Nadine Schilling

Regeln und Gesetze zur Gewinnauszahlung

Bilder

Wer gerne im Internet bei Live Casinos Glücksspiel genießt, darf sich des Öfteren über Gewinne freuen. Viele Casinos zahlen diese auch schnell aus, sodass man zügig ein bisschen zusätzliches Geld auf dem Konto hat. Wie sieht das nun aber der Gesetzesgeber? Sind Glücksspielgewinne steuerpflichtiges Einkommen? Lesen Sie in unserem Ratgeber die wichtigsten Informationen zum Thema Glücksspiel und Steuern.

 

Status des Online Glücksspiels

Seit 2021 ist das Online Glücksspiel in Deutschland offiziell legal. Vorher waren die Aktivitäten für Casino-Betreiber stark eingeschränkt und Lizenzen waren schwer zu bekommen. Das ist heute ein bisschen anders. Es gibt mittlerweile mehrere Möglichkeiten, schnell und einfach an eine Lizenz zum Glücksspiel in der Europäischen Union zu kommen. Nach langem Zögern hat auch Deutschland die Gesetze angepasst. Das bedeutet natürlich aber auch, dass der Staat mitverdienen möchte. Da Glücksspiel gerade online sehr populär ist, geht es hier also um relevante Summen.

 

Steuern und Glücksspiel

Zum Thema Steuern und Glücksspiel gibt es einiges zu wissen. Die grundsätzliche Lage ist zwar simpel. Es gibt allerdings viele Tricks, Kniffe und Ausnahmen, die man unbedingt bedenken sollte.

 

Generelles

Grundsätzlich sind Gewinne aus jeder Art von Glücksspiel in Deutschland erstmal steuerfrei. Dabei ist es egal, ob das Geld vom Roulettetisch, vom Pferdewetten oder von der staatlichen Lotterie kommt. Gewinne sind zum Beispiel auch von Online Casinos immer netto. Das gilt grundsätzlich auch für Gewinne beim Glücksspiel in anderen Ländern der Europäischen Union. Davon sind aber nicht die Zinsen betroffen, die Sie eventuell erhalten, wenn Sie Ihren Gewinn anlegen. Diese müssen Sie sehr wohl versteuern.

 

Gewinne im Ausland

Grundsätzlich sind die Gewinne im europäischen Ausland ebenso steuerfrei. Wer also zum Beispiel in Österreich die Casino-Bank sprengt, muss diesen Gewinn nicht versteuern. Falls es sich allerdings um Bargeld handelt, sollte das bei der Grenzüberschreitung unbedingt beim Zoll angegeben werden. Bargeld kann nämlich nicht so ohne weiteres über die Grenze gebracht werden. Hier kann ab einer Höhe von 10.000 Euro eine Abgabe erhoben werden. Auch bei Online Casinos werden die Gewinne nicht besteuert, selbst wenn sich diese im Ausland befinden. Die Casinos zahlen nämlich bereits Steuern dort, wo sie ansässig sind. Deutsche Staatsbürger dürfen allerdings innerhalb von Deutschland nur bei Anbietern spielen, die eine Lizenz für Glücksspiel in der EU haben.

 

Muss man Gewinne beim Finanzamt angeben?

Untypischerweise ist der Fiskus an dieser Stelle überraschend entspannt. Gewinne aus Glücksspielen muss man nicht in der Steuererklärung angeben. Verlangen Sie vom Casino-Betreiber aber auf jeden Fall eine Bestätigung, dass der Betrag gewonnen wurde. Hier sei nochmals erwähnt, dass das nicht für etwaige Zinsen gilt. Falls Sie aus Ihren Glücksspielgewinnen Zinserträge erhalten, müssen Sie diese angeben und eben auch versteuern.

 

Gewinne, die durch professionelles Glücksspiel zustande kommen

Bei hauptberuflichen Glücksspielern verhält sich die Sache ein bisschen anders. Hier kann es durchaus zu Besteuerung kommen. Betroffen sind hiervon aber nur die, die als professionelle Pokerspieler tätig sind. Verschiedene Bedingungen müssen hierzu erfüllt werden. Wenn der Spieler Online Glücksspiel als selbstständige und nachhaltige Tätigkeit ausübt, muss er Steuern zahlen. Das erkennt man auch daran, dass regelmäßig Gewinne aus Glücksspiel auf dem Konto eingehen. Das bedeutet im Prinzip, dass der Spieler vom Glücksspiel lebt. Wenn der Spieler eine dauerhafte Gewinnabsicht hat, greift der Staat ebenfalls zu. Zu guter Letzt werden Gewinne besteuert, wenn der Spieler am wirtschaftlichen Verkehr teilnimmt, also zum Beispiel ein Buy-In zu einem Turnier bezahlt. Als Berufsspieler muss man die Gewinne in der Einkommenssteuererklärung und in der Gewerbesteuererklärung angeben.

 

Sonderfälle Lotterien

Lotterien in den USA und die Weihnachtslotterie El Gordo sind in den jeweiligen Ländern nicht steuerfrei. Heutzutage ist es so, dass man per Internet auch als Ausländer an diesen Lotterien teilnehmen kann. Bei Gewinnen werden die Steuern aber gleich einbehalten. Den Restbetrag, den man aufs Konto bekommt, muss man dann natürlich nicht mehr versteuern.

 

Fazit: Gut gefragt ist halb gewonnen

Gewinne aus dem Online Glücksspiel sind zwar steuerfrei. Wenn es um große Beträge geht, ist es allerdings empfehlenswert, mit einem Anwalt oder Vermögensberater zu sprechen. Damit vermeidet man etwaige Fallstricke und kann sich noch lange an seinem Glück erfreuen.


UNTERNEHMEN DER REGION