Heino Schiefelbein

Digitale Ratsarbeit - Auch Bürger-App eingeführt

Lamstedt. Das digitale Zeitalter ist bei den Mandatsträgern der Börde Lamstedt sowie ihrer fünf Mitgliedsgemeinden angekommen. Was sich viele - nicht alle - Mandatsträger gewünscht haben, wurde kürzlich verwirklicht. Die Einführung der mobilen und papierlosen Sitzungssoftware „SD.NET“ erleichtert die Gremienarbeit erheblich.

Bilder
Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer (l.) und Hauptamtsleiter Frank Springer freuen sich über das neue Zeitalter mit einer digitalen, papierlosen Ratsarbeit.  Foto: sla

Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer (l.) und Hauptamtsleiter Frank Springer freuen sich über das neue Zeitalter mit einer digitalen, papierlosen Ratsarbeit. Foto: sla

Lamstedt. Das digitale Zeitalter ist bei den Mandatsträgern der Börde Lamstedt sowie ihrer fünf Mitgliedsgemeinden angekommen. Was sich viele - nicht alle - Mandatsträger gewünscht haben, wurde kürzlich verwirklicht. Die Einführung der mobilen und papierlosen Sitzungssoftware „SD.NET“ erleichtert die Gremienarbeit erheblich.

Damit gehören schwere Papierstapel und unhandliche Aktenordner der Vergangenheit an. „Das ist erst der Anfang des Digitalisierungsprozesses der nächsten Jahre“, so Samtgemeindebürgermeister Holger Meyer.
Nach den Ausführungen von Hauptamtsleiter Frank Springer hatten sich fünf Software-Entwickler zunächst der Verwaltung vorgestellt. Zwei präsentierten sich anschließend in den sechs politischen Gremien, die sich alle einstimmig für das System „SD.NET“ aussprachen.
Während früher mehrere Mitarbeiter mit der Zusammenstellung der Papierunterlagen, dem Abheften der Dokumente in Aktenordnern sowie dem postalischen Versand beschäftigt waren, werden die Sitzungsunterlagen heute per Mausklick vorbereitet und versendet. Auch in Sachen Zustellfristen ist das eine erhebliche Erleichterung.
Außerdem wird durch die Einführung des papierlosen Sitzungsdienstes der Verbrauch von Aktenordnern, Tonern, Porto und Papier erheblich reduziert und leistet so einen maßgeblichen Beitrag zum Umweltschutz.
Der Benutzer kann sich über die Gremien mit den jeweiligen Funktionsträgern und über die Fraktionen informieren. Die Sitzungsvorlagen sind einsichtbar und die Sitzungstermine aufgelistet. Für mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablet-PCs steht eine komfortable App bereit. Insgesamt können Nutzer mit dem Sitzungsdienst orts- und zeitunabhängig aktuelle Tagesordnungen einsehen und Protokolle zu vergangenen Sitzungen lesen.
„Wir legen Wert auf die Transparenz der Gremienarbeit“, sagt Frank Springer. Und Holger Meyer ergänzt: „Eine Bürger-App sorgt zusätzlich dafür, dass sich auch politisch interessierte Bürger die Sitzungsunterlagen vollautomatisch auf ihr Tablet laden können. In einer Zeit, in der Bürgerbeteiligung und eine offene Verwaltung zentrale Ziele sind, ist das ein klarer Sympathiepunkt für die Kommunen.“ So lautet die Internetadresse https://boerde-lamstedt.ratsinfomanagement.net.


UNTERNEHMEN DER REGION