eb

Die Corona-Krise gemeinsam überwinden

Stade (eb). Kürzlich fand die Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverband Stade Elbe-Weser-Dreieck e.V. im Oste-Hotel in Bremervörde statt.

Bilder
Dr. Michael Schröder, Vorsitzender des Arbeitgeberverband Stade Elbe-Weser-Dreieck e.V. betonte die Bedeutung entschlossenen Handels zur Überwindung der Pandemie.  Foto: eb

Dr. Michael Schröder, Vorsitzender des Arbeitgeberverband Stade Elbe-Weser-Dreieck e.V. betonte die Bedeutung entschlossenen Handels zur Überwindung der Pandemie. Foto: eb

„Mit Zuversicht, Tatkraft und gebotener Vorsicht überwinden wir die Corona-Krise“, so Dr. Michael Schröder. Der Vorsitzende des Zusammenschlusses von nahezu 400 überwiegend mittelständischen Unternehmen des Elbe-Weser-Dreiecks betonte die Bedeutung entschlossenen Handelns zur Überwindung der Pandemie.
In seiner Einführungsrede verwies der Geschäftsführer der D. Schröder KG, Bremervörde, auf die Belastungen der Wirtschaft des Elbe-Weser-Dreiecks infolge des Lockdowns, äußerte aber seine Einschätzung, bei konsequentem Einhalten der Quarantäne-Maßnahmen und verantwortungsvollem Einsatz der staatlichen Unterstützungsmaßnahmen der gegenwärtigen Krise, von der die Wirtschaft noch stärker als in den Jahren 2008/2009 betroffen war, Herr zu werden.
 
Tätigkeit des Verbandes
 
Vor den Vertretern der Mitgliedsunternehmen des AGV referierte Hauptgeschäftsführer Thomas Falk im Anschluss über die Tätigkeit des Verbandes und mahnte die Politik zu sparsamerem Ausgabeverhalten in der Sozialversicherung und zur Zurückhaltung des Gesetzgebers bei neuen Vorschriften für die Betriebe. Angesichts des aktuellen Modernisierungsschubes in der Arbeitswelt wie vielfacher Einführung von Homeoffice-Arbeitsplätzen und mobiler Arbeit bedürfe es keiner neuen Regulierung durch gesetzliche Bestimmungen; es gelte nun erst einmal, die betrieblichen Erfahrungen abzuwarten. Im Tätigkeitsbericht der Geschäftsführung betonte Herr Falk die Ausrichtung des Verbandes, die Interessen der Unternehmen an der Gewinnung qualifizierten Personals zu fördern. Zahlreiche Seminare und Schulungsveranstaltungen habe der Verband zu diesem Thema durchgeführt. „Wie präsentiere ich mich als attraktiver Arbeitgeber?“ sei eine Fragestellung, die immer häufiger aufgeworfen werde und vom Verband zur Unterstützung seiner Mitgliedsunternehmen engagiert beantwortet werden müsse. Als Partner des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH könne der Verband über die Betreuung in arbeitsrechtlichen Fragen hinaus Arbeitgeberinteressen zielgerecht unterstützen, resümierte der Hauptgeschäftsführer und verwies auf den künftigen Ausbau dieser Serviceangebote. Mit dem Hinweis, die wachsende Zahl der Mitgliedsunternehmen zeige uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, schloss Herr Falk seinen Bericht.


UNTERNEHMEN DER REGION