Mareike Kerouche

Keine Altkleidersammlung des DRK

Bremervörde (eb). Der Kreisverband Bremervörde des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) weist nochmals darauf hin, dass die ursprünglich für das kommende Wochenende im Altkreis Bremervörde geplante Altkleider-Straßensammlung entfällt. Bereits an die Haushalte verteilte Tüten mit DRK-Aufdruck könnten die Bürger für die nächstmögliche Kleiderspende an das Rote Kreuz verwenden.

Bilder

Foto: Mareike Kerouche

„Wir sind beim Einsammeln auf die Unterstützung der Feuerwehren im Altkreis Bremervörde angewiesen. Diese aber rücken angesichts der Corona-Pandemie und zu der gerade jetzt in der Krise erforderlichen Aufrechterhaltung ihrer Infrastruktur ausschließlich zu den von der Leitstelle in Zeven angeforderten Einsätzen aus - was wir einerseits ohne Wenn und Aber verstehen und andererseits selbstverständlich auch respektieren. Das ist ja überhaupt keine Frage“, unterstreicht DRK-Geschäftsführer Rolf Eckhoff, der vor mehr als einer Woche auch die zwei vom Roten Kreuz betriebenen Kleidershops in Bremervörde und Zeven schloss.
Wie Eckhoff weiter ausführt, hätten die Bürger alternativ weiterhin die Möglichkeit, ihr Spendengut in einen der altkreisweit mehr als 50 Sammelcontainer des Roten Kreuzes abzulegen. „Aber das hat Zeit. Das Gebot der Stunde lautet in diesen Tagen und Wochen zu Hause zu bleiben und das Nichtlebensnotwendige sein zu lassen. Das ist jetzt oberste Bürgerpflicht“, so Eckhoff.
Mit den Erlösen, die das DRK entweder durch den Verkauf der Kleiderspenden über die Kleidershops oder aber die Weitergabe an einen Textilverwerter erzielt, finanziert das Rote Kreuz die in der Vereinssatzung festgeschriebene Erledigung gemeinnütziger Zwecke, unter anderem die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ehrenamtlichen, die über die Bereitschaften im Katastrophenschutz tätig sind, deren Dienstunterkünfte sowie in Teilen die Einsatzfahrzeuge.
Laut Eckhoff bilden die Helferinnen und Helfer ein Pool von knapp 100 Personen, deren aktueller Status „Voralarm“ lautet und die bei Bedarf für die Betreuung und Versorgung von sich in Quarantäne befindlichen Corona-Patienten mit Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfes zur Verfügung stünden, sofern sie in ihrer hauptberuflichen Tätigkeit abkömmlich sind.


Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger
Galerie
Karsten und Christiane Steeneck sind stolz auf das bisher Erreichte.  Foto: im

Erfolgreiches Traditionsunternehmen - Seit 150 Jahren baut die Firma Steeneck auf Holz

28.03.2020
Gnarrenburg. Wenn es um qualitativ hochwertige Handwerksleistungen aus Zimmerei, Holzbauarbeiten und Bauelementen geht, befindet sich der Kunde bei der Firma Steeneck in Gnarrenburg, Hindenburgstraße 21, in den allerbesten Händen. Das traditionsreiche…
Galerie
Freuen sich gemeinsam über das in 25 Jahren Erreichte: Firmeninhaber Bernd Kluge, Ehefrau Nicole und Sekretärin Claudia Stelljes (v.r.).   Fotos: ue

Handwerkliche Topqualität aus einer Hand

28.03.2020
Bevern. Wenn in der heute so schnelllebigen Zeit ein Unternehmen sein 25-jähriges Bestehen feiern kann, ist das schon eine beachtenswerte Leistung. Mit viel Energie, Fleiß und großer Sachkompetenz hat Bernd Kluge seine Firma K&S Fliesen GmbH in dem letzten…
Ortsbrandmeister Harald Tiedemann (2.v.l.)  mit den geehrten, beförderten  und gewählten Mitgliedern sowie den Ehrengästen.  Foto: sla

Brandschützer ehrten Mitglieder auf ihrer Jahreshauptversammlung

27.03.2020
Mittelstenahe. Ein abwechslungs- und auf die Leistungswettbewerbe bezogen erfolgreiches Jahr liegt hinter den Nordahner Brandschützern. Nach 19 Jahren konnten sie wieder einmal bei beim “Tag der Hadler Feuerwehren“ in Ihlienworth den Siegerpokal in Empfang nehmen.…

Volksbank eG informiert

27.03.2020
Bremervörde (eb). Die Volksbank eG Osterholz Bremervörde nimmt ihre Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Kundinnen und Kunden sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen Belangen sehr ernst. Daher unterstützt die Volksbank alle…

Leinenzwang für Hunde

26.03.2020
Bremervörde (eb). Nach § 33 Absatz 1 Nr. 1 b des Niedersächsischen Gesetzes über den Wald und die Landschaftsordnung (NWaldLG) ist jede Person verpflichtet, dafür zu sorgen, dass Ihrer Aufsicht unterstehende Hunde in der Zeit vom 1. April bis 15. Juli (allgemeine…

UNTERNEHMEN DER REGION