Tina Garms

Deutschland bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022: Wie stehen die Chancen?

Bilder

Foto: rhett-lewis-PPC6rg_Zzm8-unsplash

Wenn Sie gerne in Casinos spielen oder sich Fußballspiele ansehen, haben Sie wahrscheinlich schon bemerkt, dass viele Online-Casinos Fußballvereine sponsern. Ursprünglich wurden Fußballvereine von Privatpersonen, Banken und Unternehmen gesponsert, und jetzt stehenneue deutsche Online Casinos Schlange, um sie zu sponsern, speziell FC Bayern. Wenn Deutschland im Winter zur Weltmeisterschaft 2022 nach Katar reist, will es sich von zwei schlechten Auftritten bei großen Turnieren erholen. Die Mannschaft gewann die Weltmeisterschaft 2014 und viele erwarteten, dass die Mannschaft von Joachim Löw eine ähnliche Dominanz wie Spanien erlangen würde. Stattdessen strauchelte die Mannschaft, kam bei der WM 2018 nicht über die Gruppenphase hinaus und schied bei der Euro 2020 im Achtelfinale aus. Deutschland hat den Preis dafür gezahlt, dass es nicht zu den Top-Favoriten für die Weltmeisterschaft gehörte und zum Zeitpunkt der Auslosung der Gruppenphase auf Platz 12 der Weltrangliste stand. Infolgedessen haben sie eine schwere Gruppe mit Spanien, Japan und Costa Rica erwischt. Auch wenn Deutschland sich voraussichtlich aus seiner Gruppe qualifizieren wird, sieht der Weg ins Finale schwer aus. Da Hansi Flick seine beste Mannschaft erst noch kennenlernen muss, könnte dieses Turnier ein wenig zu früh kommen und alle Träume von einer Wiederholung von 2014 sind vielleicht etwas weit hergeholt.

 

Deutschlands Weg zum Finale der Weltmeisterschaft 2022 in Katar

Deutschland befindet sich in der wahrscheinlich härtesten Gruppe der Weltmeisterschaft 2022 und eröffnet das Turnier gegen Japan im Khalifa International Stadium. Danach folgt das von vielen erwartete Entscheidungsspiel gegen Spanien, dessen Sieger die Gruppe E wahrscheinlich anführen wird. Deutschland schließt die Gruppenphase, aber hoffentlich nicht das Turnier, gegen Costa Rica ab.

 

Auf wen könnte Deutschland in der K.O.-Runde treffen?

Wenn Deutschland die Gruppe E gewinnt, trifft es auf den Zweitplatzierten der Gruppe F, was nach den Quoten der Buchmacher Kroatien wäre. Aber danach gibt es für Deutschland als Gruppensieger eigentlich keinen Preis mehr. Im Viertelfinale würden sie auf den Sieger der Gruppe G oder den Zweitplatzierten der Gruppe H treffen, was bedeutet, dass sie auf Mannschaften wie Brasilien, Portugal, Ghana, Uruguay und Südkorea treffen. Und wenn sie dieses Spiel überstehen (höchstwahrscheinlich gegen Brasilien), sind England, die Niederlande, Argentinien, Senegal und die USA nur einige der Mannschaften, die Deutschland erwarten würden.

 

Die deutschen Spieler bei der Weltmeisterschaft 2022

Deutschland ist Anwärter auf den goldenen Schuh bei der Weltmeisterschaft - Kai Havertz

Seit dem Rücktritt von Miroslav Klose hat Deutschland keinen orthodoxen Stürmer mehr in seinem Kader, zumindest keinen, auf den man sich verlassen kann. Timo Werner ist zwar dabei und hat eine ordentliche Bilanz für Deutschland vorzuweisen, wurde aber auch schon mal auf dem Flügel eingesetzt, alsJoachim Löw und Hansi Flick mit einer falschen Nr. 9 und einem flüssigen Angriffssystem operierten. Kai Havertz ist derzeit der Favorit auf den Titel des deutschen Torschützenkönigs, da er vor der Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang der beste Stürmer des FC Chelsea war. Der 23-Jährige hat mit acht Toren in 28 Spielen eine ordentliche Bilanz für Deutschland, die allerdings besser sein könnte. Er wird sich definitiv steigern müssen.

 

Deutscher Spieler im Fokus - Serge Gnabry

Eine weitere Stürmeroption für Deutschland bei der Weltmeisterschaft ist Serge Gnabry, der als falsche Nr. 9 viel zuverlässiger ist. Der Mann von Bayern München hat nur 34 Mal für Deutschland gespielt, was für einige überraschend sein mag, wenn man bedenkt, dass er erst 27 Jahre alt ist, aber in diesen Spielen hat er beeindruckende 20 Mal ins Netz getroffen. Vor allem unter Flick hat Gnabry in acht Spielen vier Tore erzielt, und zwar alle in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft.

 

Deutschlands aufstrebender Spieler, auf den Sie achten sollten - Jamal Musiala

Jamal Musiala ist der Mann der Stunde und das zu Recht: Er ist die Zukunft des deutschen Fußballs. Aber es hätte auch ganz anders kommen können. Musiala zog nach England, als er sieben Jahre alt war. Er durchlief die Akademien von Southampton und Chelsea und wurde in der englischen Jugend bis in die U21-Auswahl berufen. Er entschied sich jedoch für den Wechsel nach Deutschland in die A-Nationalmannschaft und hat seither 15 Mal gespielt, unter anderem gegen England bei der Euro 2020.

 

Schlussfolgerung

Deutschland scheint sich in letzter Zeit auf das 4-2-3-1 als bevorzugte Formation festgelegt zu haben, mit Timo Werner an der Spitze und Thomas Müller, dem Raumdeuter schlechthin, direkt hinter ihm. Sie können dies in der Gewissheit tun, dass sie von Spielern wie Joshua Kimmich, Ilkay Gündogan oder Leon Goretzka geschützt werden, die Deutschland defensiv stabil halten. Auch die deutsche Verteidigung kann sich sehen lassen. Manuel Neuer ist wieder in Bestform, Antonio Rüdiger ist in Topform und Niklas Süle ist ein stabiler Partner für den Mann von Real Madrid. In der Innenverteidigung ist Deutschland vielleicht am schwächsten, aber sie haben immer noch gute Optionen.

 


UNTERNEHMEN DER REGION