Jörg Monsees

Im Rampenlicht - Dritte Runde Heimat Shoppen in Lilienthal

Lilienthal (jm). Am 13. und 14. September ist wieder Heimat Shoppen in Lilienthal. In diesem Jahr laden die Werbegemeinschaften „Wir an der 4“ und „Lili Live“ gemeinsam zu der Aktion ein, die den lokalen Einzelhandel ins Rampenlicht stellen soll.

Bilder
Die Werbegemeinschaften „Wir an der 4“ und „Lili Live“ laden in diesem Jahr am 13. und 14. September gemeinsam zum Heimat Shoppen ein.  Foto: jm

Die Werbegemeinschaften „Wir an der 4“ und „Lili Live“ laden in diesem Jahr am 13. und 14. September gemeinsam zum Heimat Shoppen ein. Foto: jm

Bereits zum dritten Mal beteiligen sich die Lilienthaler Geschäftsleute - in diesem Jahr hoffentlich bis zu 50 von ihnen - an der von der IHK ins Leben gerufenen, bundesweiten Aktion. Um Rabatte geht es dabei nicht. Wohl aber um Sonderaktionen, die den Kunden ins Gedächtnis rufen sollen, welche Vielfalt sie direkt vor der Haustür erwartet. Die örtlichen Betriebe leisten mehr als nur die Versorgung der Bevölkerung: Sie sichern Arbeits- und Ausbildungsplätze, tragen mit Steuern zum Erhalt und Ausbau der Infrastruktur bei, engagieren sich oft für gemeinnützliche Zwecke und steigern so die Lebensqualität vor Ort.
„Wir können noch nicht alles verraten“, sagt Heike Wilhelm von „Wir an der 4“. Auch, weil interessierte Geschäfte sich nach wie vor bei ihr oder der Lili Live eG anmelden können, um mitzumachen. „Jeder Betrieb kann sich überlegen, wie er sich am besten präsentiert“, so Wilhelm. Gunda Gefken möchte in ihrem Futterhaus einfach das Gespräch mit den Kunden suchen, berichtet sie. „Um zu zeigen, wie wichtig es ist, in Lilienthal einzukaufen.“ Andere Geschäfte setzen auf Vorführungen. So konnten die Besucher in einer Apotheke in den letzten Jahren beispielsweise erfahren, wie man selbst Seife herstellen kann.
Zu erkennen sind alle Teilnehmer an dem Heimat Shoppen-Poster, das sie in ihrem Laden aufhängen können. Darüber hinaus gibt es für die Kunden Flyer, Einkaufstüten und Postkarten, die auch außerhalb der Läden auf die Aktion aufmerksam machen. „Wir möchten die Kaufkraft hier halten und nicht in die großen Zentren - oder schlimmer noch ins Internet - abwandern lassen“, sagt Anke Haar von der Lili Live eG. Gute Argumente dafür seien die Leistungen, die man auf den ersten Blick von außen gar nicht sieht: persönliche Beratung, unkomplizierte Reklamationen und Sonderanfertigungen etwa. „Beratung funktioniert am besten vor Ort, wo man sich kennt und schnackt“, findet auch Gunda Gefken.
Das Thema Ausbildung soll beim Heimat Shoppen auch eine Rolle spielen, schließlich bilden viele Lilienthaler Betriebe aus. Das sei dem potenziellen Nachwuchs bloß nicht immer bekannt. „Wir haben ganz viele Betriebe in den Gewerbegebieten, wo man eine Ausbildung machen kann. Die kennen die Jugendlichen oft gar nicht“, weiß Andrea Vogelsang. Nicht zuletzt möchte man auch Existenzgründern Mut machen. „Wenn die Leute sehen, dass hier viele Menschen einkaufen, gehen sie vielleicht auch mal das Risiko ein.“


UNTERNEHMEN DER REGION