Janine Girth

Strong Vikings Run - Zwei Hülseberger am Start

Bilder
Christopher Gevatter (li.) und Felix W. aus Hülseberg.  Foto: eb

Christopher Gevatter (li.) und Felix W. aus Hülseberg. Foto: eb

Hülseberg (eb). Mit einer extremen Herausforderung begann das Sportwettkampfjahr für Christopher Gevatter und Felix W. von der Sport-Gemeinschaft Hülseberg. Waren beide Sportler bisher in der Kickboxsparte der SGH erfolgreich am Start, Gevatter zudem als Spartenleiter, machten sie nun ihre ersten Crosslauferfahrungen.
Die Kickboxsparte bietet seit Anfang des Jahres auch Crosstraining an und das Interesse steigt merklich. Wer also Lust auf eine extreme Herausforderung hat, kann sich gern bei Christopher Gevatter unter chgevatter@aol.com melden.
Doch zurück zum Strong Viking Run in Fürstenau bei Osnabrück. Das ehemalige Militärgelände hat alles zu bieten, was ein richtiger Hindernislauf braucht - schlammige, nasse Passagen, weiche Sandpfade, die einem das Laufen erschweren und eine tolle Landschaft. Christopher Gevatter und Felix W. konnten zwischen drei Schwierigkeitsstufen wählen, entweder sieben („Lightning“), 13 („Warrior“) oder 19 Kilometer („Beast“). Letztlich entschieden sich die beiden für die mittlere Strecke mit 30 Hindernissen. Der Fantasie der Hindernisse in Fürstenau waren keine Grenzen gesetzt. Es galt Gräben, Anstiege und viele weitere nordisch angehauchte Hürden zu überwinden. Die wohl einzige Beständigkeit, die beinahe alle Hindernisse teilten, waren Schlamm, Matsch und jede Menge Dreck.
3.500 Teilnehmer waren am Start. Mit insgesamt 1.400 Frauen konnten die Veranstalter einen bemerkenswert hohen Anteil von 40 Prozent verbuchen und wurden darin bestätigt, dass ihr Lauf nicht nur beim männlichen Geschlecht auf Gefallen stößt.
Nach selbst gestoppten 2 Stunden und 5 Minuten erreichten die beiden SGH-Sportler das Ziel. Beim Strong Viking wird jedoch keine Zeit gemessen und kein Gewinner gekürt. Im sogenannten Walhalla hinter der Ziellinie gibt es Bier und Ruhm für alle Finisher. Vielmehr geht es bei diesem Lauf darum, seine Grenzen kennenzulernen und auszutesten, im Team Herausforderungen in der Natur zu meistern und gemeinsam Spaß zu haben. Fazit der beiden Hülseberger Teilnehmer: „Nächstes Jahr sind wir bei dieser geilen Herausforderung wieder dabei. Mitstreiter sind dafür gern erwünscht“.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Von links: Petra Rabba (IRB), Gudrun Wulfhorst und Bürgermeisterin Susanne Geils und Axel Schäfer

Alle ziehen an einem Strang - Traditionelles Müllsammeln geht in die 9. Runde

22.03.2019
von Susanne RothRitterhude. Wie auch in vielen andern Gemeinden, so ist es auch in Ritterhude mittlerweile lieb gewonnene Tradition, den Müll in öffentlichen Flächen einzusammeln. In der Hammegemeinde findet „Ritterhude putzmunter“...
Am 1. April 2019 startet eine neue Umfrage zum Thema Wirtschaftsförderung im Landkreis Osterholz. Emanuel Hesse und Professor Dr. Jürgen Stember von der Hochschule Harz sowie Landrat Bernd Lütjen und Marco Prietz (von links), Leiter des Amtes für Kreisentwicklung, stellten das Projekt vor. Foto: lse

Landkreis bittet um Meinung - Online-Umfrage für Unternehmen startet am 1. April 2019

22.03.2019
Landkreis (lse). Wie zufrieden sind die im Landkreis Osterholz ansässigen Unternehmen mit ihrem Standort? Anhand einer Online-Umfrage möchte die Wirtschaftsförderung des Landkreises dieser Frage zum dritten Mal nach 2011 und 2016...
Lars Kattau, Milan Kattau, Stefan Kamischow und Sabine Kattau (v.li.) präsentieren die alte und die geplante, neue Fassade.  Foto: hc

Abbruch in der City - Eine Lücke in der Ladenzeile

22.03.2019
Osterholz-Scharmbeck. Seit einigen Tagen klafft dort, wo in Osterholz-Scharmbecks Innenstadt vormals das Wohn- und Geschäftshaus Kirchenstraße 16 stand, hinter einem Absperrzaun eine Baulücke.Nanu, wo ist das Haus geblieben? Diese Frage...

Überschwemmungsgebiet - Schmoo Worpswede und Osterholz-Scharmbeck

22.03.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat die Überflutungsflächen für ein statistisch einmal in 100 Jahren zu erwartendes Hochwasser für die Schmoo in...

Fahrbahnerneuerung - In den Osterferien gehts los

22.03.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Der Landkreis plant die Erneuerung von Fahrbahndecken in der Zeit vom 8. bis 18. April.In der Straße „Am Mühlenbach“ in Sandhausen, in der Straße „Am Kohlgarten“ in Buschhausen und der Straße „Am Osterholze“...

UNTERNEHMEN DER REGION