Seitenlogo
eb

Solarenergie in der Praxis

Stade (eb). Das Forum BauKulturLand unter Vorsitz des Bremervörder Architekten Lothar Tabery lädt ein zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Solarenergie versus Baukultur?“ am Samstag, 25. Juni, von 9.30 bis 13 Uhr in Stade.

Aufgrund des Klimawandels sei es notwendig, so viele regenerative Energien zu nutzen wie möglich. Um z.B. Sonnenenergie aktiv zu sammeln, würden jedoch Flächen für entsprechende technische Module benötigt. Naheliegend und politisch gewollt sei hierfür der Einsatz der Dachflächen der Häuser, welche enormes und bereits versiegeltes Potenzial böten. Doch sind dies auch überall die richtigen Flächen?
Fragen wie: Betrifft dies nur Neu- oder Gewerbebauten? Welche Dachformen eignen sich? Muss es Differenzierungen im Hinblick auf die zu verwendenden Module nach Farbe und Gestaltung je nach Anbringungsort geben? Was passiert mit historischen Altstädten und ihren gestaltprägenden Dachlandschaften, was mit denkmalgeschützten Gebäuden? Welchen Stellenwert hat die passive Nutzung der Solarenergie? Wie gehen die Kommunen im Rahmen der Bauleitplanung mit dem Thema um? werden am 25. im Königsmarcksaal des Stader Rathauses thematisiert.
Zu einzelnen Aspekten erfolgen Impulsvorträge von Christina-Johanne Schröder, MdB, Bündnis 90 die Grünen, Berlin (per Video-Zuschaltung), Lars Kolk, Stadtbaurat der Hansestadt Stade, Casha Ipach, Denkmalpflegerin der Hansestadt Buxtehude und Lothar Tabery, Vorsitzender des Forums BauKulturLand, Bremervörde. Eine abschließende offene Diskussion wird moderiert von Kersten Schröder-Doms, Stadtbaurat a.D.
Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bitte per E-Mail bis zum 19. Juni an mail@baukulturland.de.


UNTERNEHMEN DER REGION