Janine Girth

Steuererklärung - Die wichtigsten Änderungen fürs Steuerjahr 2018 auf einen Blick

Bilder

(steuererklaerung.de). Jedes Jahr aufs Neue gibt es Änderungen im Steuergesetz. Ob höhere Pauschbeträge, angepasste Freibeträge oder Erleichterungen bei der Abgabe - bei all den neuen Regeln können Steuerzahler schnell den Überblick verlieren. Wir haben eine Liste mit allen Änderungen für das Steuerjahr 2018 zusammengetragen.
Abgabefrist wird verlängert
Gute Nachrichten für all diejenigen, die die Abgabe der Steuererklärung gerne vor sich herschieben. Für das Steuerjahr 2018 gibt es eine neue Frist. Bisher musste die Einkommensteuererklärung immer bis zum 31.05. des Jahres ans Fiananzamt übermittelt worden sein. Fortan haben Steuerzahler dafür bis zum 31.07. eines jeden Folgejahres Zeit. Wird Unterstützung von einem Steuerberater in Anspruch genommen, ist der Stichtag sogar erst der 28.02. bzw. 29.02. des übernächsten Jahres.
Zuschläge bei Verspätungen
Es gibt nicht nur neue Abgabefristen, sondern auch Verspätungszuschläge. Werden Steuererklärungen verspätet eingereicht, beträgt der Zuschlag pro Monat der verspäteten Abgabe 0,25 Prozent der um Vorauszahlungen und anzurechnende Steuerabzugsbeträge verminderten festgesetzten Steuer, mindestens jedoch 25 Euro pro Monat.
Einkommensgrenzen werden angehoben
Um eine „kalte Progression“ zu vermeiden, werden die Einkommensgrenzen für alle Steuersätze um 1,65 Prozent angehoben. Weiterhin gilt allerdings das Prinzip: Wer mehr verdient, muss auch mehr Steuern zahlen.
Grenze für Abschreibungen wird angehoben
Geringwertige Wirtschaftsgüter konnten bisher nur bis zur Grenze von 410 Euro auf einem Schlag abgeschrieben werden. Für das Steuerjahr 2018 gilt jedoch ein Betrag von 800 Euro. Das betrifft folglich alle Käufe, die nach dem 31.12.2017 getätigt wurden.
Kindergeld
Vom Kindergeld kann fast jede Familie profitieren. Dieses wird 2018 auf 194 Euro fürs erste und zweite Kind erhöht. Ab dem dritten Kind sind es dann 200 Euro, für jeden weiteren Sprössling werden für das Steuerjahr 2018 225 Euro im Monat überwiesen.
Erhöhung des Grundfreibetrags
Der Grundfreibetrag wird für das Jahr 2018 auf 9.000 Euro angehoben. Wer mehr verdient, muss auf sein Einkommen Steuern zahlen. Verheiratete können dank Zusammenveranlagung in der Steuererklärung den doppelten Betrag ansetzen.
Nachweispflicht entfällt
Für das Steuerjahr 2018 gibt es eine wesentliche Änderung. Fortan gilt nicht mehr die sogenannte Belegvorlagepflicht, sondern die Belegvorhaltepflicht. Das bedeutet, dass Nachweise nicht mehr direkt ans Finanzamt geschickt werden müssen. Wichtig ist aber weiterhin, dass entsprechende Belege aufgehoben werden müssen. Der Sachbearbeiter kann nach wie vor Nachweise von einem verlangen, die dann nachgereicht werden sollten. Ziel ist es, den bürokratischen Aufwand möglichst gering zu halten.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Die Überraschung ist geglückt. Alle waren eingeweiht, nur Monika Bähr ahnte nichts und wurde mit ihrer Ehrung überfallen.  Foto: eb

Starkes Ehrenamt - Monika Bähr geehrt

19.11.2019
Lilienthal (eb). Die Überraschung ist geglückt. Alle waren eingeweiht, nur Monika Bähr ahnte wahrlich nichts. Sie wurde für die Aktion „Ehrenamt überrascht“ vorgeschlagen. Mit dieser Aktion für bürgerschaftliches Engagement in der Region…
Der Stadtbrandmeister Jörg Bernsdorf (l.) mit den Truppmann-Absolventen Maik Bindan, Justin Teichmann, Daniel Schmidt, Leon Brombach, Luca Gebert und den Ortsbrandmeistern Andreas Lilienthal und Olav Heese.  Foto: eb

Grundausbildung bestanden - Fünf erfolgreiche Abschlüsse

19.11.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Nach zwei Jahren und mindestens 80 Unterrichtsstunden ist es nun so weit. Fünf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Osterholz-Scharmbeck haben die Truppmann Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die Teilnehmer kommen aus den…

3. Bürgerforum - Gemeindeentwicklungsprozess

19.11.2019
Worpswede (eb). Am Mittwoch, 27. November, findet um 19.30 Uhr das 3. Bürgerforum auf der Ratsdiele des Rathauses der Gemeinde Worpswede statt. Von ihm werden richtungsweisende Impulse der Bürger für die weitere Gestaltung des Gemeindeentwicklungsprozesses…

Zur Wahl stellen!? - Info-Abend für Politikneulinge

19.11.2019
Ritterhude (eb). Unter dem Titel „Ich stelle mich zur Wahl!?“ veranstaltet die SPD-Ritterhude einen Info-Abend. Hier haben kommunalpolitisch interessierte Neulinge die Chance herauszufinden, ob ein Mandat - sei es im Gemeinderat oder Kreistag - das Richtige für…

IGS Weihnachtskonzert - Musikalische Einstimmung auf Weichnachten

19.11.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). In der Mehrzweckhalle der IGS Osterholz-Scharmbeck wird am 3. Dezember das diesjährige Weihnachtskonzert stattfinden.

UNTERNEHMEN DER REGION