Nadine Schilling

Die Sparkasse Rotenburg Osterholz muss vorübergehend sämtliche Filialen schließen

Bilder

Foto: Nick Pampoukidis by unsplash

 Für sämtliche Banken, somit auch denSparkassen, ist die Corona Krise mittlerweile zu einer harten Belastungsprobe geworden. Mehrere Standorte werden deshalb von der Kreissparkasse Rotenburg Osterholz vorübergehend geschlossen.

Laut einer offiziellen Mitteilung wird die Infrastruktur zwar auch in Osterholz weitestgehend aufrechterhalten werden, allerdings weniger engmaschig wie bisher. Konkret: Alle bis auf die Osterholz-Scharmbeck Filiale, die sich in der Bahnhofstraße 45 befindet. Werden bis auf weiteres geschlossen. Die Standorte in zeven, Rotenburg Am Pferdemarkt, Visselhövede und Bremervörde bleibe allerdings auch in der Krise geöffnet.

Geldautomaten bleiben weiter offen

In der Mitteilung heißt es übrigens auch, dass sämtliche Bankomaten ohne Probleme zur Verfügung stehen werden. Alle hier genannten Änderungen sollen bereits seit Mittwoch greifen. Sämtliche Geschäftsstellen der Volksbanken Osterholz Bremvervörde, Schwanewede und Worpswede bleiben zu den von den Kunden gewohnten Zeiten offen. Dies gelte auch für alle Geldautomaten der Volksbanken.

Das Bankwesen gehört zur Grundversorgung der Menschen

Sparkassen und Banken dürfen wohl fast schon zur Grundversorgung gehören, deshalb spüren diese natürlich auch die Sorgen der Bürger. Diverse Firm- und Privatkunden haben in der heutigen Zeit erhöhten Bedarf an Beratungsgesprächen, dies ist wohl auf die aktuelle Lage der Börsen zurückzuführen. Auch Besitzer von Eigenheimen dürften vor diversen herausforderungen stehen. In den Filialen der Banken sind unglaublich viele Mitarbeiter beschäftigt, diese stehen aufgrund der Schließung von Kitas und Schulen vor einer harten Aufgabe. Die Betreuung der Kinder zu regeln ist in diesen Tagen für viele Menschen in Deutschland sehr schwer geworden.

Der Service leidet aufgrund des Personalmangels

Auch aus diesem und anderen Gründen, können die verschiedenen Beratungstätigkeiten nicht mehr wie gewohnt stattfinden. Im gesamten Bundesgebiet werden immer mehr Beratungsstellen von Banken geschlossen. Hierbei appellieren sowohl Volksbanken als auch Sparkassen an ihre Kundschaft. Nach Möglichkeit sollen diese die diversen online Angebote, Telefon oder E Mail benutzen und von einem persönlichen Besuch in der jeweiligen Geschäftsstelle besser absehen. Aufgrund diverser Ausgehverbote in Teilen Deutschlands haben diverse Online Casinos wie dasComeon Casinozurzeit Hochkonjunktur. Sämtliche von Banken geplanten Veranstaltungen sind übrigens bis frühestens Ende Mai komplett ausgesetzt.

Auch die Freizeit und der Handel bleiben weitestgehend beschränkt

Laut einer Allgemeinverfügung, die sich auf den Infektionsschutz bezieht wurden sämtliche Läden geschlossen und diverse Betretungsverbote für Krankenhäuser und Heime veranlasst.

Um den Coronavirus auch im LandkreisOsterholz einzudämmen, kam es zu der oben angesprochenen Allgemeinverfügung. Es wurden übrigens auch diverse Versammlungsverbote verhängt. Nunmehr sind auch Veranstaltungen privater Natur, bei der mehr als 50 Menschen teilnehmen, weitestgehend untersagt. Diese Verfügungen gelten vorerst nur bis zum 18. April, da sie nur auf dem Infektionsschutzgesetz basieren.

Verschiedene Versammlungen in den Bereichen: Freizeit, Sport und Bildung sowie religiöse Veranstaltungen wurden komplett untersagt. Zu den betroffenen Orten gehören unter anderem: Museen, Kneipen, Bars, Kinos, Messen, Fitnessstudios, Spielplätze und Schwimmbäder. Diverse Geschäfte aus dem Einzelhandel sind ebenso geschlossen. Was weiterhin geöffnet bleibt sind: Wochenmärkte, Abholdienste, Apotheken, Sanitätshäuser und Poststellen.

 


UNTERNEHMEN DER REGION