Janine Girth

Ein Hauch Italien - „Restaurant Toscana“ in Hambergen eröffnet

Bilder
Gassan Scheicho, Inhaber des „Restaurant Toscana“ freut sich auf eine erfolgreiche Zukunft in Hambergen. Foto: mf

Gassan Scheicho, Inhaber des „Restaurant Toscana“ freut sich auf eine erfolgreiche Zukunft in Hambergen. Foto: mf

von Marcel Foltmer
Hambergen. Wer ein erfolgreiches Restaurant eröffnen möchte, kommt um eine Sache nicht drum herum, sie ist wichtig, geradezu unerlässlich: Erfahrung. Wer diese mitbringt, kann seinen Gästen eine gute Mischung aus leckeren Gerichten, vielfältiger Auswahl und gutem Kundenservice präsentieren, essenziell für den Fortbestand eines Lokals. Genau dies bringt Gassan Scheicho mit nach Hambergen und bietet seinen Kunden im „Restaurant Toscana“ ein umfangreiches Angebot.
„Wir bieten hauptsächlich italienische Gerichte an“, erzählt Scheicho, als er kurz vor Öffnung des Restaurants am Tisch sitzt. Der Raum ist gemütlich eingerichtet, an der Bar stehen einige Hocker, zu den Seiten stehen bereits gedeckte Tische. Auch wenn schon viele Restaurants vorher an diesem Ort waren, schafft es auch dieses wieder, sein eigenes Flair im Raum zu verbreiten. Die Neueröffnung ist bereits einige Tage vorbei, und Scheicho ist zufrieden. Gleich am ersten Tag sind schon über 20 Leute gekommen, um den neuen Italiener zu testen. Auf der Karte stehen hauptsächlich Speisen italienischer Herkunft, Pizza, Pasta und vieles mehr. Neben diesen finden sich nur sehr wenig deutsche Gerichte im Angebot. Natürlich, wer ein italienisches Restaurant besucht, möchte nichts essen, was es jeden Mittag geben könnte. „Manche wollen aber trotzdem lieber so etwas essen, deswegen bieten wir das an“, meint Scheicho.
Alles in allem seien die Kunden in den letzten Tagen zufrieden gewesen - natürlich hätte es kleinere Probleme gegeben, aber „das passiert am Anfang nun mal“ merkt Scheicho an und lacht. Er hat Erfahrung, das merkt man ihm sofort an, er hat alles im Griff, ist locker drauf: All das kommt nicht von irgendwo.
Weiterer Lichtblick für Hambergen
Bereits seit 8 Jahren arbeitet Scheicho in italienischen Restaurants, einer der Gründe, wieso ihm jetzt alles scheinbar leicht von der Hand geht. Und auch in seiner Familie ist dies nicht das erste Mal, dass ein Lokal gegründet wird: Scheichos Cousin besitzt seit mehr als zwei Jahren ein Restaurant in Tedinghausen bei Verden, ein weiterer Grund für Scheichos Können.
Im Endeffekt ist das „Restaurant Toscana“ ein weiterer Lichtblick für Hambergen, der Ort scheint sich doch wieder zu erholen, Leben kommt in das Dorf. Wer dem Restaurant einen Besuch abstatten möchte, findet es im Ortskern am Kreisel, direkt gegenüber von Kirche und Volksbank.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Von links: Petra Rabba (IRB), Gudrun Wulfhorst und Bürgermeisterin Susanne Geils und Axel Schäfer

Alle ziehen an einem Strang - Traditionelles Müllsammeln geht in die 9. Runde

22.03.2019
von Susanne RothRitterhude. Wie auch in vielen andern Gemeinden, so ist es auch in Ritterhude mittlerweile lieb gewonnene Tradition, den Müll in öffentlichen Flächen einzusammeln. In der Hammegemeinde findet „Ritterhude putzmunter“...
Am 1. April 2019 startet eine neue Umfrage zum Thema Wirtschaftsförderung im Landkreis Osterholz. Emanuel Hesse und Professor Dr. Jürgen Stember von der Hochschule Harz sowie Landrat Bernd Lütjen und Marco Prietz (von links), Leiter des Amtes für Kreisentwicklung, stellten das Projekt vor. Foto: lse

Landkreis bittet um Meinung - Online-Umfrage für Unternehmen startet am 1. April 2019

22.03.2019
Landkreis (lse). Wie zufrieden sind die im Landkreis Osterholz ansässigen Unternehmen mit ihrem Standort? Anhand einer Online-Umfrage möchte die Wirtschaftsförderung des Landkreises dieser Frage zum dritten Mal nach 2011 und 2016...
Lars Kattau, Milan Kattau, Stefan Kamischow und Sabine Kattau (v.li.) präsentieren die alte und die geplante, neue Fassade.  Foto: hc

Abbruch in der City - Eine Lücke in der Ladenzeile

22.03.2019
Osterholz-Scharmbeck. Seit einigen Tagen klafft dort, wo in Osterholz-Scharmbecks Innenstadt vormals das Wohn- und Geschäftshaus Kirchenstraße 16 stand, hinter einem Absperrzaun eine Baulücke.Nanu, wo ist das Haus geblieben? Diese Frage...

Überschwemmungsgebiet - Schmoo Worpswede und Osterholz-Scharmbeck

22.03.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) hat die Überflutungsflächen für ein statistisch einmal in 100 Jahren zu erwartendes Hochwasser für die Schmoo in...

Fahrbahnerneuerung - In den Osterferien gehts los

22.03.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Der Landkreis plant die Erneuerung von Fahrbahndecken in der Zeit vom 8. bis 18. April.In der Straße „Am Mühlenbach“ in Sandhausen, in der Straße „Am Kohlgarten“ in Buschhausen und der Straße „Am Osterholze“...

UNTERNEHMEN DER REGION