Mareike Kerouche

Schnappatmen und Schnute auf - Intensivprobenwochenende der „con brio“ mit Stimmbildnerin

Bilder
Chorleiterin Marie-Louise Baabe (l.) im Gespräch mit Marion Scharf. Foto: eb

Chorleiterin Marie-Louise Baabe (l.) im Gespräch mit Marion Scharf. Foto: eb

Ebersdorf (eb). Fort- und Weiterbildung hat sich der Ebersdorfer Frauenchor „con brio“ ganz groß auf ihre Fahnen geschrieben. Bereits zum vierten Mal im Rhythmus von zwei Jahren verbrachten die Sängerinnen ein Intensivprobenwochende im Evangelischen Bildungszentrum Bad Bederkesa. Das Bildungszentrum hat sich für den Chor als perfekter Ort erwiesen: kurze Anfahrtswege, großartige Räumlichkeiten und eine exzellente Küche.
In diesem Jahr verpflichtete der Chor wieder eine Stimmbildnerin. Marion Scharf, ausgebildete Sängerin, kam 1986 aus der ehemaligen DDR nach Westdeutschland. Sie war in der DDR eine bekannte Größe und trat unter anderem mit Ute Freudenberg auf. Heute erteilt sie Gesangsunterricht und gibt „Nachhilfe“ in Sachen Musik. Das ganze Wochenende stand sie für „con brio“ zur Verfügung.
Begonnen wurde jeder Tag mit einem Aufwärmtraining zu flotter Musik, geleitet von Veronika Henschel. Anschließend wurden die Lieder für das Jubiläumskonzert im September mit Chorleiterin Marie-Louise Baabe geprobt.
Parallel dazu - und das war in diesem Jahr erstmalig - kamen die Sängerinnen an jedem Tag in den Genuss einer individuellen Stimmbildung mit Marion Scharf. In kleinen Gruppen von drei Sängerinnen, die Marie-Louise Baabe zusammengestellt hatte, ging die Stimmbildnerin speziell auf Probleme der einzelnen Sängerinnen ein, gab Hilfestellungen und half mit vielen Tipps. Eine große Rolle für das „Nicht sacken“, das wissen spätestens nach diesem Wochenende alle Sängerinnen, spielt das Zwerchfell. „Schnappatmen und Spannung halten, dann passiert es nicht. Und Schnute auf, sonst kommt nichts raus“, so Marion Scharf.
Ein anstrengendes und viel Konzentration abverlangtes, doch schönes Probenwochenende für die Sängerinnen, für Chorleiterin Marie-Louise Baabe und Stimmbildnerin Marion Scharf ging am Sonntagnachmittag mit einem Kaffetrinken zu Ende. Nun gilt es, das Erlernte umzusetzen und zu verinnerlichen, damit es in „Fleisch und Blut“ übergeht.
Zur Information „con brio“ wird 60 Jahre und gibt am 14. September 2019 zusammen mit dem holländischen „Ulfts gemengd Koor“ ein Jubiläumskonzert in der St. Liboriuskirche in Bremervörde. Karten dafür können ab dem 24. März beim Vorstand erworben werden.


UNTERNEHMEN DER REGION