Seitenlogo
eb

Gedenken an NS-Opfer

Der Künstler Gunter Demnig verlegt gemeinsam mit Jugendlichen am 24. Oktober ab 13 Uhr an vier Stellen in Zeven insgesamt elf neue Stolpersteine.

Gunter Demnig, der Initiator des Projektes, hat bereits einige Stolpersteine in Zeven verlegt.

Gunter Demnig, der Initiator des Projektes, hat bereits einige Stolpersteine in Zeven verlegt.

Zeven (eb). Im letzten Jahr hatte der Initiator des Projektes Gunter Demnig die ersten Stolpersteine in Zeven unter großer Bürger:innen-Beteiligung verlegt. Am 24. Oktober wird er weitere 11 Gedenksteine an vier Stellen in das Gehwegpflaster einlassen.

Die Aktion beginnt um 13 Uhr in den Meyerhöfen 44. Hier lebte Johanne Rettig, die 1934 in die Pflegeanstalt Lüneburg eingewiesen und 1941 ein Opfer der sogenannten T4-Aktion wurde, der systematischen Massenermordung erwachsener Psychiatriepatienten.

Im Anschluss werden die Gedenksteine für die Familien Samson und Lazarus in der Kirchhofsallee 6 verlegt (ca. 13:20 Uhr). Die Familie Samson und das Ehepaar Lazarus wurden in Minsk ermordet.

Die dritte Verlegestelle (ca. 13:40 Uhr) befindet sich im Kattrepel zwischen Garten Meyer und dem Fernmeldeamt. Das ehemalige Wohnhaus der Familie Rosenthal mit der Hausnummer 54 wurde Mitte der 1960er Jahre abgerissen. Heute ist an der Stelle ein Parkplatz. Albert und Ida Rosenthal wurden 1941 nach Minsk deportiert und dort ermordet.

Die letzte Verlegestelle befindet sich vor dem Haus in der Labesstr. 21 (ca. 14:00 Uhr) Hier wohnte die Familie Helmke. Aufgrund der nichtjüdischen Abstammung ihres Mannes erfuhr Martha Helmke im Vergleich zu anderen Juden noch einen gewissen Schutz. Sie überlebte die NS-Zeit. Friedrich Helmke musste in verschiedenen Arbeitslagern Zwangsarbeit leisten. Er überstand die katastrophalen Lebensbedingungen und unmenschlichen Behandlungen.

Die einzelnen Verlegungen werden von Jugendlichen der Klassen 10A und 10C des St. Viti-Gymnasiums begleitet. Sie haben im Vorfeld engagiert zu den Schicksalen der Familien recherchiert und werden die Ergebnisse an den jeweiligen Verlegestellen vortragen.

 

Gedenkveranstaltung und Information

 

Im Anschluss findet gegen 14:30 Uhr eine Gedenkveranstaltung im Museum Kloster Zeven statt. Die musikalische Begleitung wird von Peter Vardanian (Violine) und Ilia Bilenko (Piano) gestaltet. Zudem können sich Besuchende anhand von Infotafeln einen Gesamtüberblick über die bisher verlegten Gedenksteine verschaffen. Stadt Zeven


UNTERNEHMEN DER REGION