Seitenlogo
eb

3.500 Euro fürs Landwirtschaftliche Sorgentelefon

Niedersachsen (eb). Die Ehrenamtlichen freuen sich über eine Spende der Landwirtschaftskammer Niedersachsen.
Virtuelle Spendenübergabe mit Hans-Joachim Harms, Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK), und LandFrauen-Vizepräsidentin Dörte Stellmacher.  Foto: Ehrecke/LWK

Virtuelle Spendenübergabe mit Hans-Joachim Harms, Direktor der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK), und LandFrauen-Vizepräsidentin Dörte Stellmacher. Foto: Ehrecke/LWK

Sie hören zu, spenden Trost und Rat, wenn auf dem Hof niemand mehr weiter weiß: die 25 ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Landwirtschaftlichen Sorgentelefons. Von montags bis freitags stellen sie niedersachsenweit eine anonyme telefonische Beratung für Menschen aus der Landwirtschaft sicher, die an ihren Sorgen, Konflikten und Ängsten zu zerbrechen drohen.
Als Unterstützung für dieses Angebot für bäuerliche Familien spendet die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) dem Sorgentelefon 3.500 Euro.
„In einer Zeit mit einschneidenden Veränderungen in Pflanzenbau und Tierhaltung, mit schwankenden Marktpreisen und mit den durch die Corona-Pandemie bedingten Kontaktbeschränkungen brauchen die Menschen auf den Betrieben mitunter eine erste Anlaufstelle, bei der sie sich kostenfrei, anonym und kompetent beraten lassen können“, sagt Kammerdirektor Hans-Joachim Harms.
Das anonyme Sorgentelefon mit seinem Arbeitsmotto „Hören, spüren, ermutigen“ sei eine sehr wichtige Ergänzung des persönlichen Hilfsangebots der Landwirtschaftskammer.
Das enge Zusammenleben mehrerer Generationen auf dem Hof könne viele branchenspezifische Probleme mit sich bringen, sagt Dörte Stellmacher, Vizepräsidentin Nord des Niedersächsischen LandFrauenverbands.
Die 25 ehrenamtlichen Telefonseelsorger*innen hätten alle einen landwirtschaftlichen Hintergrund. Das unterscheide das Hilfsangebot von anderen. „Persönliche Krisen, familiäre Probleme oder Schwierigkeiten in Partnerschaft und Ehe sind Dinge, worüber gesprochen werden sollte“, sagt Stellmacher. „Auch wenn jemand einfach nur einen Zuhörer braucht oder über seine Ängste und Sorgen reden möchte, ist das Sorgentelefon für ihn oder sie da.“
www.sorgentelefon-landwirtschaft.de


UNTERNEHMEN DER REGION