Nadine Schilling

Wie können Sie sich von den Nachrichten und der Politik fernhalten? 

Bilder

 

 

Title: Politikmüdigkeit und Stressabbau

Description: Wir können uns unser Leben ohne Politik schon nicht vorstellen, manchmal hat aber Politik sehr schlechte Auswirkungen auf die Gesundheit

H1: Politik in unserem Leben

Unabhängig von Ihren politischen Überzeugungen oder Zugehörigkeiten können Sie sicher sein, dass alle Menschen derzeit einen einzigartigen Moment in der Geschichte erleben.  In den letzten Monaten gab es täglich Nachrichten, die zu den intensiven Gefühlen führten, die viele Menschen aller Überzeugungen erlebt haben, insbesondere jüngere Menschen, die sich Gedanken über ihre Zukunft machen und sehr viel in beste online Casinos Österreich spielen.

Für einige mag es beunruhigend sein, die Nachrichten über die Unruhen in der Welt zu sehen, die jeden Tag große Aufmerksamkeit erregen. Andere fühlen sich vielleicht persönlich angegriffen durch die großen ideologischen Unterschiede. Und wieder andere empfinden die gegenteiligen Ansichten von Freunden oder Familienmitgliedern als ein Gefühl des Verrats.

Selbst unpolitische Menschen können Stress aus zweiter Hand erleben, wenn sie ständig politischen Unruhen und Auseinandersetzungen zwischen Einzelpersonen oder Gruppen ausgesetzt sind. Und die 24/7-Nachrichten und die Zyklen der sozialen Medien sind nicht gerade hilfreich und machen es unmöglich, sich der ganzen Sache zu entziehen.

H2: Anzeichen von Politikmüdigkeit

Zu den Anzeichen dafür, dass Sie von politischen Inhalten oder nationalen und weltweiten Ereignissen überfordert sind, gehören:

  • Ein höherer Blutdruck als gewöhnlich.
  • Gewichtszunahme oder -verlust.
  • Ängstliche oder besorgte Gefühle.
  • Drastische Stimmungsschwankungen.
  • Schlafschwierigkeiten.

Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, von diesen Symptomen betroffen sind, sollten Sie sie nicht ignorieren. Diese Symptome können das Wohlbefinden einer Person ernsthaft beeinträchtigen.

H2: Wege zum Stressabbau

Hier zeigen sich fünf Möglichkeiten auf, wie Sie bewusster mit dem umgehen können, was Sie konsumieren:

1.     Achten Sie darauf, wie viel Zeit Sie mit politischen Inhalten verbringen.

Schalten Sie nach dem Aufwachen den Fernseher ein, um die Morgennachrichten zu sehen? Hören Sie auf dem Weg zur Arbeit Radiokommentare? Folgen Sie Politikern auf Twitter und überprüfen Sie häufig Ihre sozialen Feeds? Die Zeit, die Sie mit politischen Inhalten verbringen, sollte sich wie Qualitätszeit anfühlen. Es ist empfehlenswert, sich auf faktenbasierte, seriöse oder primäre Quellen zu beschränken. Das kann sich für Sie persönlich wertvoller als die ständigen Nachrichten von aktuellen Twitter-Themen oder Facebook-Gruppen anfühlen, die sich an Menschen mit bestimmten Ansichten oder Zugehörigkeiten richten.

2.                 Achten Sie auf Ihr Umfeld, wenn Sie Ihre Meinung mitteilen.

Wie sprechen Sie zu Hause, am Arbeitsplatz oder mit Freunden über Politik? Die Aufklärung oder der Gedankenaustausch über ein bestimmtes politisches Thema kann zwar eine engagierte Bürgerschaft fördern, kann sich aber auch negativ auf Umstehende auswirken. Andererseits können die Kinder zu Hause in einer stressigen oder schwierigen Zeit von der Aufsicht oder Anleitung durch Erwachsene profitieren. Manche Kinder haben Schwierigkeiten, das aktuelle politische Klima zu verstehen, und wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind dazu gehört, ist dies eine gute Gelegenheit, ein engagiertes, ausgewogenes Gespräch über aktuelle Ereignisse zu führen.

3.                 Seien Sie offen dafür, andere Standpunkte kennenzulernen.

Stellen Sie sich vor, Sie sind bei einem Treffen mit Verwandten und jemand spricht das Thema Politik an. Was anfangs vielleicht Angst auslöst, lässt sich als Bildungsmöglichkeit umgestalten. Es gibt Gründe, warum Menschen über bestimmte Themen oder Personen so denken. Diese Interaktion kann auch ein Thema oder eine Person zur Sprache bringen, über die der andere mehr erfahren möchte. Ausgewogene, respektvolle Diskussionen mit anderen können dazu beitragen, dass jemand die andere Seite versteht. Mit Fakten bewaffnet zu sein und ein besseres Verständnis zu entwickeln, kann dazu beitragen, politischen Stress abzubauen.

4.                 Ziehen Sie sich aus Gesprächen zurück

Wenn das Gespräch zu einem unangenehmen Thema wird, ist es empfehlenswert, das Thema zu wechseln oder sich ein paar Minuten vom Tisch zu entfernen, um sich mit etwas anderem zu befassen.

5.                 Selbsteinschätzung des eigenen Interesses

Wenn Sie politisch aktiver oder engagierter sein wollen, sollten Sie proaktiv sein. Machen Sie sich bewusst, welche Auswirkungen dies auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit hat und was Ihre Beweggründe für Ihr Engagement sind. Überlegen Sie sich, warum Sie politische Inhalte konsumieren, wie viel Sie konsumieren, woher Sie sie beziehen und wie Sie sich dabei fühlen. Vielleicht wäre es manchmal besser auf besteonlinecasinoschweiz.ch zu spielen, als die politischen Nachrichten zu sehen.

 

 


UNTERNEHMEN DER REGION