khe

Neuer Bike - und BMX-Park

Beverstesdt (khe). Seit einigen Tagen wird auf dem Skaterplatz „An der Brake“ gebaggert und geschaufelt, was das Zeug hält. In Zusammenarbeit mit dem Lunestedter Mountainbiker Michael Teßler und der Jugend-und Familienförderung der Gemeinde Beverstedt soll aus dem unansehnlichen Areal ein neuer Bike-Park entstehen.

Bilder
Alle wollen mit anpacken. Initiator Michael Teßler (zweiter von links) will in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Kids einen neuen Bike - Park an der Brake anlegen.  Foto: khe

Alle wollen mit anpacken. Initiator Michael Teßler (zweiter von links) will in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Kids einen neuen Bike - Park an der Brake anlegen. Foto: khe

Beverstesdt (khe). Seit einigen Tagen wird auf dem Skaterplatz „An der Brake“ gebaggert und geschaufelt, was das Zeug hält. In Zusammenarbeit mit dem Lunestedter Mountainbiker Michael Teßler und der Jugend-und Familienförderung der Gemeinde Beverstedt soll aus dem unansehnlichen Areal ein neuer Bike-Park entstehen. Die nächsten Wochenenden sind bei den Jugendlichen bereits verplant. Der mit Gras überwucherte Erdhügel wird fachmännisch mit dem Bagger abgetragen, umgeschichtet, und mit der Hand neu modelliert. Auf dem Jugendforum 2020 hatte Michael Teßler seine Pläne präsentiert. Er musste nicht viel Überzeugungsarbeit leisten, um die Jugendlichen für eine aktive Mitarbeit zu motivieren. ,,Die Basis ist vorhanden. Man muss nur etwas daraus machen“, so Teßler. In der letzten Woche rollte der Bagger an. Den hatte Firma Flothmeier aus Hagen kostenlos zur Verfügung gestellt. Endlich ist es soweit“, freuen sich Kilian (16), Maxim (13), Nick (14) und Elia (14). Sie verbringen jede freie Minute ihrer Freizeit auf dem Skaterplatz und üben dort auf dem Hindernisparcours. Auf Dauer ist es aber zu langweilig. Eine kleine Minihalfpipe reicht da nicht mehr aus. Die Jugendlichen wollen richtig fahren, springen und rollen. An den nächsten Wochenenden werden sie auf jeden Fall mit anpacken, wenn es darum geht der Anlage den nötigen Feinschliff zu verpassen. Es wird eine Steilkurve, Rampen (Tables), Kanten (Drops) und Wippen geben. „Klar, dass man sich schon mal einen Kratzer einfängt. Richtige Biker und BMX- Fahrer sind eh gut ausgerüstet. Ohne Helm und Protektoren geht gar nichts“, erklärt Michael Teßler. „Mit dieser Strecke wollen wir erfahrenen BMX- und Mountainbikern sowie Neueinsteigern in der Gemeinde Beverstedt einen Platz für ihren Radsport anbieten.“ Für Detlev Fänger (Leiter der Jugend - und Familienförderung) ist dieses Angebot eine tolle Erweiterung. Seit acht Jahren betreibt der Lunestedter Michael Teßler zusammen mit seiner Frau Sylvia dieses Hobby. Etliche Bike-Parks hat er schon besucht. ,,Je steiler, desto besser“, schmunzelt er. Der Bikesportler und BMX-Narr möchte in Zukunft Kurse anbieten und eine feste Gruppe trainieren. Mit der neuen Bahn für Mountainbiker und BMX-Fahrer, mit insgesamt sechs Elementen, bestehend aus unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, entsteht in Beverstedt ein zusätzliches Projekt für den ultimativen Fahrspaß. Information über Jugend- und Familienförderung info@gemeinde-beverstedt.de.


UNTERNEHMEN DER REGION