Seitenlogo
eb

Baum der Hoffnung für Teilhabeprojekte

Bremervörde/Gnarrenburg (eb). Das Bremervörder Bündnis gegen Kinderarmut sucht für Spendenaktionen gebrauchte Christbaumkugeln.

Bild: Depositphotos.com

Der „Baum der Hoffnung“ zugunsten der Tafel Bremervörde und für Teilhabeprojekte für armutsgefährdete Kinder soll sowohl in Bremervörde als auch in Gnarrenburg aufgestellt werden.

In Bremervörde soll der diesjährige Weihnachtsbaum an der St. Liborius Kirche zu einem „Baum der Hoffnung“ werden. Die Bündnispartner möchten den Baum mit möglichst vielen Weihnachtskugeln schmücken, die gegen Spende erworben werden können. Es ist möglich, sofern gewünscht, diese mit individuellen Gedanken und Botschaften zu versehen. So entsteht ein bunter und voller „Baum der Hoffnung“ als Zeichen der Solidarität im Zentrum von Bremervörde. Die Gemeinschaftsaktion ermöglicht eine wichtige Unterstützung für die Tafel Bremervörde, außerdem werden weitere Teilhabeprojekte für armutsgefährdete Kinder durch die Bündnispartner entwickelt und umgesetzt.

Wir möchten, im Sinne einer Nachhaltigkeit, keine neuen Kugeln kaufen und wollen zusätzlichen Müll vermeiden.

In Gnarrenburg soll der große Weihnachtsbaum auf dem Vorplatz des Bürgerhauses zu einem „Baum der Hoffnung“ werden.

Abgabestellen:

Weihnachtskugeln können Sie ab sofort bei den Bündnispartnern abgegeben werden:

Tandem BRV: Ritterstraße 19, Mo. bis Fr. von 9 bis 13 Uhr

Tandem Gnarrenburg: Hermann-Lamprecht-Straße 1, Di. und Fr. von 14 bis 17 Uhr

EIGENART: Bremer Straße 11, Di. bis Do. von 10 bis 18 Uhr und Fr. von 10 bis 14 Uhr

Kinderschutzbund: Alte Straße 78a, Mi. von 10 bis 13 Uhr und Fr. von 15 bis 18 Uhr

Stadtteilladen: Mittelkamp 14, Mo. bis Do. von 13 bis 17 Uhr

Rathaus Gnarrenburg: Bahnhofstraße 1, Mo. bis Fr. von 8 bis 12 Di. von 14 bis 16 Uhr und Do. von 14 bis 18 Uhr


UNTERNEHMEN DER REGION