Anja Kalski

So planen Sie einen stressfreien Umzug nach Berlin

Bilder

Foto: Ryu Orn by unsplash

Die Vorfreude auf die neue Wohnung ist groß – wenn da nicht der stressige Umzug wäre! Viel gilt es zu beachten, wie die Frage, wie viele Umzugskartons man denn nun braucht und wie groß der Umzugswagen sein muss. Wie Sie die größten Stressfaktoren vermeiden, erfahren Sie im Folgenden.

 

Stress beim Umzug vermeiden


Vielleicht sind Sie ein alter Hase und erprobt in Umzugsdingen – vielleicht sind Sie aber auch ein blutjunger Anfänger. Fehler passieren, doch meist sind sie vermeidbar. Ihr größter Feind während der Phase des Umzugs wird die Zeit sein. Es ist daher sinnvoll, schon rechtzeitig mit der Planung anzufangen. Das beinhaltet Fragen wie die nach der Menge der Umzugskartons oder der Größe des Umzugswagens. Machen Sie sich Gedanken, wie Ihr Hab und Gut sicher im neuen Heim ankommt. Es reicht zum Beispiel nicht, Geschirr nur so zu verpacken. Zerbrechliche Sachen müssen Sie ausreichend polstern, zum Beispiel mit Zeitungspapier, damit es nicht zu Transportschäden kommt. Ein Umzug ist übrigens der beste Zeitpunkt, sich von unnötigen Dingen zu befreien. Misten Sie aus. Sie können sogar mit so manchem noch etwas Gutes tun, indem Sie zum Beispiel Bücher oder Kleidung spenden. Behalten Sie dabei, Ihre Kosten fest im Blick. Renovierung, Umzug, neue Möbel – das kostet alles Geld. Gut, wer da einen Puffer auf dem Girokonto hat.

 

Stressfrei dank Umzugsunternehmen


Sie können es sich aber auch stressfreier machen, indem Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen. Diese werden Sie Schritt für Schritt bei Ihrem Umzug begleiten. Ein routiniertes Umzugsunternehmen ist Turm-Umzüge. Diese werden mit Ihnen Ihren Hausstand und Wohnung besichtigen und Ihnen die Planung abnehmen. Doch: Was kostet ein Umzug in Berlin? Diese Frage stellt sich schnell. Da jeder Umzug von verschiedenen Faktoren abhängt, kann der Preis variieren. Turm-Umzüge erstellt ein unverbindliches Angebot für Sie. Im Festpreis sind viele verschiedene Leistungen inkludiert. So stellt Ihnen das Umzugsunternehmen ausreichend Umzugskartons zusammen und sorgt dafür, dass Ihr Hausstand sicher in die neue Wohnung transportiert wird. Sollte doch mal etwas schiefgehen, sind Sie dank einer Transport- und Haftpflichtversicherung ausreichend geschützt. Wenn Sie es sich noch einfacher machen wollen, können Sie Zusatzangebote buchen, wie den Ein- und Auspackservice.

 

Stressfrei anmelden in Berlin


Wenn Sie Ihre neue Wohnung bezogen haben, wartet ein bisschen Papierkram auf Sie. Sie müssen Ihre neue
Wohnung anmelden. Dies müssen Sie 14 Tage nach dem Einzug erledigen. Zuständig ist die Meldebehörde in Berlin. Über das Internet können Sie online einen Termin buchen. Tun Sie das rechtzeitig, um innerhalb der Frist zu bleiben. Ansonsten droht Ihnen ein Bußgeld. Zu Ihrem Termin müssen Sie sich mit einem Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Wenn Sie nicht persönlich erscheinen können, können Sie eine Vertretung bestimmen. Diese muss mit einer Vollmacht ausgestattet sein. Darüber hinaus müssen diverse Formulare wie das Anmeldeformular und die Einzugsbestätigung des Vermieters mitgebracht werden.

Fazit: Ein Umzug ist nervenaufreibend. Die rechtzeitige Planung ist der Schlüssel für einen stressfreien Umzug. Stressfreier für Sie verläuft ein Umzug, wenn Sie ihn in die Hände von routinierten Umzugsunternehmen geben. Diese müssen gar nicht so teuer sein wie Sie denken. Viele bieten zum Beispiel Rabatte für Studenten an. Wenn der Umzug erledigt ist, müssen Sie Ihre Wohnung nur noch anmelden. In Berlin buchen Sie den Termin stressfrei über ein Service Portal.


UNTERNEHMEN DER REGION