Käte Heins

Mit dem Trecker vors Rathaus

Beverstedt. Kürzlich kamen vier Landwirte der Bewegung „Land schafft Verbindung“ aus dem Landkreis Cuxhaven mit Traktoren und Infowagen nach Beverstedt, um auf die Sorgen und Nöte in der Landwirtschaft aufmerksam zu machen.

Bilder
Landwirte überreichten ein Plakat mit der Aufschrift „Ohne Landwirtschaft ist alles doof“ an Bürgermeister Guido Dieckmann und Claudia Lühmann (hinten).  Foto: kh

Landwirte überreichten ein Plakat mit der Aufschrift „Ohne Landwirtschaft ist alles doof“ an Bürgermeister Guido Dieckmann und Claudia Lühmann (hinten). Foto: kh

Foto: Tina Garms

Mit Traktor und Infowagen fuhr Landwirt Helge Tienken aus Wellen direkt vor das Beverstedter Rathaus. Das Parken wurde ausnahmsweise erlaubt. Empfangen wurden er und seine Mitstreiter von Bürgermeister Guido Dieckmann (parteilos) und Claudia Lühmann (Erste Gemeinderätin).
„Wir sehen uns in der Vermittlerrolle“, bekräftigt Horst Meyer. Der Bokeler Landwirt ist im Cuxland Sprecher der Bewegung „Land schafft Verbindung“, die zusammenbringen und nicht trennen wolle.
Beim Treffen ging es um die Sorgen und Nöte der Landwirtschaft, aber auch darum die Wertschätzung und die Aufmerksamkeit darauf zu lenken, welche Vielfalt aus der heimischen Land- und Forstwirtschaft als Lebensgrundlage dient. Es gehe auch darum, die Verbraucher zu sensibilisieren. „Wir wollen, dass der Kunde beim Einkauf genauer hinschaut“, so Meyer. Es gebe so viele regionale und saisonale Produkte in unserer Region.
 
Landwirtschaft ist großer wirtschaftlicher Faktor
 
In der Gemeinde Beverstedt ist Landwirtschaft ein großer wirtschaftlicher Faktor. Dieckmann betonte in seiner Begrüßung die Verbundenheit und die Wertschätzung gegenüber den landwirtschaftlichen Betrieben in der Gemeinde. Zum Schluss überreichten die Landwirte ein Plakat mit der Aufschrift „Ohne Landwirtschaft ist alles doof“ und mit Produkten, auf die wir jederzeit, ganz selbstverständlich Zugriff haben an den Bürgermeister.


UNTERNEHMEN DER REGION