Seitenlogo
eb

Sparkasse fördert 120 Projekte

Landkreis (eb). Die Sparkasse Rotenburg Osterholz unterstützt seit vielen Jahren Vereine und Institutionen, die sich besonders engagieren. Im ersten Halbjahr 2020 wurden rund 120 Projekte mit einer Gesamtsumme von 124.412 Euro gefördert.
Symbolische Scheckübergabe statt persönliches Treffen: Die Sparkasse Rotenburg Osterholz hat im ersten Halbjahr 2020 wieder zahlreiche Projekte gefördert, musste aber wegen Corona darauf verzichten, die Projektträger*innen persönlich einzuladen. Bis Ende Oktober können sich Vereine und Institutionen für eine Förderung im zweiten Halbjahr bewerben.  Foto: eb

Symbolische Scheckübergabe statt persönliches Treffen: Die Sparkasse Rotenburg Osterholz hat im ersten Halbjahr 2020 wieder zahlreiche Projekte gefördert, musste aber wegen Corona darauf verzichten, die Projektträger*innen persönlich einzuladen. Bis Ende Oktober können sich Vereine und Institutionen für eine Förderung im zweiten Halbjahr bewerben. Foto: eb

„Gerade jetzt durch die Corona bedingten Einschränkungen geraten insbesondere Kulturschaffende aber auch Vereine in immer größere Not und benötigen dringend finanzielle Hilfen. Daher war es der Sparkasse wichtig, die Förderausschüttung wie geplant durchzuführen, auch wenn viele Projekte erst zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt werden können“, sagen die Vorstandsmitglieder Stefan Kalt, Thorben Prenntzell und Ulrich Messerschmidt.
 
Persönliches Treffen musste ausfallen
 
In den letzten drei Jahren hat die Sparkasse Rotenburg Osterholz eine neue Tradition ins Leben gerufen und die Menschen zu sich in die Sparkasse eingeladen, die sich durch ihr Ehrenamt auszeichnen. In diesem feierlichen Rahmen wurde ihnen nicht nur „symbolisch“ die halbjährlich auszuschüttende Fördersumme überreicht, sondern auch ein herzlicher Dank ausgesprochen. Aufgrund der aktuellen Situation musste die Sparkasse in diesem ersten Halbjahr von ihrer Tradition Abstand nehmen. Sie hoffe aber, diese bald wieder aufleben lassen zu können.
Und diese Hoffnung gelte auch für die vielen Förderwünsche, die die Sparkasse erreicht haben. Viele Projektideen konnten aufgrund der aktuellen Einschränkungen bisher nicht aufgenommen und in die Tat umgesetzt werden. „Aber gerade aus diesem Grund war es uns wichtig, mit der Zusage ihrer Förderungen ein positives Signal zu setzen“, so der Vorstand. Denn auch wenn die zum Großteil vor den Corona-Zeiten beantragten Förderwünsche aktuell nicht zu realisieren seien, wünsche man sich genau wie die Projektinitiator*innen, dass sie nachgeholt werden oder zu einem späteren Zeitpunkt beginnen können.
Gemeinsam mit ihren Stiftungen hat die Sparkasse Rotenburg Osterholz insgesamt 124.412 Euro an Fördergeldern ausgeschüttet, die rund 120 Projektträger*innen zugutekommen. Gefördert wird dabei aus mehreren Töpfen; mit Spenden, durch Sponsoringmaßnahmen, mit den Erträgen aus der Gewinnspiellotterie „Sparen+Gewinnen“ und durch die Arbeit der eigenen Stiftungen. Das Engagement reicht dabei von sozialen und kulturellen Themen über Sport bis hin zum Umwelt- und Naturschutz. Über die Verteilung der Fördergelder entscheidet ein Ausschussgremium, das in diesem Jahr nicht wie gewohnt persönlich an einem Tisch zusammenkommen konnte, sondern sich über die digitalen Wege ausgetauscht hat.
 
Bewerbungen bis Ende Oktober
 
Der nächste Bewerbungsstichtag ist der 31. Oktober. Um es den Vereinen möglichst einfach zu machen, mit ihren Ideen und Förderwünschen an die Sparkasse heranzutreten, kann der Förderantrag direkt online unter www.gemeinsam-ideen-verwirklichen.de abgerufen werden. Die Antragsteller*innen können das ausgefüllte Formular dann persönlich, per E-Mail oder Post an die Sparkasse Rotenburg Osterholz übermitteln. Anhand der darin enthaltenen Angaben, wird geprüft, ob eine Fördermöglichkeit besteht, in welchen Umfang diese möglich ist und aus welchem Topf ein Verein oder eine Institution Mittel erhält. Die Sparkasse Rotenburg Osterholz freut sich auch in Corona-Zeiten also weiterhin uneingeschränkt über förderwürdige und innovative Ideen.


UNTERNEHMEN DER REGION