frenk

Köllner Ferienhof

Gnarrenburg (frenk). Kalli Köllner, der Wirtschaftsinteressenring (WIR) und die Gemeinde Gnarrenburg freuen sich auf den Start des alternativen Ferienprogrammes.

Bilder

Vergangenen Dienstag haben sich Kalli Köllner, Betreiber des Winterzirkus, Axel Renken, Gemeindebürgermeister, und Melanie Blank, Sprecherin des WIR, getroffen, um das Gelände des zukünftigen Abenteuerhüpfburgenlandes, das ab dem 24. Juli auf dem Köllner Ferienhof stattfinden wird, zu besichtigen.
Axel Renken freute sich über das Programm, das Köllner auf die Beine gestellt hat, da der Zirkusbetreiber durch seinen Berufszweig unter der Pandemie sehr gelitten habe und nun ein neues Standbein aufgestellt habe.
Köllner selbst bedankte sich beim WIR und der Gemeinde für die Unterstützung und die Aufnahme, in die „Familie Gnarrneburg“, in der er schon seit 7 Jahren mit seiner Familie den Winterzirkus betreibt.
Durch die Behörden ist dieses kurzfristige Angebot abgesegnet und für ausreichend Abstand und Hygienemaßnahmen ist gesorgt.


UNTERNEHMEN DER REGION