Seitenlogo
Ralf G. Poppe

Die Welt zu Gast im Hotel Daub

Das Hotel beherbergte in seiner 125-jährigen Geschichte bereits diverse (spätere) Staatsoberhäupter, Künstler:innen und Sportler.

Bremervörde. Wer in Bremervörde lebt, schätzt Speisen und Spezialitäten im Hotel Daub. Allerdings bekommen lediglich wenige Einwohner:innen der Oststadt mit, wer in dem Haus mit der langen Tradition logiert. Zum 125-jährigen Jubiläum durfte der Anzeiger einen Blick ins Gästebuch werfen und hat eine kleine Auswahl der größten Persönlichkeiten zusammengestellt, die im Hotel Daub eine schöne Zeit verbrachten.

 

Politiker:innen

 

Am 22. September 1973 trug sich Professor Dr. Karl Carstens in das Gästebuch des Hotels Daub ein. Der damalige Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion war 1979-84 Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland. Mit Christian Wulff gastierte später ein weiterer Politiker im Hause Daub, der anschließend (2010-12) Bundespräsident wurde. Als prominentester Gast dürfte sicher Angela Merkel in die Annalen eingegangen sein. Der Diskussionsabend mit ihr 1998 soll laut Zeitzeugenberichten allerdings nicht sonderlich gut besucht gewesen sein. Von 2005-2021 war Merkel Bundeskanzlerin.

 

Künstler:innen

 

Auf der gegenüberliegenden Seite der Signatur von Angela Merkel finden sich die Unterschriften der Musiker:innen von Boney M. – das Quartett feierte in den späten 1970er Jahren weltweit große Erfolge. Am 30. Juni 2023 übernachtete Sänger Kai Havaii im Hotel Daub. Der Musiker landete mit seiner Band Extrabreit diverse Tophits in den deutschen Charts („Flieger, grüß mir die Sonne“; „Polizisten“; „Hurra, hurra, die Schule brennt“). Havaii zeigte sich sehr zufrieden mit seiner Unterkunft, und so entstand an jenem Abend auf einer Veranstaltung, die auch Katrin Daub besuchte, gar ein herzliches Erinnerungsfoto.

Mit „Ich bin der Martin, ne…?!“ belegte Diether Krebs 1991 den dritten Platz der deutschen Singlecharts. Hauptberuflich war er allerdings Schauspieler mit einem besonderen komödiantischen Talent („Sketchup“). Krebs war in den 1990er Jahren zu Gast in Bremervörde. Jahre zuvor, zum Dreh des Kinofilms „Das Ende vom Anfang“ in Sandbostel, Giehlermoor und Stemmermühlen, war zur Jahresmitte 1981 das gesamte Team des Regisseurs Helmut Christian Görlitz („Fleisch ist mein Gemüse“), inklusive der bekannten Schauspieler Henning Gissel, Harald Dietl und Klaus Mikoleit, in dem Hotel in Bahnhofsnähe untergebracht.

 

Sportler

 

Bereits zu Beginn der Fußball-Saison 1969/70 hatte sich mit dem FC Schalke 04 Jahre zuvor ein ganzes Team in das traditionelle Haus eingebucht. Der damalige Fußball-Bundesligist, seinerzeit noch Vize-Rekordmeister (sieben deutsche Meisterschaften) hinter dem 1. FC Nürnberg (Bayern München hatte gerade erst den ersten Meistertitel in der Fußball-Bundesliga errungen) mit „Weltenbummler“ Rudi Gutendorf (gilt als Trainer mit den meisten internationalen Engagements und steht als solcher auch im Guiness-Buch der Rekorde) hatte den Bremervörder SC zu einem Freundschaftsspiel besucht. In der Mannschaft standen mit Klaus Fichtel, Rolf Rüssmann, Friedel Rausch, Norbert Nigbur, Dieter Burdenski und Reinhard „Stan“ Libuda einige sehr namhafte Persönlichkeiten. „Die Wirtin klasse… sogar der Trainer war zufrieden…“, schrieben die Schalker am 27. September 1969 ins Gästebuch, das noch einige namhafte Sportler mehr unterzeichnet haben. Darunter finden sich auch die Bremervörder Olympia-Sieger Peter Kohnke und Bernd Klingner - die aufgrund ihres Wohnortes sicher eher zum Essen, als zwecks Übernachtung bei den Daubs zu Gast waren.


UNTERNEHMEN DER REGION