Anja Hildebrandt

Online Casinos in Deutschland – Ein Ausblick in die Zukunft

Bilder

Foto: the-blowup-grXIcKhqeQU-unsplash

 

Online Casinos in Deutschland – Ein Ausblick in die Zukunft

Seit 1. Juli 2021 sind Online Casinos in Deutschland legal! … oder auch nicht!?! Seit diesem Tag ist der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Dieser sollte eigentlich Klarheit bringen, wirft jedoch viele Fragen auf. Das Papier liegt im Wesentlichen seit einem Jahr vor und wurde auch von der EU und allen Bundesländern abgesegnet. Allerdings hat sich seither wenig getan und es gibt bis zum jetzigen Zeitpunkt keine einzige ausgestellte Lizenz für Online Casino in Deutschland. Im Grunde bedeutet die, dass es in Deutschland immer noch kein legales Online Casino (mit Ausnahme Schleswig-Holstein) gibt, einige jedoch geduldet werden, andere wiederum nicht. Mit den ersten Lizenzvergaben wird nicht vor Spätherbst gerechnet.

Staatsinteressen und Realität

Zwei Jahrzehnte nachdem die ersten Online Casinos an den Start gingen haben es die deutschen Gesetzesmacher endlich geschafft Online Casinos in den Glücksspielstaatsvertrag zu integrieren. Dass hierbei nicht alles glatt laufen kann, sollte jedem einleuchten. Das Thema ist relativ komplex und muss auch mit den europäischen Gesetzen in Einklang sein. Selbst diese Hürde wurde überwunden. 

Spielerschutz

„Spielerschutz“ ist eines der wichtigsten Schlagwörter der gewählten Volksvertreter. Viele Online Zocker sehen dies jedoch komplett anders und sprechen von Bevormundung. Die einschneidenden Einschränkungen reduzieren den Spielspaß auf ein Minimum. Spielern werden Zwangspausen auferlegt, Einsätze beschränkt und beliebte Spiele wie Blackjack, Roulette, Kartenspiele, Live Casino oder auch Jackpotspiele verboten. 

Spielebeschränkungen

Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Man will hier nicht den Spieler schützen, sondern die staatlichen Spielbanken unterstützen. Diese haben, spätestens seit es Online Live Casino im HD Stream gibt, einen schweren Stand und klagen unter Umsatzrückgang. Auch die geplante zentrale Sperrdatei, mit der jedes Casino vernetzt werden soll, hat nichts mit Spielerschutz, sondern mit Kontrolle zu tun. 

Steuern

Mit dem neuen Vertrag soll auch eine Glücksspielsteuer in Höhe von 5,3% eingeführt werden. Dem ist im Grunde nichts entgegenzusetzen. Solch eine Steuer gibt es in vielen Ländern der EU. Allerdings haben sich unsere Politiker auch hier etwas Besonderes einfallen lassen. Anstatt die Steuer auf den Gewinn zu erheben, soll jede Wette besteuert werden. Das bedeutet nichts anderes, dass bei jedem 5-Sekunden Spin an den Spielautomaten mit 1 EUR Einsatz, der Staat mitkassiert, egal ob man gewinnt oder verliert. Das hat zur Folge, dass die Casinos die Auszahlungsquoten entsprechend senken, um die Steuer zu kompensieren. Anstatt einem RTP von 96% und höher ist dieser nun bei vielen Anbietern unter 90% gefallen.

Die Rechnung ohne den Wirt gemacht

Man muss kein Hellseher sein, um vorherzusagen, dass Online Casinobesucher nach Alternativen suchen. Diese gibt es auch in Hülle und Fülle. Nur weil ein Casino keine Lizenz in Deutschland hat, macht es den Anbieter noch lange nicht zu einer unsicheren Spielhalle oder gar zu einem Betrüger. Außerhalb der EU gibt es zum Beispiel jede Menge Kryptokasinos, welche neben FIAT-Währungen auch Bitcoin & Co als Zahlungsmittel akzeptieren. Nur weil man in der Europäischen Union diese Währungen nicht offiziell akzeptiert, ist man nicht „besser“ als Länder auf anderen Kontinenten.

Was machen Casinobesucher?

Schon jetzt kann man erkennen, dass sich die Online Zocker nach Casinos umsehen, in denen sie nicht bevormundet und eingeschränkt werden. Sie wollen faire Casinos in denen alle Arten von Online Glücksspiel angeboten werden. Die meisten Spieler haben kein Problem mit einer Regulierung und selbst Steuer auf Gewinne sind Umfragen zufolge weitgehend akzeptiert. Nicht akzeptiert werden jedoch Einsatzsteuer und Wegnahme von Tisch und Live Spielen.

Somit sehen sich Spieler nach Alternativen um. Da es ohnehin noch kein einziges Casino mit deutscher Lizenz gibt, spielen viele ohnehin in einer Spielhalle mit EU-Lizenz. Diese haben Ihren Firmensitz meistens auf der Mittelneerinsel Malta und werden streng kontrolliert. Bei diesen Plattformen kann man sich selbst Einschränkungen wie Verlustlimit, Einsatzlimit oder Spielzeiteinschränkung festlegen. Viele dieser Casinos sind beim Spielerschutz dem, was das deutsche Gesetz vorsieht um Längen voraus.

Selbst Casinos mit Lizenzen aus Curacao haben sich bei vielen Tests als sicher und seriös herausgestellt. Hier ist die Spieleauswahl sogar noch größer. Fünf oder mehr Live Studios sind keine Seltenheit. Auch bei den Transaktionen gibt es oftmals weitere Optionen. Vor allem jüngere Spieler haben auch mit Kryptowährungen kaum Berührungsängste. Es steht eigentlich außer Frage, dass sich viele Spieler nach Alternativen umsehen werden, auch wenn diese dann in einer gesetzlichen Grauzone liegen. 

Was machen Spieleentwickler und Casinobetreiber?

Zunächst versuchen die meisten Spieleentwickler die technischen Möglichkeiten zu schaffen, um auch die entsprechenden Einstellungen für Casinos mit deutscher Lizenz zu ermöglichen und die entsprechenden Schnittstellen für die Sammeldateien zu erschaffen. Gleichzeitig arbeiten Entwickler aber auch an Lösungen die Steuern auszubremsen und durch neue Spielmechanismen den Besuchern wieder ein besseres Spielerlebnis zu ermöglichen. 

Auch Casinobetreiber arbeiten im Hintergrund an Lösungen, um Besuchern ein wieder verbessertes Erlebnis zu bieten. Dies kann zu neuen Bonussystemen führen, welche von der neuen Gesetzgebung nicht abgedeckt sind. Sicherlich werden sich viele Betreiber auch aus dem deutschen Markt zurückziehen. Das ist jedoch nicht gleichbedeutend damit, dass deren Plattformen nicht für deutsche Spieler erreichbar ist.

Bis zum heutigen Tag war es stets der Fall, dass die Glücksspielindustrie schnell mit Lösungen parat steht, wenn es Probleme mit Gesetzen gab. So wird auch mit dem neuen Deutschen Glücksspielstaatsvertrag der Fall sein. Ob die sich die Rechnung der Landesfürsten am Ende ausgeht, muss die Zeit zeigen. Spannend bleibt es allemal!

 

 


UNTERNEHMEN DER REGION