Nadine Schilling

Videospielbranche: enormes Wachstum im ersten Halbjahr 2021

Bilder

Videospiele sind in unserer heutigen Gesellschaft ein fest etabliertes Kulturgut, das sich aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegdenken lässt. Doch schon längst bieten die digitalen Games nicht nur Unterhaltung für die Nutzer, sondern sie stellen auch einen enorm wichtigen Wirtschaftsfaktor und Innovationstreiber dar. Das zeigt sich allemal an den beeindruckenden Zahlen, die die Games-Branche in Deutschland verzeichnet: Während zudem immer mehr Bundesbürger jeden Geschlechts und aus allen Altersklassen einschalten steht ein fortwährend rasantes Wachstum auf der Agenda. Wir werfen einen Blick auf die aktuellen Zahlen und Trends.

Die Games-Branche boomt

Die deutsche Videospielbranche kennt nur eine Richtung, und zwar aufwärts. Bereits seit Jahren befindet sich diese im Wachstum und verzeichnet alljährlich neue Rekorde. Die jüngsten Zahlen veröffentlichte der Verband der deutschen Games-Branche, game, basierend auf Ergebnissen der Erhebungen durch die Marktforschungsunternehmen GfK und App Annie. So wuchs die Games-Branche innerhalb des ersten Halbjahres 2021 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um beachtliche 22 Prozent. Die Höhe des Umsatzes stieg damit von knapp 3,8 Milliarden Euro auf über 4,6 Milliarden Euro an. Damit schließt dieses Jahr an die Entwicklungen aus 2020 an, denn schon das vergangene Jahr konnte einen enormen Boom verzeichnen: So übertraf der Gesamtjahresumsatz 2020 den des Vorjahres um 32 Prozent und erreichte erstmalig über 8,5 Milliarden Euro.  

Zugriff auf Spiele wird stetig einfacher

Dieser Höhenflug lässt sich auf diverse Entwicklungen zurückführen. Eine davon ist eindeutig der stetig einfachere Zugriff auf Games jedweder Art. Ob am PC, an der Konsole oder auch einfach am Smartphone, das die meisten Bürger ohnehin bereits besitzen, können Menschen auf eine riesige Auswahl an Spielen verschiedenster Genres zugreifen. Eine Vielzahl der Games lassen sich zudem mit wenigen Klicks sogar kostenlos spielen, was die Einstiegsbarriere für neue Gamer enorm gering werden lässt.

Von Casual Games mit beispielsweise 3-Gewinnt-Spielen wie Candy Crush Saga und Endless Runnern wie Temple Run, die Unterhaltung für zwischendurch bieten, über Game-Klassiker aus alten Zeiten bis hin zu umfangreichen und komplexen Videospieltiteln ist die Welt der Games heute so vielfältig wie nie zuvor. Die beliebteste Spielplattform der Deutschen ist dabei bereits seit einigen Jahren das Mobilgerät. Die verschiedenen App-Stores, welche ausschlaggebend die online verfügbaren Inhalte beeinflussen, bieten dort eine riesige Auswahl an Spielen an, die direkt und oftmals kostenlos heruntergeladen und gespielt werden können – und das auch von unterwegs aus.

Die breite Welt der digitalen Spiele reicht inzwischen sogar so weit, dass auch diverse Klassiker wie Schach, Skat und Roulette im Netz gespielt werden können. Damit wird das Angebot an digitaler Unterhaltung perfekt abgerundet, da nun von neuen Hightech-Games bis hin zu altbekannten Spielen das gesamte Spektrum der Spielewelt im Internet bereitsteht. Beispielsweise bieten Online-Casinos wie Betano eine Vielzahl an Slots an, die die altbekannten Spielautomaten ins Hier und Jetzt bringen und damit klassische Unterhaltung im Netz sowohl von zu Hause als auch von unterwegs aus ermöglichen.

Damit ist klar, dass, unabhängig davon, was sich Nutzer gerade für ein Spiel wünschen, jeder Geschmack durch die breite Vielfalt an alten und neuen Games im Internet gesättigt wird – und das mit wenigen Klicks. Dank solcher Entwicklungen ist es heute so einfach wie nie zuvor, in die Spielwelten jeglicher Art einzusteigen.

Über die Hälfte der Deutschen ist bereits dabei

Die einfache Verfügbarkeit, die vielfältige Auswahl und die Möglichkeit, jede Menge Games vollkommen kostenlos zu spielen, veranlasst immer mehr Bürger dazu, selbst in die Welten der Games einzutauchen – und zwar sowohl Männer als auch Frauen und über sämtliche Altersklassen hinweg. Das Marktforschungsunternehmen GfK ermittelte, dass in Deutschland mit 58 Prozent über die Hälfte der Bürger bereits spielen. Dies entspricht einem beachtlichen Zuwachs von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die deutschen Gamer verteilen sich dabei gleichmäßig unter Frauen und Männern. Beeindruckend sind auch die Altersklassen der Gamer in Deutschland. So machen die Senioren bereits einen enormen Anteil aus, wodurch das Durchschnittsalter der Spieler stetig weiter ansteigt: Während es 2014 noch bei etwa 31 Jahren lag, ist es heute bereits bei über 37 Jahren angekommen – Tendenz steigend.

Videospiele sind fest in unserer Kultur verankert und nehmen heutzutage eine wichtige Stellung im Alltag der deutschen Bundesbürger ein. Das zeigen auch die Zahlen, die in verschiedenen Studien und vom Branchenverband veröffentlicht wurden, ganz eindeutig. Damit lässt sich sagen, dass sich die Games-Branche im absoluten Höhenflug befindet und immer mehr Bürger mit ihren enormen und vielfältigen Game-Welten begeistert.
 


UNTERNEHMEN DER REGION