Joerg Monsees

Hausbesitzer sind noch zu sorglos Einbruchschutz ist gerade in der dunklen Jahreszeit wichtig

Bilder

(djd). Um fast ein Viertel ist im Jahr 2017 die Zahl der Wohnungseinbrüche in Deutschland gesunken. Während die Polizei 2016 noch mehr als 150.000 entsprechende Anzeigen aufnahm, reduzierte sich ihre Anzahl ein Jahr später auf etwas mehr als 116.000. In fast der Hälfte der Fälle blieb es beim Einbruchsversuch. Offensichtlich greifen die langjährige Aufklärungsarbeit der Polizei und verstärkte Sicherheitsmaßnahmen an Gebäuden. Dennoch warnt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) davor, sich in falscher Sicherheit zu wiegen. Die Einbruchszahlen könnten durch präventive Maßnahmen weiter deutlich gesenkt werden - das gilt besonders für die dunkle Jahreszeit, wenn die Einbruchsversuche erheblich höher sind als im Sommer.
Mit massiven Ziegelhäusern auf der sicheren Seite
Vielen Dieben wird es immer noch allzu leicht gemacht: Veraltete Schlösser und Türen sowie schlecht gesicherte Fenster leisten professionellen Einbrechern selbst in Neubauten oft wenig Widerstand. Wer diese Schwachstellen bereits bei der Bauplanung berücksichtigt, gewinnt im Ernstfall wertvolle Zeit. Eine massive Gebäudehülle aus Poroton-Ziegeln etwa erhöht in jedem Fall die Chance auf einen Abbruch des Einbruchsversuchs, denn moderne, dämmstoffverfüllte Mauerziegel bieten Fenster- und Türverankerungen sicheren Halt.
Zeitgemäßer Wärmeschutz, sichere Befestigung
So haben Versuche des Instituts für Fenstertechnik (ift) in Rosenheim kürzlich gezeigt, dass selbst schwere Fenster und Türen sicher in hochwärmedämmendem Ziegelmauerwerk verankert werden können. Mit dem geeigneten Einbruchschutz ausgestattet, ist der Einbau mit der sehr hohen Einbruchwiderstandsklasse RC3 sicher möglich. Hochwärmedämmendes Ziegelmauerwerk, beispielsweise aus perlitverfüllten Poroton-Ziegeln, kombiniert zeitgemäßen Wärmeschutz mit bestmöglicher Festigkeit. Ziegelhäuser lassen Planern und Bauherren zudem große Freiheiten bei der Auswahl von Größe und Anzahl der Fenster und Türen.
Positiver wirtschaftlicher Nebeneffekt: Die Versicherungsprämie fällt in der Regel für ein sicheres Ziegelgebäude günstiger aus als beispielsweise für Leichtbaukonstruktionen.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Frust im Stau Zahl der Berufspendler im Kreis Osterholz auf 35.000 gestiegen

15.10.2019
Landkreis (eb). Immer mehr Beschäftigte haben weite Wege zur Arbeit. Die Gewerkschaft IG BAU macht für den Trend auch den fehlenden Wohnraum in Groß- und Universitätsstädten verantwortlich.

NBank-Fördermittel - Beratung für Existenzgründer

15.10.2019
Landkreis Osterholz. Öffentliche Förderprogramme von Bund, Land und EU bieten Existenzgründern und Unternehmen viele Möglichkeiten. Beispielsweise stehen Programme für Investitionen, für die Entwicklung von technologischen Neuerungen, für...

Das Sportereignis im Herbst - Kreis-Turn und Tanzschau in Ritterhude

15.10.2019
Ritterhude. Als das Sportereignis im Herbst präsentiert der Turnkreis Osterholz seine Kreis-Turn- und Tanzschau am Sonntag, 3. November, in der Moormannskamp-Halle. Dazu ist die Öffentlichkeit recht herzlich eingeladen.
Die Blinkis in Eulenform werden im Rahmen der internationalen Beleuchtungswoche verteilt.  Foto: eb

Blinkis für mehr Sicherheit - Präventionsarbeit zur Verkehrserziehung

15.10.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Die Verkehrswacht Osterholz-Worpswede-Grasberg erhält für ihre Präventionsarbeit zur Verkehrserziehung 500 Sicherheitsreflektoren von Augenoptiker Fielmann. Die Blinkis in Eulenform werden im Rahmen der internationalen Beleuchtungswoche...
Die Landesforsten gewannen dank der fleißigen Helfer 248 Kilogramm Roteichen-Saatgut.  Foto: adobestock/tverdohlib

Kinder sammeln für Wälder - Roteichel-Saatguternte ein voller Erfolg

14.10.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Über 120 Kinder der Grundschule und der Kindertagesstätte Heilshorn beteiligten sich Anfang Oktober an der Roteichel-Sammelaktion in der Revierförsterei Heidhof. Die Niedersächsischen Landesforsten gewannen dank...

UNTERNEHMEN DER REGION