Janine Girth

Selber schrauben oder zum Profi? - Radausbau beim Motorrad deutlich komplizierter als beim Auto

Bilder
Ein Radausbau ist beim Auto deutlich einfacher als bei den meisten Motorrädern. Der Fachmann in der Werkstatt weiß genau, worauf es dabei ankommt. Foto: djd/MotorradreifenDirekt.de/Getty

Ein Radausbau ist beim Auto deutlich einfacher als bei den meisten Motorrädern. Der Fachmann in der Werkstatt weiß genau, worauf es dabei ankommt. Foto: djd/MotorradreifenDirekt.de/Getty

(djd). Schrauben oder schrauben lassen? Bei dieser Frage scheiden sich die Motorrad-Geister. Für viele passionierte Biker ist die Pflege der Maschine fast genauso kurzweilig und entspannend wie die Ausfahrten selbst. Andere wiederum setzen auf das Know-how von Fachleuten. Gerade im Motorradbereich gibt es viele Werkstätten mit hochspezieller und oft jahrzehntelanger Erfahrung, auf die ein eingeschworener Kundenstamm vertraut.
Reifenmontage fordert Erfahrung, passendes Werkzeug und Ausstattung
Neben der Routine- und Pflegearbeit gibt es durchaus Aufgaben, bei denen begeisterte Selbermacher an ihre Grenzen stoßen. Allein beim Ausbau und Einbau der Räder erfolgt eine mindestens teilweise Demontage beziehungsweise Montage von Antrieb und Bremsanlage. Darüber hinaus können moderne Tubeless-Radialreifen ohne eine Montiermaschine kaum beschädigungsfrei montiert werden. Auch sollten alle Motorradreifen gewuchtet werden. „Gerade wenn es um Fahrsicherheit und Kontakt zur Fahrbahn geht, ist der Besuch eines Fachbetriebes oft die bessere Idee. Für eine professionelle Reifenmontage am Motorrad benötigt man schließlich auch die passende Ausstattung in der Garage“, erklärt Zweirad-Experte Oliver Pflaum. Biker mit entsprechend Erfahrung, Geschick und passender Ausstattung könnten durchaus Reifen zu Hause montieren. „Für alle anderen empfiehlt sich der Weg zur Motorrad-Fachwerkstatt vor Ort.
Bei der Reifenauswahl auf das passende Gutachten Wert legen
Egal ob man die neuen Reifen selbst montiert oder sich kompetente Unterstützung holt: Der Kauf der passenden Gummis für die eigene Maschine ist heute ganz einfach beim Fachmann vor Ort möglich. Auf diese Weise ist es unkompliziert möglich, die Reifenmarke oder das Profil zu wechseln - schließlich muss es nicht jedes Mal dasselbe Modell wie bei der Auslieferung des neuen Motorrads sein.
Sind die neuen Reifen erst einmal aufgezogen, darf sich der Biker auch wieder selbst um die Pflege kümmern: Das regelmäßige Kontrollieren von Profiltiefe und Fülldruck sowie das Hochglanz-Polieren der Felgen kann wirklich jeder selbst in der heimischen Garage übernehmen.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Da läuft einem das Wassser im Mund zusammen: Königsberger Klopse Gratin von Meike.  Foto: Meike

Meikes Königsberger Klopse Gratin

17.08.2019
Hallo liebe Leserinnen und Leser. Ich Nachteule kann mal wieder nicht schlafen. Es ist jetzt 4.40 Uhr. Den ersten Kaffee genieße ich jetzt beim Schreiben. Manchmal habe ich so eine lange schlaflose Phase, dann streiche ich meine Küche,...

Neue Generation Pur-Fans 7.000 Besucher beim Open-Air an der Stadthalle

16.08.2019
Osterholz-Scharmbeck. Man musste kein Pur-Fan sein und noch nicht einmal ein Ticket gekauft haben für das Konzert der Band, die sich seit 1975 einen festen Platz in der deutschen Musikszene erarbeitet hat. Man hörte sie weit über unser weites flaches Land, und ob...
Gesa Jürß, Beate C. Arnold und Jörg van den Berg (von links) stellen die neue „Worpswede Bank“ vor.  Foto: lse

Worpswede bekommt eigene Bank Sitzgruppen sollen Orte der Begegnung sein

16.08.2019
Worpswede. Im Rahmen des Kunstprojekts „Kaleidoskop Worpswede“ entstand die Idee, dem Künstlerdorf eine eigene Bank zu kreieren. Vergangenen Donnerstag wurde das ungewöhnliche Möbelstück offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. 
Schirmherr Bürgermeister Stefan Schwenke (rechts) und Uwe Buck, Gemeinde Worpswede, begrüßen es sehr, dass der “Soziale Tag” bereits zum dritten Mal im Rathaus und in der Bötjerschen Scheune stattfindet.  Foto: mr

Informationstag für alle Generationen Seniorenbeirat veranstaltet „Sozialen Tag“ am 18. August

16.08.2019
Worpswede. Zum dritten Mal findet in Worpswede am 18. August in der Zeit von 10 bis 17 Uhr der „Soziale Tag“ statt. Veranstaltungsorte sind die Bötjersche Scheune, Bauernreihe 3, und gegenüber die Ratsdiele im Rathaus, Bauernreihe 1. 
Galerie

152. Erntefest gefeiert Winnie Puuh bekam die Krone

16.08.2019
Osterholz-Scharmbeck (jgir). Gesäumt von Menschenmassen bewegten sich am vergangenen Sonntag wieder zahlreiche Erntegespanne durch die Straßen der Kreisstadt. Der traditionelle Erntefestumzug fand bei angenehmen Temperaturen, Sonnenschein...

UNTERNEHMEN DER REGION