreuungspersonen reisten für sieben Tage nach Cala Millor im Nordosten der Baleareninsel. Dort genoss die Gruppe, bei bis zu 29 Grad und durchgängigem Sonnenschein, ihre All-Inclusive-Verpflegung und entspannte Pool-Nachmittage. Des Weiteren standen zum Beispiel eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet zum „Castillo de sa Punta de n’Amer“, ein Wehrturm aus dem 17. Jahrhundert, ein Ausflug mit Mehrpersonen-Fahrrädern an der Strandpromenade oder zur „Església Nova“ (auf Deutsch: „Neue Kirche“), eine nicht fertiggestellte Kirche und Wahrzeichen des Ortes Son Servera, auf dem Programm.

 

Viele Freizeitaktivitäten geplant

 

In diesem Jahr nimmt das FRSV-Angebot an Freizeit-Aktivitäten und Ausflügen weiter an Fahrt auf. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Übungsleiter:innen sowie Helfer:innen hat Abteilungsleiterin Marlies Schröder zum Jahresbeginn eine abwechslungsreiche Planung für 2024 auf den Weg gebracht. Neben den regelmäßigen Reha-Sport-Stunden bietet die FRSV, die zum Lebenshilfe-Verein gehört, zahlreiche Ausflüge, Feiern und Veranstaltungen an. Dazu zählen beispielsweise ein Disco-Besuch im Ta-Töff am 6. April, das jährliche Behindertensportfest der Seestadt Bremerhaven am 15. Juni sowie eine dreitägige Kurzreise vom 23. bis 25. August in den Harz mit Besuch des Aktionstages der Lebenshilfe Niedersachsen in Osterode.

Solche Angebote seien besonders wichtig für Menschen mit Behinderungen, um soziale Teilhabe, Erholung und Abwechslung zu ermöglichen. „Wir von der FRSV möchten gesellige Aktivitäten für Menschen mit und ohne Behinderungen anbieten, die das Gemeinschaftsgefühl stärken und motivieren – und möglichst für alle erschwinglich sind“, fasst Marlies Schröder die Ziele ihrer Abteilung zusammen.

Julian Bammann strahlt jedenfalls nach wie vor, wenn er von der Mallorca-Fahrt berichtet. Er findet es ebenfalls wichtig, dass solche Reisen von der FRSV angeboten werden. „Ich mag es gesellig: Wir sind häufig abends gemeinsam bummeln gegangen oder saßen bei Cocktails zusammen und haben viel gelacht. Aber wir konnten auch alle machen, was wir wollen: Ich bin zum Beispiel morgens früh aufgestanden und habe mir den Sonnenaufgang angeschaut. Das mache ich hier zu Hause auch ganz gerne. Am letzten Tag bin ich mit einem Kollegen nach Porto Cristo gefahren und habe mir die Jacht von Tennisstar Rafael Nadal angeschaut“, berichtet Julian Bammann, der auch von der Begleitung und der gesamten Organisation begeistert war.

Zum Abschluss erlebte die gesamte Gruppe noch einen ungewollt aufregenden Rückflug, als der Zielflughafen in Hamburg wegen einer Anschlagsdrohung auf ein iranisches Flugzeug zwischenzeitlich gesperrt wurde. Der Flugbetrieb lief am frühen Nachmittag wieder an, sodass alle Reiseteilnehmer:innen zwar mit Verspätung, aber wohlbehalten, zufrieden und mit unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck nach Hause kamen. „Ich fahre immer wieder gerne mit, auch mal woanders hin, wenn es preislich passt“, bekräftigt Julian Bammann mit Blick auf zukünftige FRSV-Aktivitäten.

Die FRSV der Lebenshilfe ist erreichbar unter Telefon 04761/99480 sowie per E-Mail an frsv@lebenshilfe-bremervoerde.de


UNTERNEHMEN DER REGION