Heino Schiefelbein

70. Bezirksdelegiertentagung

Iselersheim. Bei der Bezirksdelegiertentagung standen vor allem Ehrungen und Wahlen im Mittelpunkt.

Bilder
NWDSB-Präsident Frank Pingel  (Mitte) und seine Stellvertreterin Marion Siemer  zeichneten Bezirkssportleiter Wilfried Busch mit dem Ehrenzeichen in Gold des Landesverbandes aus.  Foto: sla

NWDSB-Präsident Frank Pingel (Mitte) und seine Stellvertreterin Marion Siemer zeichneten Bezirkssportleiter Wilfried Busch mit dem Ehrenzeichen in Gold des Landesverbandes aus. Foto: sla

Seit 2006 steht Thomas Brunken an der Spitze des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung. Auf der 70. Delegiertentagung im Gasthaus Pülsch bestätigten ihn die 251 stimmberechtigten Vertreter der 95 angeschlossenen Vereine einstimmig für drei weitere Jahre als Präsident.
Jugendleiterin blieb Melanie Wilshusen. Heino Böttcher fungiert weiter als stellvertretender Schriftführer, Luise Hak als stellvertretende Damenleiterin und Uwe Dankers als zweiter stellvertretender Sportleiter. Der Posten des Pressereferenten konnte nicht besetzt werden. „Der Mitgliederrückgang bei unseren Vereinen verliert an Geschwindigkeit“, stellte Präsident Thomas Brunken erfreut fest. Mit Mitgliederzahl blieb mit 16.455 (+1) konstant.
 
Dank an alle
Sein Dank galt dem Präsidium für die geleistete Arbeit. „Jeder hat in seinem Aufgabenbereich dazu beigetragen, dass ich hier heute stehen kann, um ein positives Fazit für das zurückliegende Jahr ziehen zu können.“ Und weiter: „Vor uns liegen vielfältige Aufgaben, die erledigt werden müssen. Davon hängen die Zukunft des Schützenwesens und der Erfolg unserer Vereine ab. Was wie heute gestalten, entscheidet darüber, wie es morgen aussieht.“
 
Zahlreiche Titel
Eine zufriedenstellende Bilanz zog Sportleiter Wilfried Busch. So holten die Sportschützen bei den Landesmeisterschaften 104 Mal Edelmetall. Ligawettkämpfe, den Bezirkspokal und das Bezirkskönigsschießen verliefen reibungslos. Über die große Beteiligung beim Bezirksvergleichswettkampf, mit dem Er&Sie-Schießen freute, sich Damensportleiterin Renate Viebrock.
Beim Landesschützenball in Osterholz-Scharmbeck wurden Rieke Pingel (SV Fahrendorf) zur zweiten Begleiterin der Landesdamenkönigin und Lotti Elfers (SV Barchel) zur zweiten Begleiterin der Landesalterskönigin proklamiert. Die Erfolge des SV Hesedorf hob Jugendleiterin Melanie Wilshusen hervor. Das Trio mit Anna Gensky, Tarek Grüthusen und Felix Itzen wurde deutscher Vizemeister in der Disziplin Luftgewehr-Laufende Scheibe-10 Meter.
 
Mitgliedsbeiträge werdn leicht erhöht
Nach einer eingehenden konträren Diskussion sprach sich die Versammlung mit großer Mehrheit für das Finanzkonzept des Nordwestdeutschen Schützenbundes aus, das dessen Präsident Frank Pingel und seine Stellvertreterin Marion Siemer vorstellten. Es sieht eine Beitragserhöhung um 1,50 Euro jährlich pro Mitglied ab 2021 vor.
 
Ehrungen
Zahlreiche Ehrungen standen auf der Tagesordnung. Das Ehrenkreuz in Bronze der Deutschen Schützenbundes ging an Jürgen Gaatz (Bremervörder SG) und Angela Grotheer (SV Sandbostel). Mit dem DSB-Ehrenbrief wurden Friedo Meyer, Hinrich Schleßelmann (beide Bremervörder SG), Klaus Ropers (SV Fahrendorf) und Martin Brünjes (SV Hönau-Lindorf) ausgezeichnet.
Das langjährige Engagement des Bezirksportleiters Wilfried Busch wurde mit der Verleihung des NWDSB-Ehrenkreuzes in Gold gewürdigt. Die silberne Ausführung ging an Heinz-Peter Mikus (Bremervörder SG). Über das Ehrenkreuz in Bronze freute sich Johann Borgfeldt (SV Oese-Poggemühlen).
Den NWDSB-Ehrenbrief erhielten Willy Eckhoff (SV Hönau-Lindorf), Manfred Jacobs (SG Kuhstedt), Hanna Burfeind und Felice Rotondo (beide SV Langenhausen-Fiedrichsdorf). Außerdem wurden zahlreiche Ehrennadeln des Landes und des Bezirks vergeben.


UNTERNEHMEN DER REGION