Patrick Viol

Bis zur letzten Milchkanne - EWE bau Glasfasernetz in Osterholz weiter aus

Bilder
Der erste Spatenstich bei bestem Wetter: EWE-Kommunalbetreuer Hendrik Lüürs, EWE-Breitbandausbauplaner Daniel Böttcher, Bürgermeister Torsten Rohde und Landrat Bernd Lütjen bei den begonnenen Breitbandausbauarbeiten im Teufelsmoor.  Foto: pvio

Der erste Spatenstich bei bestem Wetter: EWE-Kommunalbetreuer Hendrik Lüürs, EWE-Breitbandausbauplaner Daniel Böttcher, Bürgermeister Torsten Rohde und Landrat Bernd Lütjen bei den begonnenen Breitbandausbauarbeiten im Teufelsmoor. Foto: pvio

Osterholz-Scharmbeck (pvio). Im Landkreis Osterholz hat der Energieanbieter EWE den Zuschlag für den geförderten Breitbandausbau erhalten. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Sowohl VDSL als auch Glasfaseranhausanschlüsse sind vorgesehen. Über 4.000 Hausanschlüsse werden im Landkreis verlegt. Neu verkabelt werden Osterholz-Scharmbeck, Grasberg, Holste, Lilienthal, Ritterhude, Schwanewede, Vollersode, Hambergen und Worpswede.
„Die Zukunftssicherheit“, wie Bürgermeister Torsten Rohde den Ausbau nennt, sei nun auch im Teufelsmoor angekommen. Die Beseitigung des Breitbandmangels, der letzten sogenannten „weißen Flecken“ im Landkreis nimmt mit dem heutigen symbolischen Spatenstich im Teufelsmoor ihren Anfang. Funktionierendes und schnelles Internet zähle heute nicht nur wie Wasser und Elektrizität zur Grundversorgung der Haushalte, sondern sei ebenso ein wichtiger Standortfaktor, so Rohde weiter. Niemand ziehe heute mehr in Wohnungen ohne Internetanschluss. Umso mehr freut ihn die gute Zusammenarbeit von Landkreis, Stadt und dem Energieanbieter EWE. Man habe an einem Strang gezogen, sodass das Glasfasernetz „bis zur letzten Milchkanne“, wie Landrat Bernd Lütjen die umfassende Versorgung bildhaft zusammenfasst, ausgeweitet werden kann.
Im Teufelsmoor werden 86 Haushalte einen Glasfaseranschluss und damit „einen direkten Zugang in die Gigabitgesellschaft bekommen“, wie Breitbandausbauplaner Daniel Böttcher berichtet. Ingesamt werden 13 Projektgebiete in Osterholz-Scharmbeck erschlossen, davon bekommen 12 Gebiete einen direkten Hausanschluss (FTTH) und 1 Gebiet einen „Randstein“-Anschluss, der bis zum nächsten Verteiler (FTTC/VDSL) reicht. Das Teufelsmoor kann sich über FTTH-Anschlüsse freuen. Der gesamte Breitbandausbau zugunsten von 6.400 Haushalten erfordert circa 40 Kilometer Tiefbau.
EWE-Kommunalbetreuer Hendrik Lüürs weißt daraufhin, dass die Bevölkerung sich rechtzeitig über die Möglichkeiten, einen Glasfaserhausanschluss zu erhalten, informieren sollte, damit sie ihn kostenlos bekommen. Hausanschlüsse nach Abschluss der Bauarbeiten werden teuer.
Die Bürger/innen werden in den nächsten Tagen aber auch von der EWE angeschrieben und zu einer Informationsveranstaltung geladen. Weitere Informationen zu allen Hochgeschwindigkeitsanschlüssen im Landkreis Osterholz erhalten Interessierte unter der Adresse www.ewe.de und über die kostenlose Infoline 08003932000.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
Da läuft einem das Wassser im Mund zusammen: Königsberger Klopse Gratin von Meike.  Foto: Meike

Meikes Königsberger Klopse Gratin

17.08.2019
Hallo liebe Leserinnen und Leser. Ich Nachteule kann mal wieder nicht schlafen. Es ist jetzt 4.40 Uhr. Den ersten Kaffee genieße ich jetzt beim Schreiben. Manchmal habe ich so eine lange schlaflose Phase, dann streiche ich meine Küche,...

Neue Generation Pur-Fans 7.000 Besucher beim Open-Air an der Stadthalle

16.08.2019
Osterholz-Scharmbeck. Man musste kein Pur-Fan sein und noch nicht einmal ein Ticket gekauft haben für das Konzert der Band, die sich seit 1975 einen festen Platz in der deutschen Musikszene erarbeitet hat. Man hörte sie weit über unser weites flaches Land, und ob...
Gesa Jürß, Beate C. Arnold und Jörg van den Berg (von links) stellen die neue „Worpswede Bank“ vor.  Foto: lse

Worpswede bekommt eigene Bank Sitzgruppen sollen Orte der Begegnung sein

16.08.2019
Worpswede. Im Rahmen des Kunstprojekts „Kaleidoskop Worpswede“ entstand die Idee, dem Künstlerdorf eine eigene Bank zu kreieren. Vergangenen Donnerstag wurde das ungewöhnliche Möbelstück offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. 
Schirmherr Bürgermeister Stefan Schwenke (rechts) und Uwe Buck, Gemeinde Worpswede, begrüßen es sehr, dass der “Soziale Tag” bereits zum dritten Mal im Rathaus und in der Bötjerschen Scheune stattfindet.  Foto: mr

Informationstag für alle Generationen Seniorenbeirat veranstaltet „Sozialen Tag“ am 18. August

16.08.2019
Worpswede. Zum dritten Mal findet in Worpswede am 18. August in der Zeit von 10 bis 17 Uhr der „Soziale Tag“ statt. Veranstaltungsorte sind die Bötjersche Scheune, Bauernreihe 3, und gegenüber die Ratsdiele im Rathaus, Bauernreihe 1. 
Galerie

152. Erntefest gefeiert Winnie Puuh bekam die Krone

16.08.2019
Osterholz-Scharmbeck (jgir). Gesäumt von Menschenmassen bewegten sich am vergangenen Sonntag wieder zahlreiche Erntegespanne durch die Straßen der Kreisstadt. Der traditionelle Erntefestumzug fand bei angenehmen Temperaturen, Sonnenschein...

UNTERNEHMEN DER REGION