Seitenlogo
eb

Betrieb ist sichergestellt

Acht neue Bürgerbusfahrer:innen für Gnarrenburg.

Das Team des BürgerBus-Vereins Gnarrenburg ist gewachsen und freut sich auf Fahrgäste.

Das Team des BürgerBus-Vereins Gnarrenburg ist gewachsen und freut sich auf Fahrgäste.

Gnarrenburg (eb). Die beiden Kleinbusse „„Dörphopper“ und „Moorlöper“ sind auf vier Routen von montags bis freitags unterwegs und bedienen insgesamt 50 Haltestellen.

Sie sorgen mit ihrem freiwilligen Engagement bereits seit 2015 dafür, dass insbesondere ältere Menschen in der Gemeinde Gnarrenburg auch ohne ein eigenes Auto mobil bleiben: Die rund 100 Mitglieder des Vereins Bürgerbus Gnarrenburg. 20 von ihnen sind in und rund um das Oberzentrum im Teufelsmoor als Fahrer:in am Steuer der Kleinbusse „Dörphopper“ sowie „Moorlöper“ unterwegs. Eine Gruppe, die in den vergangenen Wochen gleich mehrfach Zuwachs erhalten hat.

Dazu gehört beispielsweise Gerd Zillner. Sein Beweggrund für das neue Engagement: „Schon mehr als 18 Jahre bin ich ehrenamtlich tätig und will als Neu-Bremervörder Land und Leute kennenlernen.“

In Gnarrenburg lebt seit Kurzem auch seine BürgerBus-Kollegin Christa von der Aa, die aus Verden zuzog und die Moordörfer ihrer Wahlheimat erst durch die Routen des BürgerBusses genauer unter die Lupe nahm. „Eine tolle Chance, auch gleich etwas zu tun und neue Menschen kennenzulernen“, erklärt sie und sieht sich darin geeint mit Elke Korol. Auch diese lebt noch nicht lang in der Gemeinde Gnarrenburg und wurde durch einen Fernsehbericht auf den Verein BürgerBus sowie auf die Möglichkeit aufmerksam, sich dort ehrenamtlich zu engagieren. „Der Bürgerbus ist eine sinnvolle Ergänzung zum ÖPNV-Angebot und steigert die Lebensqualität im ländlichen Raum“, ergänzt die Ex-Berlinerin.

 

Unterwegs mit und für die Menschen in der Region

 

Auf vier Routen bedient der BürgerBus Gnarrenburg montags bis freitags insgesamt 50 Haltestellen. Die Fahrer:innen arbeiten in Schichten entweder vor- oder nachmittags und sind jeweils 4,5 Stunden unterwegs. Fahrdienstleiter Heiner Cordes sorgt dafür, dass die Busse stets besetzt sind aber auch individuelle Möglichkeiten wie Wünsche der freiwillig Engagierten berücksichtigt werden.

Was den Fahrerjob attraktiv macht? Da muss Claas Wrieden nicht lange überlegen. Er schätzt den Kontakt zu den Fahrgästen – aber auch die kleinen Herausforderungen, die seine Touren immer wieder mit sich bringen: „In Bremervörde erwartete mich vor kurzem eine Gruppe von 20 Personen“, erinnert er sich. Zu viele für das Fahrzeug des Vereins, das maximal acht Fahrgästen Platz bietet. „Doch wir konnten trotzdem helfen und die Gruppe mit Erfolg an einen Kollegen der VBN-Linie 640 weitervermitteln, der sie dann mitgenommen und ans Ziel gebracht hat.“

Erfahrungen, die Jörg Homburg und Dietmar Krause noch vor sich haben.

 

Guter Zusammenhalt im Team

 

Die zwei neuesten Mitglieder im Team BürgerBus bereiten sich gerade auf ihre ersten Alleinfahrten vor und werden unter anderem im Umgang mit dem Fahrscheindrucker für das VBN-Gebiet sorgfältig geschult. „Es ist gar nicht so einfach, sich das gesamte Fahrkartenangebot einzuprägen, da gibt’s immer mal Spezialfälle“, sagt Dietmar Krause und ist sich zugleich sicher, diese und weitere Herausforderungen gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Verein BürgerBus Gnarrenburg zu meistern. „Wir werden eng begleitet und haben außerdem gute Stimmung und Zusammenhalt im Team.

Das können auch Uwe Winterheimer und Monika Tiedemann bestätigen. Während ersterer den Verein bereits seit Gründung unterstützt und nun mit Eintritt ins Rentenalter als Fahrer aktiv wird, bereichert Monika Tiedemann das Team der BürgerBus-Engagierten als Beisitzerin im Verein. Im Rahmen ihrer Arbeit in der Kleiderkammer trägt sie außerdem dafür Sorge, dass alle die passenden BürgerBus-Outfits in roter Farbe und mit aufgesticktem Vereinslogo tragen. „Der BürgerBus bietet ganz unterschiedliche Möglichkeiten, dabei zu sein und mitzumachen“, erklärt Manfred Schnaars. Für den ersten Vorsitzenden des Vereins ist außerdem klar: „Ohne das vielfältige Engagement unserer Mitglieder wäre es nicht möglich, diesen so wertvollen Dienst für die Menschen hier in der Region Gnarrenburg aufrecht zu erhalten – dafür gilt allen ein großer Dank.“

www.buergerbus-gnarrenburg.de

 


UNTERNEHMEN DER REGION