Monika Ruddek

„Der Brexit ist ein historischer Fehler“ - Podiumsdiskussion mit David McAllister zur Zukunft der EU

Lilienthal. Nicht zum ersten Mal kritisierte der Europa-Abgeordnete David McAllister (CDU) auf einer Podiumsdiskussion den Austritt Großbritanniens aus der EU mit deutlichen Worten. Martina Michelsen, Leiterin der VHS Lilienthal-Grasberg-Ritterhude-Worpswede, hatte den Leiter des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten, David McAllister, im Rahmen des Semesterthemas „Europa“ zur Diskussion in das Kulturzentrum Lilienthals eingeladen.
„Der Brexit ist und bleibt für mich ein historischer Fehler“, antwortete er auf eine gezielte Frage des Moderators der Diskussionsrunde, den ehemaligen ARD-Korrespondenten und Journalisten Hermann Vinke. „Ich vergleiche den Brexit immer mit einer Scheidung. Wir haben nicht darum gebeten“, betonte McAllister. Die negativen Auswirkungen des Brexit für die EU-Bürger und vor allem für die Briten selbst seien möglichst gering zu halten. Die rote Linie, die das Vereinigte Königreich gezogen habe, müsse akzeptiert werden, denn Großbritannien bleibe einer der wichtigsten Handelspartner. Trotzdem sei aber das Dilemma, dass das Vereinigte Königreich nach dem Brexit nicht mehr an gemeinsamen Entscheidungen der EU beteiligt sei. Europa sei die Idee einer Gemeinschaft, die zusammenarbeitet und Entscheidungen gemeinsam trage. Deshalb solle man „nicht zu garstig sein“ und Großbritannien auch weiterhin die Tür nach Brüssel offenhalten. Sollten die Briten in die EU zurückkehren wollen, so müssten sie sich allerdings an die Brüsseler „Hausordnung“ halten.
Wie beurteilen eigentlich junge Menschen den Brexit? Diese Frage richtete Moderator Hermann Vinke direkt an Laura Wanner von den Jungen Europäischen Föderalisten. Viele junge Briten würden inzwischen bereuen, dass sie nicht zur Wahlurne gegangen seien, um gegen den Austritt Großbritanniens zu stimmen. Was wieder einmal zeige, wie wichtig es sei, zur Wahl zu gehen. „Die meisten jungen Leute sehen ihre persönlichen Chancen gerade in der EU“, so Wanner. Offene Grenzen, die freie Wahl des Studienplatzes im europäischen Ausland oder auch der freie Zugang zu einem Arbeitsmarkt über die Grenzen des eigenen Landes hinaus, sei das, was die junge Generation wolle. „Wir müssen uns immer wieder für das Europa einsetzen, das wir wollen“, betonte Laura Wanner und appellierte mit dieser Aussage an junge und ältere Menschen zugleich, sich mehr für Politik und vor allem für Europapolitik zu interessieren. Auch bei der bevorstehenden Europawahl gehe es darum, eine hohe Wahlbeteiligung zu erreichen, um die Weiterentwicklung der EU zu fördern.
Etwas Gutes hätten die Verhandlungen zum Brexit laut Christoph Pohlmann, Leiter der Abteilung Europa im Ministerium für Bundes- und Europa-Angelegenheiten allerdings gehabt. Die Zustimmung zur EU und ihre Wertschätzung seien seit dem Austrittsreferendum im Juni 2016 gestiegen. Dies bedeute auch, dass das Bewusstsein für die Vorteile einer EU-Mitgliedschaft vorhanden sei. Allerdings würden die Leute auch Problemlösungen erwarten, so beispielsweise bei Fragen des Umwelt- und Klimaschutzes, der Einwanderung oder der Arbeitslosigkeit.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Workshop - Zeichnen mit Claus Rabba

20.03.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). Im Norddeutschen Vogelmuseum der Museumsanlage Osterholz-Scharmbeck können Neueinsteiger und Fortgeschrittene am Sonnabend, 20. April, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr am Zeichenworkshop mit Claus Rabba...

Schnuppertag für Viertklässler - IGS Lilienthal lädt am 22. März ein

20.03.2019
Grasberg/Lilienthal (eb). Die IGS Lilienthal lädt herzlich zum Schnuppern ein - Am Freitag, den 22. März, bietet die IGS Lilienthal den Schülerinnen und Schülern des 4. Jahrgangs der umliegenden Grundschulen, von 16 bis 18 Uhr am Standort...
Spannende Geschichten rund ums Moor bei Worpswede gibt es im Heimathaus zu hören.  Foto: eb

Moorkrimis - Autorenlesung im Heimathaus

20.03.2019
Ströhe/Spreddig (eb). Am 27. März findet im Heimathaus Ströhe/Spreddig eine Autorenlesung statt. Um 19.00 Uhr liest Ingrid Pfeiffer aus ihren „Moorkrimis“ vor. In den Moorkrimis verbindet Frau Pfeiffer ihre Leidenschaft zum Kochen und zur...

40 Jahre - Jubiläum beim Landkreis

20.03.2019
Landkreis Osterholz (eb). Am 27. März feiert Gabriela Zylka aus Osterholz-Scharmbeck ihr 40-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst. 1976 begann die Jubilarin als medizinisch-technische Assistentin im Labor des Kreiskrankenhauses,...

Musikkurse ab Mai - Kreismusikschule hat Plätze frei

20.03.2019
Osterholz-Scharmbek (eb). Im Mai starten die neuen Kurse der Kreismusikschule Osterholz e.V. In folgenden Kursen gibt es noch freie Plätze:- Ein MiniClub für 5-Jährige startet in der Grundschule Hambergen, immer mittwochs um 14.45 Uhr. -...

UNTERNEHMEN DER REGION