eb

Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen

Niedersachsen (eb). Ab sofort können sich Schulen ab der dritten Klasse in Niedersachsen mit Ideen und Projekten am landesweiten Wettbewerb beteiligen.

Bilder
Das ZEHN sucht die besten Ideen von Schülerinnen und Schülern rund die Wertschätzung von Lebensmitteln.  Foto: Maren Schulze

Das ZEHN sucht die besten Ideen von Schülerinnen und Schülern rund die Wertschätzung von Lebensmitteln. Foto: Maren Schulze

Niedersachsen (eb). Ab sofort können sich Schulen ab der dritten Klasse in Niedersachsen mit Ideen und Projekten am landesweiten Wettbewerb beteiligen. Ab sofort heißt es: kreativ werden! Wie können wir weniger Lebensmittel verschwenden? Wo kommen unsere Nahrungsmittel her? Bis April 2021 ruft das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) Schülerinnen und Schüler auf, eigene Ideen und Projekte rund um die Wertschätzung von Lebensmitteln einzureichen. Ein Drittel aller Lebensmittel landet jährlich im Müll, dabei wäre rund die Hälfte davon noch genießbar. Was viele nicht wissen: Der größte Teil der Abfälle entsteht in den privaten Haushalten. Mit dem Wettbewerb möchte das ZEHN mit Unterstützung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung landesweit das Bewusstsein für den Wert unserer Lebensmittel stärken. „Jugendliche interessieren sich mehr und mehr für den Klimaschutz. Ökologie und Nachhaltigkeit beginnen aber schon bei der eigenen Ernährungsweise und dem Umgang mit Lebensmitteln“, erklärt Rike Bullwinkel, Leiterin des ZEHN. Mit dem Wettbewerb erhalten Schülerinnen und Schüler eine Plattform für ihre Ideen, mit denen sie auch andere begeistern können. Schirmherrin des Wettbewerbes ist Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast. Teilnehmen können Schüler*innen aller allgemein- und berufsbildenden Schulen. Ob Klassengruppe, AG oder Projektgruppe spielt dabei keine Rolle. Die Anmeldefrist endet am 31. Januar 2021, Einsendeschluss für die Ideen ist der 26. April kommenden Jahres. Rike Bullwinkel und ihr Team freuen sich auf ganz unterschiedliche Beiträge. Wie die Ideen dargestellt werden, entscheiden die Teilnehmenden selbst. „Alles ist erlaubt, egal ob Poster, Podcast, Schülerzeitung, Videoclip, Blog, Collage, App oder Spiel. Auch schon bestehende Maßnahmen, etwa in der Schulmensa, können aufbereitet und eingereicht werden“, sagt Rike Bullwinkel. Die besten Beiträge werden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 10.000 Euro belohnt, die von der Dieter Fuchs Stiftung bereitgestellt werden. Die Preisverleihung erfolgt durch die Schirmherrin Barbara Otte-Kinast, niedersächsische Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Weiterführende Informationen sowie Hilfestellungen, eine Materialliste und das Anmeldeformular gibt es online auf der Homepage des ZEHN www.zehn-niedersachsen.de/wettbewerb


UNTERNEHMEN DER REGION