Seitenlogo
Mareike Kerouche

Beste Stimmung Bartholomäusmarkt mit Börde Move

Lamstedt. Wer Budenzauber und Volksfestromantik liebt, war am Wochenende im Bördezentrum gerade richtig. Kirmesstimmung, Nervenkitzel, Schlemmereien und viel Musik - all diese Dinge wurden den Gästen auf dem traditionellen Bartholomäusmarkt am Fuße des gleichnamigen Lamstedter Gotteshauses bei „Kaiserwetter“ geboten. Gemeinde, Gewerbeverein und Schausteller hatten wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm zusammengestellt.
Schrilles Outfit war beim Börde-Move im Rahmen das Bartholomäusmarktes angesagt.  Foto: sla

Schrilles Outfit war beim Börde-Move im Rahmen das Bartholomäusmarktes angesagt. Foto: sla

Höhepunkt des dreitägigen Festes war zweifelsohne der Börde-Move. Die 15. Auflage diese Mini-Love-Parade startete am Samstag. Gut gelaunte Menschen in farbenprächtigen Outfits auf 25 bunt geschmückten Trucks mit einem dezibelstarken Sound rollten durch die Straßen und brachten den Ort zum Beben. Abends startete die beliebte After-Move-Fete. Die Juroren mit Bürgermeister Manfred Knust an der Spitze vergaben den ersten Preis für die originellste Idee an die „Böhsen Buben“ aus Abbenseth. Sie beeindruckten vor allem durch eine Liveband auf ihrem Gefährt.
Ein Ausflug nach Lamstedt bot sich am Sonntagnachmittag nicht nur an, um einen Marktbummel mit der ganzen Familie zu unternehmen. Der verkaufsoffene Sonntag war auch eine Gelegenheit, sich, den Partner und natürlich den Nachwuchs neu einzukleiden. Viele Unternehmen der Werbegemeinschaft „Börde Lamstedt hat‘s“ öffneten ihre Türen und boten Herbstrabatte und Sonderaktionen an.
Ob das günstige Schnäppchen oder das trendige Teil aus der neuen Herbstkollektion: In den Geschäften warteten viele Angebote auf die „Sonntagsshopper“.Außerdem präsentierten sich die Unternehmen an allen drei Markttagen im Gewerbezelt.
Beim musikalischen Angebot kamen die Marktbummler ebenfalls auf ihre Kosten. Der Gast hatte die Qual der Wahl. After-Work-Party, Oldie-Night, Open-Air-Disco und das Konzert der Hechthausener Ostemusikanten waren angesagt. Abends rockte die Liveband „Back to Beat & Hossa“ auf der Freiluftbühne.


UNTERNEHMEN DER REGION