Janine Girth

Info-Tage für Immobilienbesitzer - Volksbank Osterholz Bremervörde lädt zur 16. Modernisierungsmesse

Bilder
zur Bildergalerie

Osterholz-Scharmbeck (lse). Kommendes Wochenende ist es wieder so weit: Zum 16. Mal lädt die Volksbank Osterholz Bremervörde am Samstag und Sonntag (13./14. April 2019) zu ihrer Modernisierungsmesse ein. In der Stadthalle von Osterholz-Scharmbeck warten auf die Besucher 32 Aussteller.
In den Anfangsjahren fand die Fachmesse rund um Planen, Bauen und Wohnen noch auf dem Parkplatz neben dem Bankhauptgebäude an der Marktstraße statt. 2011 änderte sich das. Weil die Bank damals ein neues Verwaltungsgebäude errichten ließ, wechselte der Veranstaltungsort in die Stadthalle. Eine Entscheidung, die sich als Volltreffer erwies. Die Modernisierungsmesse erhielt dadurch einen Schub, der bis heute anhält. „Sowohl Besucher als auch Aussteller sind von dem neuen Messestandort wegen der guten Infrastruktur so angetan, dass wir der Stadthalle seitdem die Treue halten“, sagt Vorstandsmitglied Jan Mackenberg.
Die Vorbereitungen für die diesjährige Modernisierungsmesse begannen bereits im Mai des vergangenen Jahres. Jens Themsen, der als Marketingleiter für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich ist, holte schon kurz nach der letzten Modernisierungsmesse das Feedback der Aussteller ein und lotete aus, wer wohl auch im kommenden Jahr wieder dabei sein würde.
„80 bis 90 Prozent der vertretenen Firmen sind Stammaussteller“, erklärt Themsen. Zum Teil seien sie seit 16 Jahren dabei und würden der Messe trotz der aktuell sehr guten Auftragslage im Handwerk weiterhin die Treue halten. „Wir freuen uns sehr, dass sie uns trotzdem zur Seite stehen und wir gemeinsam diese Messe gestalten können“, so Jens Themsen.
Im August und September beginnt die heiße Phase der Vorbereitung. Dann werden die letzten freien Standplätze vergeben. Spätestens im November sei die Messe ausgebucht, schildert der Marketingleiter den üblichen Verlauf.
Zehn Unternehmen stehen derzeit auf einer Warteliste und hoffen, vielleicht im nächsten Jahr dabei sein zu können. Je nachdem, wie sich die Nachfrage entwickelt, könnte es 2020 tatsächlich eine Erweiterung der Ausstellungsfläche geben. „Wir denken über ein großes Zelt nach, das an die Stadthalle angedockt werden könnte und bis zu 15 weiteren Ausstellern Platz bieten würde“, sagt Themsen. Eine Entscheidung hierzu könnte schon bald nach der diesjährigen Modernisierungsmesse fallen.
Bunter Mix verschiedenster Gewerke
Glück hatten in diesem Jahr vier Unternehmen, die freie Standflächen ergattern konnten und erstmalig bei der Messe ausstellen. Es handelt sich um die Otto Ohlandt & Co. GmbH (Baustoffe) aus Schwanewede, die Lütjen GmbH (Toranlagen, Metallbau) aus Neu St. Jürgen, den Malerei- und Bausanierungsbetrieb B & O aus Hambergen sowie die Firma Baumgarth (Aufzüge, Lifttechnik) aus Achim.
Insgesamt erwartet die Besucherinnen und Besucher auf der Modernisierungsmesse ein bunter Mix verschiedenster Gewerke. Die Palette der Dienstleistungen reicht von A wie Aufzugbau über Kamine und Öfen, Insekten- und Sonnenschutz bis Z wie Ziegelbedachungen. In einem Rundgang können sich die Messebesucher über die Angebote informieren. Wer mag, kann zudem an einem Preisausschreiben teilnehmen und einen Gutschein im Wert von 1.000 Euro gewinnen. Einzulösen ist er bei einem Messe-Handwerksbetrieb der eigenen Wahl.
„Geschätzt wird an unserer Modernisierungsmesse, dass die Chefs der verschiedenen Unternehmen in der Regel an beiden Tagen vor Ort sind“, hebt Jens Themsen einen Aspekt hervor, der auf Fachmessen keineswegs selbstverständlich ist. Dadurch wird zum einen der Kundenkontakt auf einer sehr persönlichen Ebene gepflegt. Zum anderen bietet die Messe eine ideale Möglichkeit der Vernetzung. Wo sonst kommen so viele Handwerksbetriebe aus dem Landkreis Osterholz an einem Ort zusammen? Da liegt es auf der Hand, die Modernisierungsmesse zu nutzen, um sich auszutauschen und Synergien auszuloten.
Messezinssatz von 1,29 Prozent
Ohne die entsprechenden finanziellen Mittel bleiben viele Modernisierungsideen aber nur ein Traum. Um das zu ändern, bietet die Volksbank Osterholz Bremervörde anlässlich des Messe-Wochenendes ein spezielles Sonderkredit-Programm. Um sich den Messezinssatz von 1,29 Prozent zu sichern, wenden sich Interessierte während der Veranstaltung an das Beratungsteam der Volksbank vor Ort. Die Finanzierungsberater sind im ersten Obergeschoss des Stadthallenfoyers zu finden. Wer die Modernisierungsmesse in Osterholz-Scharmbeck nicht besuchen kann, hat am Wochenende nach Ostern (27./28. April 2019) während der Finanzierungstage in der Niederlassung Bremervörde die Gelegenheit, seinen Kreditwunsch zu reservieren. Die Geschäftsentwicklung für private Immobilienfinanzierung hat sich bei der Volksbank Osterholz Bremervörde im vergangenen Jahr erfreulich entwickelt. Durch das starke Neugeschäft mit 443,9 Millionen Euro konnte das Vorjahresniveau (445,8 Millionen Euro) gehalten werden. Die Entwicklungszahlen im Neugeschäft der privaten Baufinanzierung bleiben positiv. Das neu abgeschlossene Volumen für 2018 beträgt 107,9 Millionen Euro, was eine Steigerung zum Vorjahr um 2,3 Millionen Euro (2,2 Prozent) bedeutet. „Das ist für uns ein sehr großer Qualitäts- und Vertrauensbeweis“, konstatiert Vorstandsmitglied Jan Mackenberg. Es spiegelt sich auch in den Ergebnissen einer Kundenumfrage zur Baufinanzierungsberatung wider, die im Oktober 2018 durchgeführt wurde. Sie ergab, dass 96,4 Prozent der Befragten die Beratung bei der Volksbank Osterholz Bremervörde als gut bzw. sehr gut empfunden hätten.
TÜV-geprüfte Baufinanzierung
Zurückgeführt wird diese Beurteilung nicht zuletzt auf die seit 2007 TÜV-geprüfte Baufinanzierung der Volksbank Osterholz Bremervörde. Auf sie wird während der Modernisierungsmesse ausdrücklich hingewiesen. Dahinter steht eine jährliche Überprüfung der Bank durch den TÜV-Saarland. Zuletzt erfolgte diese Mitte Februar 2019. Ein TÜV-Mitarbeiter nahm dabei unter anderem die Qualität der Beratungsunterlagen und Kreditverträge sowie die Dokumentation des Dienstleistungsprozesses kritisch unter die Lupe.
„Der TÜV achtet zum Beispiel genau darauf, ob unser Finanzierungsvorschlag zu den individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen des Kunden passt“, erläutert der Baufinanzierungsberater Hans Jürgen Puckhaber. Die Sorge manches potenziellen Kunden, ein Angebot „von der Stange“ zu erhalten, das ihn wirtschaftlich überfordert, ist aufgrund dieses TÜV-Zertifikats hinfällig. Die Volksbank Osterholz Bremervörde weist gerade im Vorfeld der 16. Modernisierungsmesse darauf hin, dass die Überprüfung des Gutachters im vergangenen Februar in allen Belangen positiv verlaufen sei und man weiterhin das Gütesiegel tragen dürfe.
Die 16. Modernisierungsmesse öffnet am Samstag und Sonntag (13./14. April 2019) jeweils zwischen 10 und 18 Uhr ihre Tore. Das komplette Ausstellerverzeichnis sowie weitere Informationen sind im Internet unter www.modernisierungsmesse.de abrufbar. Der Eintritt ist kostenlos.


Angebote und Unternehmen zu diesem Thema
Ordemann Wintergärten

UNTERNEHMEN DER REGION