Nadine Schilling

Sportereignisse - So klappt die Vorhersage

Bilder

Foto: Sergey Nivens

Etwa 90 Prozent der Menschen in Deutschland interessieren sich für die Welt des Glücksspiels und hoffen selbst gelegentlich auf Fortuna. Besonders der Tipp auf Sportereignisse ist in einer breiten Zielgruppe beliebt. Zugleich stellt sich die Frage, auf was es für die präzise und erfolgreiche Vorhersage wirklich ankommt. Die wichtigsten Faktoren wollen wir hier in diesem Artikel unter die Lupe nehmen.

Verfügbare Daten nutzen


Für die Vorhersage eines Sportereignisses gibt es bestimmte Anhaltspunkte, auf die zurückgegriffen werden kann. In erster Linie sind dies die Daten, die in der Vergangenheit erhoben werden konnten. Für jedes Fußballspiel, das im Profibereich stattfindet, stehen diese in einer ungeheuren Menge zur Verfügung. Dies mag einerseits die durchschnittliche Genauigkeit der Werte positiv beeinflussen. Auf der anderen Seite ist erst einmal der Schritt der Selektion notwendig, um sich überhaupt einen Überblick darüber verschaffen zu können.

An und für sich können die Daten zumindest näherungsweise einen Eindruck davon bieten, wie eine Paarung ausgehen könnte. Hält eine der beiden Mannschaften eine lange Siegesserie, ist es eher unwahrscheinlich, dass diese ausgerechnet jetzt gebrochen wird. Doch trotz all der verfügbaren Fakten bleibt es gerade für Interessierte wichtig, weiter auch auf das eigene Bauchgefühl zu hören, das ein guter zusätzlicher Indikator sein kann.

Passende Spiele wählen


Jeder
Wettkampf bietet ganz besondere Herausforderungen. In der Praxis werden diese oft in der Tagesform zusammengefasst, die immer wieder genannt wird. Für den erfolgreichen Tipp ist es aus dem Grund wichtig, jene Spiele zu wählen, die dem Normalzustand so nahe wie nur möglich kommen. Bei anderen Partien ist es hingegen ratsam, erst gar keinen Tipp zu wagen.

Dies gilt besonders für Test- und Freundschaftsspiele, wie sie vor und zum Teil auch während der Saison stattfinden. Dies liegt daran, dass die Trainer bei diesen Gelegenheit gewillt sind, viel zu testen und neue Spieler einzusetzen. Leistungsträger, die in anderen Fällen für einen klaren Sieg sorgen würden, werden erst gar nicht mit an Bord genommen. So kann sich unter dem Strich die gesamte Tendenz verschieben, was es natürlich schwerer macht, einen korrekten Tipp zu landen.

Auf der passenden Seite tippen


In diesen Tagen sind die Buchmacher der Ort, an dem ein richtiger Tipp auch in Geld umgewandelt werden kann. Schon die Wahl der passenden Seite hat letztlich einen sehr großen Einfluss darauf, wie gut dies gelingen kann. Dies liegt zum einen an der unterschiedlichen Auswahl an Wetten, die angeboten wird. Besonders wer auf eher seltene Sportarten tippen möchte, der ist gut damit beraten, das Portfolio der Anbieter genau zu vergleichen.

Andererseits gilt dies auch für den Bonus, den inzwischen fast jede Seite an ihre Kunden weiterleitet. Hierbei handelt es sich um eine Prämie, die zum Beispiel für die erste Einzahlung auf der Seite gezahlt wird. Nicht nur im Hinblick auf die Höhe sind klare Unterschiede zu erkennen. Auch die Fairness der Umsatzbedingungen, die für die Auszahlung des Bonus unbedingt zu erfüllen sind, kann variieren. Umso wichtiger erscheint es, die Qualität des Bonus und anderer Teile des Angebots schon vor der Registrierung genau im Blick zu haben. Möglich ist dies zum Beispiel mit dem kostenlosen Vergleich, wie er unter
www.top10erfahrungen.de zur Verfügung steht. Dort haben Experten die Facetten der Angebote genau getestet.

Passende Quoten finden


Dass die Wahl des passenden Buchmachers so wichtig ist, liegt auch an den Quoten. Niemand ist dazu in der Lage, wirklich bei jedem Tipp einen Treffer zu landen. Doch wären alle Quoten gleich hoch, würde schon eine positive Tendenz von nur 51 Prozent richtigen Vorhersagen ausreichen, um einen kleinen Gewinn für sich zu verbuchen. Diese Rechnung zeigt, wie bedeutend schon Unterschiede von wenigen Zehnteln bei den Quoten sein können.

Eine Quote kann sogar den Ausschlag dafür geben, dass ein Tipp abgegeben wird, der auf den ersten Blick gar nicht als die wahrscheinlichste Option in Erscheinung tritt. Doch vielleicht zeigt die persönliche Einschätzung, dass der Sieg
des Underdogs gar nicht so unwahrscheinlich ist, wie es der Wettanbieter vorhersagt. In dem Fall besteht die Chance, das Gefälle zwischen Quote und Wahrscheinlichkeit zu den eigenen Gunsten zu nutzen. Ist im Laufe der Zeit ein Treffer dabei, reicht schon ein vergleichsweise kleiner Einsatz aus, um dank der hohen Quote einen netten Gewinn erzielen zu können.
 


UNTERNEHMEN DER REGION