Ralf G. Poppe

Geschenke für „Rettende in der Not“

Bremervörde. Der Heilige Abend ist gemeinhin der Tag, an dem die Familie beieinandersitzt, um Zeit miteinander zu verbringen, und sich zu beschenken. Doch es gibt auch Menschen, die nicht bei ihren Familien sein können, weil sie zum Wohle der Allgemeinheit arbeiten gehen.

Bilder
zur Bildergalerie

Um diesen Menschen, die am Heiligen Abend bzw. auch an Weihnachten in Bremervörde aktiv waren, ganz besonders zu danken, haben Bremervördes Bürgermeister Michael Hannebacher sowie seine Stellvertreter:innen Doris Brandt, Vanessa-Kim Zobel und Mathias Betz ihnen für ihre jeweiligen Bereitschaften am Heiligen Abend Präsente überreicht.
 
Dank an Rettungs-Wache des DRK und Altenpflege-Einrichtungen
 
Die Geschenk-Aktionen begannen um 10.30 Uhr. Während Vanessa-Kim Zobel die Sozialstation Bremervörde-Geestequelle am Huddelberg bedachte, und anschließend die Mitarbeiter:innen des Seniorenheims der AWO Am Hang mit weihnachtlichen Präsenten versorgte, war Mathias Betz beim Charleston Seniorendomizil „Haus am Park“ in der Stader Straße, beim Seniorendomizil „Herz am Platz“ am Großen Platz sowie den EVB Eisenbahn- u. Verkehrsbetrieben Am Bahnhof zu Besuch. Bürgermeister Michael Hannebacher erwies währenddessen den Aktiven der Rettungswache im Hause des Deutschen Roten Kreuzes, Großer Platz, die Ehre. In einer kleinen Ansprache dankte der Bürgermeister allen Rettungs-Sanitäter:innen bzw. Mitarbeiter:innen des DRK für ihr eminent wichtiges Engagement zum Wohle aller Einwohner:innen von Bremervörde und umzu. Hannebacher betonte gegenüber dem Anzeiger auf Nachfrage, dass gerade auch die Rettungswache im Hause des DRK ihm ganz besonders am Herzen läge, weil sie eine ganz besondere Arbeit erledige, für die er sich nun herzlich bedanken möchte.
 
Dank an Polizei, Feuerwehr und Krankenhaus
 
Danach fuhr Hannebacher weiter zur Polizeistation am Huddelberg, anschließend zum Feuerwehrgerätehaus am Handelshof, um dort ebenfalls den Dank der Stadt Bremervörde auszusprechen sowie kleine Präsente zu überreichen. Abgerundet bzw. beschlossen wurde die Geschenk-Aktion der Stadt am frühen Nachmittag durch Doris Brandt, die die Oste Med-Altenpflege „Haus im Park“ in der Bremer Straße sowie das OsteMed-Krankenhaus in Gnarrenburger Straße aufsuchte, um sich auch dort für die Arbeit zu bedanken, und kleine Aufmerksamkeiten zu übergeben.


UNTERNEHMEN DER REGION