Nadine Schilling

Herbstliches Bremen: Ausflugstipps für die Hansestadt

Bilder

Foto: AdobeStock

In 13 Minuten erreicht der Regionalexpress vom Bahnhof Osterholz-Scharmbeck den Hauptbahnhof Bremen. Es gibt keinen schnelleren und bequemeren Weg von der niedersächsischen Kleinstadt an die Weser. Die Hansestadt lockt das ganze Jahr über Menschen an, sei es für einen Kurzbesuch oder einen längeren Aufenthalt.
Abseits der warmen Sommermonate hat Bremen auch im Herbst einiges zu bieten. Die
Heimatstadt der Brauerei Becks bietet eine sehenswerte Altstadt, zahlreiche sportliche Aktivitäten und sehenswerte Ausflugsziele unter freiem Himmel. Wo liegen die schönsten Ecken von Bremen? Welche Outdoor-Aktivitäten im Herbst und Winter bieten sich für Besucher an?

Die traditionelle Kohlfahrt
Sind die ersten frostigen Nächte des Jahres überstanden, lockt eine leckere und sättigende Speise die Menschen in der Hansestadt raus ins Grüne.
Die Kohlfahrt hat eine lange Tradition im Norden. Gemeinsam mit der Familie, Freunden oder Arbeitskollegen ziehen die Menschen mit einem Bollerwagen durch die Stadt oder einen der zahlreichen Parks.
Mit lauter Musik und den ein oder anderen Schnäpschen halten sich die Mitglieder der Kohlfahrt warm und bei Laune. Am Ende eines jeden Ausflugs kehrt die Gesellschaft in ein Restaurant ein, dass Grünkohl serviert. Die Bremer nennen die Speise auch Braunkohl. Traditionell wird er mit Pinkel, Kochwurst und Kassler gekocht und serviert.

Sportliches Bremen
Rund 450 Sportvereine gibt es in Bremen und Bremerhaven. Der bekannteste Verein aus der Hansestadt ist der SV Werder Bremen.
Die Mannschaft spielt in der höchsten deutschen Spielklasse und lädt seine Fans ins wohninvest Weserstadion direkt am rechten Ufer der Weser ein.
Wer sich im Herbst lieber unter einem geschlossenen Dach gemütlich macht, ist bei einem Eishockeyspiel der Fischtown Pinguins Bremerhaven genau richtig. Die Mannschaft spielt seit 2016 in der höchsten Spielklasse, der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Auf die Ergebnisse beider Mannschaften können Sportwetten platziert werden bei Anbietern, die auch Casinospiele anbieten. Mit einem
Casino Bonus ohne Einzahlung wird der Start bei dem Online Casino versüßt. Der Bonus ist bei den beliebtesten Spielautomaten und Tischspielen einsetzbar.

Spaziergang an der Weser
Bremen ist eine grüne Landeshauptstadt, die Einheimische und Besucher in gepflegte Grünanlagen einlädt. Von besonderer Schönheit ist der Stadtwerder, die grüne Insel im Zentrum der Hansestadt. Die Halbinsel ist mehr als drei Quadratkilometer groß und überrascht mit einem historischen Baumbestand. Zahlreiche alte Obstbäume sind hier zu finden, zudem haben mehr als 2.300 Kleingärtner hier eine Parzelle.
Nicht weniger sehenswert und einladend ist ein Besuch auf dem Gut Varrel. Die Anlage in Stuhr bietet sich für einen ausgedehnten Herbstspaziergang an. Besucher entdecken einen Komplex aus mittelalterlichen Gebäuden, die einst einen stattlichen Herrschaftssitz bildeten.

Herbstliches in der Heimat
Ein schönes Ambiente für einen herbstlichen Spaziergang bietet sich auch im heimischen Osterholz-Scharmbeck.
Der Tiergarten Ludwigslust begrüßt seine Gäste seit 1963. Einst als einfache Gaststätte mit Voliere gegründet, erweiterten die Besitzer die Anlage sukzessive zu einem Tierpark. Ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie, das behindertenfreundlich angelegt ist.
Auf der anderen Seite des Kreises befindet sich das norddeutsche Vogelmuseum. Die meisten Exponate gehen aus einer Sammlung von Dr. Walter Baumeister hervor. Das Museum ist in dem ehemaligen Amtshaus des Klostervogts beheimatet, dass eine mehr als 250-jährige Geschichte vorweist. Auf einer Fläche von über 800 Quadratmetern werden ornithologische Ausstellungsstücke präsentiert. Auf dem Gelände sind drei weitere Museen fußläufig erreichbar.

 
 


UNTERNEHMEN DER REGION