eb

CDU startet mit neuem Team in den Wahlkampf

Geestequelle (eb). Die Christdemokrat:innen wollen sich insbesondere für die Sicherung der Schulstandorte und die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplans sowie gegen Einmalbeträge beim Thema Abwasserentsorgung einsetzen.

Bilder
Marco Noetzelmann (4. v. li.) mit seinem neuen Vorstandsteam sowie Marco Mohrmann (li.) und Landratskandidat Marco Prietz (2. v. re.).

Marco Noetzelmann (4. v. li.) mit seinem neuen Vorstandsteam sowie Marco Mohrmann (li.) und Landratskandidat Marco Prietz (2. v. re.).

Die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes Geestequelle haben den Oereler Bürgermeister Marco Noetzelmann zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dem neuen Vorstand gehören zudem Svenja Frerichs aus Hipstedt (stellv. Vorsitzende), Marius Roggenkamp aus Oerel (Schatzmeister), Nicole
Hadeler aus Alfstedt (Schriftführerin), Tobias Brandt aus Alfstedt (Mitgliederbeauftragter) sowie Meike Riggers aus Oerel (Beisitzerin) an.
 
Mehr Menschen für Mitarbeit begeistern
 
„Wir wollen noch mehr Menschen für eine Mitarbeit in der CDU und vor Ort in den Gemeinden begeistern. Deshalb freuen wir uns über jeden, der sich aktiv einbringen und sich als Kandidatin oder Kandidat für den Gemeinde- oder Samtgemeinderat für die Kommunalwahlen am 12. September aufstellen lassen möchte“, so der neue Vorsitzende Marco Noetzelmann.
Die CDU wolle sich in der Geestequelle für drei Schwerpunktthemen stark machen: Keine Einmalbeiträge für die Bürger:innen in der Abwasserversorgung, die Sicherung der Schulstandorte sowie die Aufstellung eines Feuerwehrbedarfsplans.
Die Frage der Abwasserklärung sei mit großer Mehrheit im Samtgemeinderat beschlossen worden. Die CDU habe sich immer dafür eingesetzt, dass die Belastungen für die Bürger:innen durch den Bau der neuen Kläranlage so gering wie möglich gehalten werden müssen. Daher werde es mit der CDU keine Einmalbeiträge geben, betonte Noetzelmann.
Weiterhin sei es im Interesse des Nachwuchses und der Attraktivität der Geestequelle für junge Familien unbedingt erforderlich, die verbliebenen Schulstandorte Ebersdorf (Grundschule), Basdahl (Grundschule) und Oerel (Grund- und Oberschule) zu erhalten. Dazu bedürfe es kluger Konzepte. Ein Ganztagsangebot wie in Oerel müsse auch an den anderen Standorten geprüft werden. Die Schulstandorte würden auch durch wertvolle Partnerschaften an Attraktivität gewinnen, wie am Beispiel Basdahl mit der Kooperation von Schule und Lebenshilfe zu sehen sei.
Der neue CDU-Vorsitzende betonte zudem die Bedeutung der Feuerwehren in der Geestequelle. Für die Feuerwehren im Samtgemeindegebiet müsse ein Feuerwehrbedarfsplan erstellt werden. Ziel der CDU sei es, die Feuerwehren so aufzustellen, dass sie ihren gesetzlichen Auftrag erfüllen können.
 
Kontakt zur CDU
 
Interessierte an einer Kandidatur zum Gemeinde- oder Samtgemeinderat können sich bei Marco Noetzelmann unter mnoetzelmann@web.de oder bei einem Vorstandsmitglied melden.


UNTERNEHMEN DER REGION