eb

Artenvielfalt gefährdet - Schotterbeete in der Kritik

Landkreis (eb). Die Diskussion um Schotterbeete reißt nicht ab. Aus Sicht des Naturschutzes gibt es eine Reihe naturschutzfachlicher und ökologischer Gründe, die gegen das Anlegen eines solchen Beetes stehen. Zudem ist diese Art der Gartengestaltung rechtlich unzulässig. Der Landkreis hat bereits in einzelnen Fällen ordnungsbehördliche Verfahren eingeleitet.

Landkreis (eb). Die Diskussion um Schotterbeete reißt nicht ab. Aus Sicht des Naturschutzes gibt es eine Reihe naturschutzfachlicher und ökologischer Gründe, die gegen das Anlegen eines solchen Beetes stehen. Zudem ist diese Art der Gartengestaltung rechtlich unzulässig. Der Landkreis hat bereits in einzelnen Fällen ordnungsbehördliche Verfahren eingeleitet.

Vielen Gartenbesitzern ist oft nicht bewusst, dass das Anlegen eines Schotterbeetes negative Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen hat. Durch die Schottersteine wird der Boden versiegelt und die Tiere finden keine natürlichen Bedingungen mehr vor. So gehen wertvolle Lebensräume für Insekten, Kleinsäuger wie Igel oder Eichhörnchen, Vögel und andere Tiere verloren. Die Pflanzen können auf diesen Flächen nicht mehr wachsen, die Tiere finden dadurch keine Nahrung, Unterschlupf oder Nistmöglichkeiten mehr und meiden diese Bereiche. Somit verliert der Hausgarten seine ökologische Bedeutung und ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Biodiversität geht verloren.
Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Nachteil in diesem Zusammenhang ist auch der Verlust von Versickerungsflächen für das Regenwasser, was sich wiederum negativ auf die Neubildung von Grundwasser auswirkt. Im Hinblick auf mikroklimatische Aspekte können Grünflächen im Gegensatz zu Schottergärten zudem einen Beitrag zur Luftreinhaltung durch Bindung von Staub und Schadstoffen aus der Luft leisten.
Aus diesen Gründen ist die Anlage von Schotterbeeten auch rechtlich unzulässig. Festgehalten ist dies in der Niedersächsischen Bauordnung. Dort heißt es, dass die nicht überbauten Flächen der Baugrundstücke Grünflächen sein müssen, soweit sie nicht für andere Nutzungen erforderlich sind. Der Landkreis ist für die Umsetzung der Bauordnung verantwortlich und hat in Einzelfällen bereits ordnungsbehördliche Verfahren eingeleitet, um die Beseitigung von unzulässigen Schotterbeeten durchzusetzen.
Wer mehr über das Thema wissen möchte, kann sich auf der Seite des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz die Broschüre „Insektenvielfalt in Niedersachsen - und was wir dafür tun können“ herunterladen oder als Printausgabe bestellen. https://www.nlwkn.niedersachsen.de/insektenvielfalt/insektenvielfalt-in-niedersachsen--und-was-wir-dafuer-tun-koennen-177015.html


Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger

Blumengalerie

16.11.2019
Das Team der Blumengalerie, Große Straße 25b, freut sich auf die beginnende Adventszeit. Jetzt gestaltet das Team wieder wunderschöne Arrangements mit viel natürlichen Materialien wie Zweigen, Zapfen und vieles mehr. Eben alles, was die…

Lamstedt - Gärtnerei Janssen

16.11.2019
Nicht nur die bevostehenden Festtage sorgen in der Gärtnerei Janssen zurzeit für gute Stimmung, denn in diesen Tagen blickt die Gärtnerei auf ihr 60-jähriges Jubiläum. Herzlich eingeladen sind die Kunden am Freitag, 22. November, und…
Das Buchfink-Theater spielt am 8. Dezember „Wie im Märchen“ im Rathaussaal in Bremervörde.  Foto: eb

„Wie im Märchen“ - Das Buchfink-Theater zu Gast im Ratssaal Bremervörde

16.11.2019
Bremervörde (eb). Figurentheater, Erzählung, Schauspiel, Improvisation und Comedy... all diese Mittel bilden den vielschichtigen Stil des „Buchfink-Theaters“. In Kombination mit dem Komiker Andy Clapp ergibt sich das Duo „Clapp & Buchfink“. …

Selsingen - Gärtnerei Heins

16.11.2019
In der Weihnachtsgärtnerei Heins haben die Floristen wieder viele schöne Dekoideen für die Adventszeit gezaubert und laden am Samstag, 23. November, zur Adventsausstellung von 8 bis 18 Uhr und zum Lichterzauber am Freitag, 29. November,…

Letzte Chance - Schicken Sie uns noch bis Montag Ihre Weihnachtsgeschichte

16.11.2019
Liebe Leserinnen und Leser,viele von Ihnen haben sich schon die Zeit genommen, sich hingesetzt und Ihre Weihnachtsgeschichte oder Ihr Weihnachtsgedicht niederzuschreiben. Nun wollen wir allen, die noch am Zögern sind eine allerletzte…

UNTERNEHMEN DER REGION